Anzeige
Master of Laws

Bank- und Kapitalmarktrecht - Master of Laws

Informationsmaterial anfordern
Master
Universität
4 Semester
berufsbegleitend

Das Master-Studium

Dem breiten Spektrum an Themen und globalen Herausforderungen, die sehr stark supranationaler, wenn nicht internationaler Natur sind, soll mit dem speziellen Universitätslehrgang Bank- und Kapitalmarktrecht, LL.M. Rechnung getragen werden, der sowohl die notwendigen theoretischen Grundlagen als auch die relevanten praktischen Implikationen umfassend vermittelt. Die Auseinandersetzung mit Bank- und Kapitalmarktrecht bedarf zudem auch eines interdisziplinären Ansatzes, sodass der Lehrgang, obwohl eindeutig rechtlicher Natur, mit Ausführungen zu ökonomischen und betriebswirtschaftlichen Fragestellungen und Informationen abgerundet wird.

Darüber hinaus werden laufend aktuelle Entwicklungen in den Lehrgang eingeflochten, um so den TeilnehmerInnen eine fundierte und vor allem auch praxisrelevante Ausbildung zu bieten. Die zentralen Aspekte des Bank- und Kapitalmarktrechts werden von verschiedenen Perspektiven beleuchtet, sodass durch den Lehrgang nicht nur eine solide Ausbildung im Bank- und Kapitalmarktrecht vermittelt, sondern auch eine Bewusstseinsschaffung aktueller globaler Zusammenhänge gefördert wird.

Berufsbild und Zielgruppe

Die zunehmende Globalisierung der Welt und die nachhaltigen Veränderungen auf den internationalen Finanzmärkten erfordern eine fundierte rechtliche Ausbildung im Bereich des Bank- und Kapitalmarktrechts. Wie nicht nur die globale Finanzkrise sowie die verschiedenen Krisenbewältigungsmaßnahmen zeigen, handelt es sich gerade beim Bank- und Kapitalmarktrecht um eines der – nicht nur medial – präsentesten Rechtsgebiete. Dabei spannt sich der inhaltliche Bogen von zentralen Aspekten des Bankaufsichtsrechts mit den diversen Implikationen für die Finanzmarktstabilität bis hin zu Fragestellungen der Transparenz oder des Anlegerschutzes im Kontext der unterschiedlichen Beziehungen zwischen Kreditinstitut und Kunde.

Der Lehrgang richtet sich an AbsolventInnen mit einem abgeschlossenen Studium der Rechtswissenschaften, vor allem aus folgenden Berufssparten: Banken, Finanzdienstleistung, Versicherungen, Investmentfonds, Vermögensverwaltung, Finanzberatung, Wirtschaftsprüfung, Rechtsanwaltskanzleien mit Schwerpunkt auf Bank-, Kapitalmarkt- und Finanzrecht sowie Finanzabteilungen der öffentlichen Verwaltung, Unternehmen aller Branchen, Interessenvertretungen und Organisationen.

Studienplan und Studienschwerpunkte

Wirtschaftliche Grundlagen des Bank- und Kapitalmarktrechts

  • Einführung in die VWL
  • Einführung in die internationalen Finanzmärkte

Bank- und Kapitalmarktrecht I: Rechtliche Grundlagen des Bank- und Kapitalmarktrecht

  • Grundlagen des Unternehmensrechts
  • Grundlagen des Bankrechts
  • Grundlagen des Kapitalmarktrechts

Bank- und Kapitalmarktrecht II: Vertiefung Bank- und Kapitalmarktrecht

  • Basel-Rahmenwerk
  • Börse und Börserecht
  • Internationale Kapitaltransaktionen

Die europäische und internationale Dimension von Bank- und Kapitalmarktrecht

  • Binnenmarktrecht
  • Einführung in das Europäische Bankrecht
  • Einführung ins Bankenaufsichtsrecht in Österreich und Europa
  • Einführung in die internationale Wirtschaft
  • International Economic and Investment Law
  • Financial Markets

Bankgeschäfte

  • Einlagen- und Girogeschäft
  • Kreditgeschäft
  • Konto, Kreditkarte, E-Geld
  • Emissionsgeschäft
  • Investmentgeschäft
  • Effektengeschäft
  • Leasing- und Factoring-Geschäft
  • Garantiegeschäft
  • Hypothekargeschäft
  • Einführung ins Banking
  • Termin- und Optionsgeschäft

Banken und Steuern

  • Einführung in das Steuerrecht
  • Finanzbesteuerungen

Wohlverhaltensregeln

  • MiFID
  • Corporate Governance
  • Corporate Social Responsibility

Internationale Finanzmarktarchitektur

  • Bankaufsichtsrecht advanced
  • Europäische Wirtschafts- und Währungsunion aus rechtlicher Perspektive
  • Zentralbankrecht

Spezielle Fallstudien

  • Fallstudien zum Bank- und Kapitalmarktrecht

Master-Thesis

  • Nachweis der Kenntnisse im Bereich Bank- und Kapitalmarktrecht

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Zulassungsvoraussetzungen sind:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Rechtswissenschaften
  • Nachweis von sehr guten Deutschkenntnissen für Personen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist
  • Nachweis von Englischkenntnissen
  • Erfolgreiches Aufnahmegespräch

Kosten:

Die Teilnahmegebühr beträgt € 11.900,- (Zahlung in 4 Raten möglich)

Informationsmaterial

Hier können Sie kostenloses Informations­material zu diesem Studiengang direkt vom Bildungsanbieter Donau-Universität Krems anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:
Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Anbieter

Als einzige öffentliche Universität für Weiterbildung im deutschsprachigen Raum und führende Universität für Weiterbildung in Europa ist die Donau-Universität Krems auf die Höherqualifizierung von Berufstätigen spezialisiert. Fast 8.000 Studierende aus 85 Ländern profitieren von innovativen Lernformaten und der starken Verknüpfung von Wissenschaft und Praxis. Mit mehr als 26.500 AbsolventInnen und über 25 Jahren Erfahrung in postgradualer Bildung verbindet die Donau-Universität Krems Innovation und höchste Qualitätsstandards in Forschung und Lehre. Sie führt das Qualitätssiegel der AQ-Austria.

©HerthaHurnaus

Studienprogramm
Das Studienprogramm umfasst Master-Lehrgänge und kürzere Programme in den Bereichen

Einen umfassenden Überblick über alle Angebote finden Sie im aktuellen Studienführer und unter www.donau-uni.ac.at/studium

Kontakt

Donau-Universität Krems

Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30
3500 Krems
Österreich

E-Mail: info@donau-uni.ac.at
Tel.: +43 (0)2732 893