Anzeige
Master of Business Administration

Business Development im Tourismus, MBA

Informationsmaterial anfordern
Master
Universität
5 Semester
berufsbegleitend
€ 12.900,-
Fernstudium

Das Master-Fernstudium

Tourismusbetriebe operieren in einem dynamischen Umfeld mit starkem Wettbewerb, welcher die Führungskräfte tagtäglich vor neue Herausforderungen stellt. Um einen langfristigen Erfolg verzeichnen zu können, müssen Tourismusbetriebe sich kontinuierlich weiterentwickeln, ein einzigartiges Leistungsspektrum anbieten und Begeisterung bei den Gästen auslösen.

Der Masterlehrgang „Business Development im Tourismus“, MBA legt den speziellen Fokus auf die Themen Strategie, Unternehmertum und Leadership in der Tourismusbranche. Damit schafft der Lehrgang eine innovative Kombination aus betriebswirtschaftlichem Fachwissen und persönlicher Weiterentwicklung. In Planspielen, Fallstudien und Projektarbeiten werden praxisrelevante Managementkonzepte und Führungsinstrumente erarbeitet und im Dialog mit Vortragenden, Expertinnen und Experten aus der Praxis reflektiert.

Die im Lehrgang erarbeiteten Konzepte und Tools bilden die Grundlage für die:

  • Erfolgreiche Führung von Tourismusbetrieben
  • Entwicklung innovativer Geschäftsideen
  • Gestaltung einzigartiger Leistungen und Erlebnisse
  • Begeisterung von Gästen bzw. KundInnen

Zielgruppe und Karrierechancen

Ziel des Masterlehrganges „Business Development im Tourismus“ ist die Vermittlung von State-of-the-Art Methoden und Instrumenten in den Bereichen:

  • Unternehmensstrategie und -positionierung
  • finanztechnische Methoden und rechtliche Rahmenbedingungen
  • Analyse und Evaluation von Geschäftsideen und Geschäftsfeldern
  • Planung neuer, innovativer Angebote
  • Verfassen von Businessplänen und Entwerfen von Geschäftsmodellen
  • Führung und Motivation von MitarbeiterInnen und Teams
  • Qualitätsmanagement und Kundenkommunikation

Nutzen für TeilnehmerInnen:

  • Professionalisierung Ihrer Kenntnisse im Bereich Management und Führung von Tourismusbetrieben
  • Weiterentwicklung Ihrer unternehmerischen Fähigkeiten und Führungskompetenzen
    Förderung von kreativem Denken und der Fähigkeit, bestehende Denkmuster in Frage zu stellen
  • Motivation und Inspiration von MitarbeiterInnen
  • Aktuelle Trends, Entwicklungen und Best-Practices aus der Tourismusbranche
  • Erweiterung Ihres Netzwerkes mit StudienkollegInnen, Vortragenden, ExpertInnen aus der Praxis

Zielgruppe:
Der Lehrgang ist für Fach- und Führungskräfte im Tourismus zugeschnitten, die für die (Weiter-)Entwicklung von Geschäftsfeldern und die Umsetzung neuer Ideen zuständig sind, sowie für Studierende, die als selbstständige UnternehmerInnen in der Tourismusbranche erfolgreich sein wollen.

Studienplan und Studienschwerpunkte

Der Universitätslehrgang verfolgt das Ziel, den Studierenden betriebswirtschaftliches Wissen und Managementkompetenzen für die Übernahme von Führungsfunktionen in der globalen und dynamischen Tourismuswirtschaft zu vermitteln. AbsolventInnen werden zu unternehmerischem, interdisziplinärem und kritisch-analysierendem Denken befähigt, um Problemlösungen für typische Management- und Führungsprobleme zu generieren. Darüber hinaus werden Studierende mit branchenspezifischen und anwendungsorientierten Kenntnissen vertraut gemacht.

Nach Abschluss des Universitätslehrganges sind die Studierenden in der Lage, Unternehmen und Organisationen im Tourismus unter Berücksichtigung ökonomischer, qualitativer und sozialer Zielsetzungen zu führen oder zu gründen sowie gesamtheitliche Strategien für Projekt-, Management- und Führungskonzepte zu entwickeln.

Lernergebnisse:
AbsolventInnen des Universitätslehrganges können

  • unternehmerische Planungen mit rechtlichen und sozialen Rahmenbedingungen verknüpfen,
  • Instrumente der Personalführung und des Personalmanagements strukturieren,
  • Konzepte und Modelle im Management von Organisationen und Unternehmen abgrenzen,
  • unternehmerische Strategien bewerten und entwickeln,
  • absolute und relative betriebswirtschaftliche Kennzahlen interpretieren und
    Marketingstrategien für Tourismusunternehmen, -orte und -regionen erstellen.
  • eine eigene Geschäftsidee in Form eines Business Plans entwickeln.
  • Maßnahmen zur MitarbeiterInnenmotivation und Kundenbindung konzipieren.

