Anzeige
Master of Engineering

Applied Computational Mechanics

Informationsmaterial anfordern
Master
Hochschule
4 Semester
berufsbegleitend

Das Master-Studium

Wissen und Kompetenz sind die Basis Ihres Erfolgs. Lebenslanges Lernen hilft Ihnen, neue Technologien und Methoden zu erschließen und anzuwenden. Ihr Innovationsvermögen bleibt im Einklang mit dem hohen Tempo in der Produktentwicklung. Unser Studiengang legt den Schwerpunkt auf Computer Aided Engineering und vermittelt Ihnen wichtige Grundlagen verbunden mit aktuellem Fachwissen. Das Masterstudium wird von zwei Hochschulen getragen (Technischen Hochschule Ingolstadt und Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut) und über eine Public-Private-Partnership von esocaet organisiert. Das Programm Applied Computational Mechanics ist speziell auf Berufstätige zugeschnitten. Innerhalb von zwei Jahren erwerben und vertiefen Sie praxisorientiertes Wissen in allen CAE-Disziplinen. Spezielle Managementthemen für Ingenieure runden das berufsbegleitende Studium zu einem exzellenten Weiterbildungsangebot ab.

Im Einstiegssemester stehen vier methodenorientierte und anwendungsbezogene Module im Vordergrund, von denen drei zu wählen sind. In den folgenden drei Semestern müssen mindestens neun Fachmodule aus dem Modulangebot belegt werden, davon sieben Pflichtmodule. Im Rahmen der Wahlpflichfächer (Elective Modules) können Module aus dem Angebot der TH Ingolstadt, der HAW Landshut oder aus dem Zertifikatsangebot weiterer Hochschulen gewählt werden, soweit Äquivalenz besteht. Bereits 2005 wurde erstmals der berufsbegleitende Masterstudiengang Applied Computational Mechanics gemeinsam von den Hochschulen Landshut und Ingolstadt sowie CADFEM angeboten. Seit 2015 können Ingenieure und Naturwissenschaftler den berufsbegleitenden Masterstudiengang SBES mit Schwerpunkt Strukturmechanik / Applied Computational Mechanics studieren.

Mögliche Abschlüsse

  • Master (M.Eng.)
  • Modulstudium

Bild: Courtesy of CADFEM GmbH

Berufsbild und Karrierechancen

Technologien des Computer Aided Engineering (CAE) tragen heute in vielen Branchen entscheidend zu Verkürzung und Optimierung von Produktionsentwicklungsprozessen bei. Berechnungen am Computer ermöglichen es Unternehmen, das Verhalten von Bauteilen, Produkten oder Prozessen unter dem Einfluss verschiedener physikalischer Effekte am Bildschirm zu untersuchen. Dadurch werden nicht nur eine Vielzahl an zeitintensiven und teuren Versuchsreihen ohne Qualitätsverlust umgangen, sondern auch neue Innovationspotenziale genutzt.

Zielgruppe:

Hochschulabsolventen, die nach ihrem Bachelorabschluss in Ingenieur- oder Naturwissenschaften erste Berufserfahrungen gesammelt haben und sich für eine Fach- oder Führungskarriere im Bereich der Produktentwicklung mit Schwerpunkt Simulation interessieren. Berufstätige, die schon länger über ein Diplom, einen Master- oder sogar Doktortitel verfügen, gehören aber auch zu unseren Studierenden. Die individuelle Wahl des Abschlusses und der Modulkombination bieten vielfältige Möglichkeiten zur Erreichung persönlicher Bildungsziele.

Bild: Courtesy of HAW Landshut

Studienplan und Studienschwerpunkte

Struktur

  • Solid Mechanics
  • Finite Element Method
  • Geometrical Nonlinear and Contact Analysis
  • Materials and Material Models
  • Computational Dynamics
  • Fatigue and Fracture Mechanics
  • Multi Body Systems

Mechatronik

  • Mechatronics

Interdisziplinäre Themen

  • Acoustics
  • Mathematics and Computational Methods
  • Experimental Validation
  • Modeling Techniques
  • Optimization and Robust Design
  • Scientific Programming

Simulationsmanagement

  • Management of Product Development
  • Project Work

Weitere Themen

Module aus weiteren Bereichen der Simulation Based Engineering Sciences wie z.B. Strömung oder Medizin werden durch unsere anderen Partnerhochschulen angeboten. Eine komplette Modulübersicht finden Sie in der Rubrik Info-Materialien.

Bild oben: Courtesy of ANSYS, Inc.

Bild unten: Courtesy of V-ZUG AG

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Für die Zulassung zum Masterprogramm Applied Computational Mechanics sind die folgenden Voraussetzungen zu erfüllen.

Hochschulabschluss:

Notwendig ist ein erfolgreicher Hochschulabschluss im Bereich der Ingenieur- oder Naturwissenschaften an einer deutschen Hochschule oder an einer Berufsakademie nach dem Modell der Berufsakademien in Baden Württemberg mit der Prüfungsgesamtnote „gut" oder besser (mindestens Notendurchschnitt 2,5) oder ein vergleichbarer in- oder ausländischer Abschluss mit 210 ECTS-Punkten.

Ein schlechterer Notendurchschnitt als "gut" kann ausgeglichen werden:

  • durch den Nachweis einer mindestens zweijährigen zusammenhängenden einschlägigen Berufserfahrung mit überdurchschnittlichen Leistungen oder
  • durch einschlägige Weiterbildung (fachlich mind. auf dem Niveau eines Bachelorstudiums) im Umfang von mindestens 10 ECTS-Punkten mit überdurchschnittlichen Leistungen.