Inhalte
Lehrveranstaltungen

1. Management und Führung von Tourismusbetrieben

  • Strategie, Planung & Entrepreneurship
  • Rechnungswesen und Finanzierung, Controlling

2. Organisations- und Personalmanagement

  • Organisational Behaviour
  • Personalmanagement & Personaleinsatzplanung

3. Dienstleistungsmanagement

  • Dienstleistungsmanagement, Service Design & CRM
  • Zukunftsentwicklungen & Trends in der Freizeitwirtschaft
  • Qualitätsmanagement
  • Produktentwicklung und Erlebnisgestaltung

4. Leadership

  • Leadership Development
  • Kundenkommunikation
  • MitarbeiterInnen- und Teamführung

5. Methodenkompetenz

  • Wissenschaftliches Arbeiten & Präsentationstechniken
  • Angewandte Marktforschung


6. Rechtskompetenzen

  • Reiserecht
  • Arbeitsrecht

7. Tourismusmanagement

  • Wellness-, Freizeit- und Tourismusmarkt
  • Destinations- und Regionalmanagement
  • Marketing & Digital Marketing in der Tourismuswirtschaft

8. Business Development & Entrepreneurship im Tourismus

  • Business Development Planspiel
  • Preispolitik und Yield Management im Tourismus
  • Planung und Betrieb von Wellnesseinrichtungen
  • Family Business Management
  • Innovationsmanagement und Kreativitätstechniken
  • Entrepreneurship & Business Planning

Best Practice & Case Studies:
Business Development & Entrepreneurship im Tourismus Exkursionen und/oder Abendvorträge

  • Case Studies in Entrepreneurship
  • Case Studies in Innovationsmanagement
  • Case Studies in Tourismusmarketing

Projektarbeit & Master-Thesis

Diese wissenschaftlichen Arbeiten dienen der Anwendung von empirischen Methoden auf einschlägige Praxisthemen.

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung zum Universitätslehrgang ist:

  • ein Hochschulabschluss eines ordentlichen österreichischen oder gleichwertigen ausländischen Studiums oder

  • allgemeine Universitätsreife, eine mindestens 4-jährige studienrelevante Berufserfahrungin adäquater Position und die positive Beurteilung im Rahmen eines Aufnahmegesprächs, wenn damit eine gleichzuhaltende Eignung erreicht wird oder

  • bei fehlender allgemeiner Universitätsreife, eine mindestens 8-jährige studienrelevante Berufserfahrung in adäquater Position und die positive Beurteilung im Rahmen eines Aufnahmegespräches, wenn damit eine gleichzuhaltende Qualifikation erreicht wird.

Die Zulassung von BewerberInnen ohne Matura oder akademischen Abschluss wird anhand eines Eignungsgesprächs entschieden. Vollständigkeit und Qualität der Bewerbung sind wichtige Kriterien.

Einschlägige berufliche Qualifikationen müssen anhand von Nachweisen in Form von Bestätigungen der DienstgeberInnen beigelegt werden. Auch Weiterbildungsnachweise werden dafür herangezogen und können im Zuge des Bewerbungsverfahrens berücksichtigt werden (Einzelfallprüfung).

Kosten:
Die Teilnahmegebühr beträgt € 12.900,—

Lernkonzept & Lehrmethoden

Das Studium ist in Fernstudien- und Präsenzstudien-Einheiten unterteilt. Fernstudien dienen zur Seminarvorbereitung, sodass die Präsenzveranstaltung gezielt in geeigneten Lehr-Lern-Arrangements geführt werden kann. In diesem Lehrgang sind verschiedene Maßnahmen vorgesehen, um den besonderen Anforderungen gerecht zu werden (z.B. zur Förderung der Kommunikation der Studierenden untereinander und mit den Lehrenden; Beschränkung der Präsenzphasen auf ein Minimum). Für die Kommunikation stellen wir eine Lernplattform zur Verfügung.

Fernstudium
Das zur Verfügung gestellte Lehrmaterial ist im Selbststudium durchzuarbeiten. Dabei muss mit einem Arbeitsaufwand von ca. 15 Stunden/Woche gerechnet werden. Zur Überprüfung des vorbereiteten Lehrmaterials kann es zu Beginn der Präsenzphase des betreffenden Moduls eine Klausur geben. Des Weiteren können Möglichkeiten zur Selbstkontrolle angeboten werden (z.B. Übungsklausuren, Fallbeispiele).

Präsenzstudium
Im Präsenzstudium (Präsenzveranstaltungen i.d.R. an Wochenenden) werden die Lehrinhalte des Fernstudiums vertieft, erweitert und in Fallstudien reflektiert. Dabei wird eine 100%-ige Anwesenheit erwartet. Bei Fernbleiben jeglicher Art ist die Lehrgangsleitung zu benachrichtigen.

Informationsmaterial

Hier können Sie kostenloses Informations­material zu diesem Studiengang direkt vom Bildungsanbieter Donau-Universität Krems anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:
Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Anbieter

Als einzige öffentliche Universität für Weiterbildung im deutschsprachigen Raum und führende Universität für Weiterbildung in Europa ist die Donau-Universität Krems auf die Höherqualifizierung von Berufstätigen spezialisiert. Mehr als 8.000 Studierende aus 85 Ländern profitieren von innovativen Lernformaten und der starken Verknüpfung von Wissenschaft und Praxis. Mit mehr als 24.500 AbsolventInnen und 25 Jahren Erfahrung in postgradualer Bildung verbindet die Donau-Universität Krems Innovation und höchste Qualitätsstandards in Forschung und Lehre. Sie führt das Qualitätssiegel der AQ-Austria.

©HerthaHurnaus

Studienprogramm
Das Studienprogramm umfasst Master-Lehrgänge und kürzere Programme in den Bereichen

Einen umfassenden Überblick über alle Angebote finden Sie im aktuellen Studienführer und unter www.donau-uni.ac.at/studium

Kontakt

Donau-Universität Krems
Department für Wirtschaft und Gesundheit
Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30
3500 Krems
Österreich

E-Mail: office.wsfw@donau-uni.ac.at
Tel.: +43 (0)2732 893 2841