Einem Bewerber mit einem Hochschulabschluss mit weniger als 210 ECTS, mindestens aber 180 ECTS, können die fehlenden ECTS-Punkte anerkannt werden durch:

  • einschlägige berufliche Erfahrungen mit ingenieur- oder naturwissenschaftlichem Hintergrund mit einem Mindestumfang von zusammenhängend 6 Monaten (Diese muss zusätzlich zur weiteren geforderten Berufspraxis vorgewiesen werden.) oder
  • durch Studienleistungen aus dem grundständigen Studienangebot der Hochschule Landshut.

Die entsprechenden Kompetenzen müssen spätestens bis zum Abschluss des zweiten Semesters nachgewiesen werden.

Berufserfahrung:

Die Teilnahme am Masterprogramm setzt eine mindestens einjährige einschlägige Berufserfahrung im Bereich der Ingenieur- oder Naturwissenschaften nach Abschluss Ihres ersten Hochschulstudiums voraus.

Englische Sprachkenntnisse:

Für das englischsprachige Studium müssen Sie Englisch-Sprachkenntnisse entsprechend dem Sprachniveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens nachweisen. Dieser Nachweis kann z.B. durch unterschiedliche Zertifikate oder dem Absolvieren von Sprachkursen erbracht werden, wenn diese dem geforderten Sprachniveau entsprechen.

Dieser Nachweis ist ebenso erbracht, wenn die Hochschulzugangsberechtigung oder der Hochschulabschluss in englischer Sprache erworben wurden oder der Bewerber die Staatsangehörigkeit eines Landes hat, in der Englisch Muttersprache ist. Gerne stehen wir Ihnen bei Fragen zur Verfügung oder veranlassen eine Vorabprüfung Ihres Sprachnachweises.

Studiengebühren

Die Gebühren für das Studium betragen 20.000 EUR insgesamt und decken alle Kosten für Unterricht, Prüfungen sowie Labor- und Bibliotheksnutzung ab. Zusätzlich Kosten entstehen für die An- und Abreise sowie ggf. für Übernachtungen am Studienort.

Ihre Vorteile

  • Sie profitieren im Gegensatz zu reinen Präsenzstudiengängen von komprimierten Präsenzblöcken und können Beruf und Studium miteinander verbinden.
  • Im Gegensatz zu reinen Fernstudiengängen haben Sie direkten Kontakt zu Mitstudierenden und Dozenten.
  • Sie können eigene Problemstellungen aus Ihrem Berufsalltag in das Studium einbringen und mit Experten diskutieren.

Internationales Teilnehmerfeld:

Das Teilnehmerfeld ist, bedingt durch das englischsprachige Lehrangebot, mit Ingenieuren aus Deutschland, Brasilien, Italien, Norwegen, USA, Indien, Luxemburg, China und der Schweiz international besetzt.

Studiendauer und Ablauf:

Das Masterprogramm beginnt jedes Jahr Mitte September und dauert zwei Jahre. Der Unterricht findet in Blockveranstaltungen statt. Zusätzlich müssen Sie ausreichend Zeit für das Selbststudium einplanen. Im vierten Semester arbeiten die Teilnehmer an ihrer Master Thesis. In den meisten Fällen arbeiten dabei die Studierenden an Themen aus ihrem eigenem Unternehmen.

Bild: Courtesy of TH Ingolstadt

Modulstudium

Jedes der angebotenen Module des Studiengangs kann auch einzeln belegt werden. Um einen optimalen Lernerfolg zu erzielen, sollten Sie die jeweils empfohlenen Vorkenntnisse beachten. Ein Modul umfasst 5 ECTS-Punkte und schließt mit einer Prüfungsleistung ab. Unter Umständen kann die Kombination mit einem weiteren Modul sinnvoll sein.

Zeitaufwand
Das Studium untergliedert sich in Anwesenheitsphasen und Selbststudienanteile. Der Präsenzunterricht findet meistens Freitag und Samstag an jeweils einer der beiden Hochschulen statt und umfasst in der Regel 9 bis 10 halbe Tage. Für das Selbststudium sollten Sie weitere 70 Stunden einplanen. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten Sie ein Zertifikat über die erreichten Studienleistungen.

Modulangebot
Das aktuelle Angebot können Sie der Modulübersicht entnehmen. Gerne senden wir Ihnen auf Anfrage die Modulbeschreibung, modulspezifische Voraussetzungen und Terminpläne zu und beraten Sie bei Ihrer persönlichen Auswahl.

Gebühren
Gebühren: 2.000 EUR zzgl. Studentenwerksbeitrag

Informationsmaterial

Hier können Sie kostenloses Informations­material zu diesem Studiengang direkt vom Bildungsanbieter CADFEM esocaet anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:
Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Anbieter

Die European School of Computer Aided Engineering Technology (esocaet) wurde 2003 von der CADFEM GmbH als ein Netzwerk europäischer Hochschul- und Industriepartner gegründet. In diesem Rahmen entwickelt esocaet flexible und innovative (Weiter-)Bildungsangebote im Bereich der numerischen Simulation, um die stark wachsende Nachfrage der Industrie nach Ingenieuren mit vertiefter Simulationskompetenz zu bedienen.

Das Masterstudium wird von zwei Hochschulen getragen: der Technischen Hochschule Ingolstadt, in der Heimatstadt von AUDI, und der Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut in unmittelbarer Nähe zu BMW. Beide Hochschulen eröffnen ihren Studierenden allerbeste Bedingungen mit einem starken Fokus auf wissenschaftlich basierter Anwendung. Sowohl die Labore als auch der Campus sind mit modernstem Equipment ausgestattet.

Kontakt

CADFEM esocaet

Marktplatz 2
85576 Grafing bei München
Deutschland

E-Mail: info@esocaet.com
Tel.: +49 (0)8092-7005-52