Anzeige
Certificate of Advanced Studies

CAS Klinische Fachspezialistin / Klinischer Fachspezialist

Informationsmaterial anfordern
Lehrgang
Hochschule
1 Jahr
berufsbegleitend

Der Lehrgang

Die Berufsbilder im Gesundheitswesen sind im Wandel. Spezifisch ausgebildete medizinische Fachleute übernehmen heute immer mehr medizinisch-ärztliche Aufgaben. Gleichzeitig entwickelt sich eine intensivere klinische Zusammenarbeit zwischen den Berufsgruppen. In der Schweiz entsteht die Funktion Physician Assistant, in gewissen Institutionen auch als Clinical Nurse bezeichnet, die delegiert klinisch-medizinische Aufgaben übernimmt. Das CAS Klinische Fachspezialistin / Klinischer Fachspezialist bereitet Pflegende sowie weiteres medizinisches Fachpersonal auf diese neue Rolle im Gesundheitswesen vor. Der Lehrgang eignet sich auch für Ärztinnen und Ärzte, die Praxisthemen vertiefen möchten.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer des CAS vertiefen sich in klinisch-medizinische Themen. Kombiniert mit praktischer Erfahrung, bauen sie so ihre Expertise in einem interdisziplinären Kontext auf. Sie lernen, ihre Aufgaben im medizinisch-klinischen Bereich, im Informationsmanagement und in der Koordination kompetent wahrzunehmen. Zudem werden im Lehrgang klinisch relevante betriebswirtschaftliche Themen sowie Aspekte der Kommunikation und Dokumentation gefestigt. Es ist geplant, die Weiterbildung zu einem MAS-Programm auszubauen. Die Inhalte des Lehrgangs wurden gemeinsam mit dem Kantonsspital Winterthur erarbeitet und werden laufend optimiert.

Zielpublikum und Ziele

Das CAS richtet sich an ausgebildete Gesundheitsfachpersonen mit mindestens 2 Jahren klinischer Berufserfahrung. Die Absolventinnen und Absolventen verfügen über die Grundlagen für folgende Aufgaben:

  • Anamnese und Statuserhebung, Durchführung von Assessments
  • Unterstützung bei der Diagnosestellung und Klärung des Behandlungsplanes
  • Durchführung von klinisch-medizinischen Tätigkeiten
  • Erläuterung von Diagnose und Behandlungsplan
  • Adressatengerechte Weitergabe von Informationen
  • Protokoll- und Berichterstellung
  • Durchführung von Patientenvisiten und Teilnahme an medizinischen Rapporten und Fachgesprächen
  • Übernahme der Koordinationsfunktion im interdisziplinären Team
  • Organisation von Patientenverlegungen und Patientenüberweisungen
  • Massnahmen der Gesundheitsförderung und Prävention

Ausbildungsschwerpunkte

Modul I – Medizinische Grundlagenbasics

  • Bildgebende Diagnostik
  • Endokrinologie und Diabetologie
  • Ernährungslehre
  • Flüssigkeitsmanagement
  • Infektiologie
  • Pneumologie
  • Labordiagnostik
  • Kritische Situationen, Notfallsituationen
  • Schlafmanagement
  • Schmerzmanagement
  • Kardiologie
  • Wundmanagement
  • Chirurgie

Modul II - Information – Kommunikation – Koordination „vom Eintritt bis zum Austritt“

  • Assessment, Health History, Eintrittsstatus
  • Eintrittsverordungen, Kriterien, die OPS gefährden
  • Austrittsplanung
  • Gespräche: Assessment, Aufklärung, Planung, Beratung, Visite, interprofessionelle Rapporte, schlechte Nachrichten, Austritt
  • Psychiatrische Krankheitsbilder, motivierende Gesprächsführung
  • Präsentationstechnik, Auftrittskompetenz, Diskussionstechnik

Modul III – Betriebliche und wirtschaftliche Aspekte – Organisation – Administration – Dokumentation

  • Organisation des Gesundheitswesens
  • Rechtliche und wirtschaftliche Aspekte
  • Finanzen, Tarife, Garanten, Abrechnung
  • Dokumentation und Berichterstattung
  • Arbeitssicherheit
  • Qualitätssicherung
  • Projektmanagement
  • Persönliche Arbeitstechnik
  • Selbstmanagement
  • Berufsbild, Rolle, Kompetenzen, Stellenbeschreibung
  • Forschung zu Physician Assistant
  • Ethik
  • Vertretung des Berufes und des Gesundheitswesens in der Öffentlichkeit

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

  • BSc in einem Gesundheitsberuf oder Medizinstudium
  • Gesundheitsfachpersonen HF mit NTE oder Zusatzausbildung wie Notfall-/Intensiv und Anästhesiepflege, Höhere Fachausbildung
  • sur Dossier: Gesundheitsfachpersonen HF mit Auflagen (Zusatzvoraussetzung: mindestens ein Modul Clinical Assessment und Wissenschaftliches Arbeiten)
  • 2 Jahre Berufserfahrung

Kosten: CHF 7'500.00

Bemerkung zu den Kosten:

  • Modul I CHF 2500.00
  • Modul II CHF 2500.00
  • Modul III CHF 2500.00
  • Gesamtes CAS CHF 7500.00
  • einzelner Kurs aus Modul I CHF 250.00
  • Einschreibegebühr CHF 300.00 (einmalig)
  • Dossierprüfung CHF 200.00

Methodik

Das CAS bezieht die individuellen Erfahrungen der Teilnehmenden mit ein. Der Verknüpfung mit der Praxis wird durch transferorientierte Lernsituationen und Methoden gefördert:

  • Vorlesungen
  • problem-based-learning (PBL)
  • Übungen
  • E-Learning, flipped classroom
  • Fallbesprechungen
  • Gruppenarbeiten
  • Begleitetes und autonomes Selbststudium
  • Supervision
  • Arbeiten in Lernpartnerschaft

Unterricht

Der Präsenzunterricht wird in Halbtagen und Zweitagesblöcken, verteilt über ca. ein Jahr, angeboten. Pro Modul ist mit einem Arbeitsaufwand von 150 Stunden (davon ca. 1/3 Präsenzunterricht) zu rechnen. Der Arbeitsaufwand für das gesamte CAS beträgt 450 Stunden. Die Module sowie ausgewählte Themen aus Modul I können auch einzeln besucht werden. Das CAS muss innerhalb von vier Jahren abgeschlossen werden.

Informationsmaterial

Hier können Sie kostenloses Informations­material zu diesem Lehrgang direkt vom Bildungsanbieter ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - Departement Gesundheit anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:
Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Anbieter

Unsere Hochschule ist eine der führenden Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in der Schweiz. In Forschung und Entwicklung orientiert sich die ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften an zentralen gesellschaftlichen Herausforderungen – mit den Schwerpunkten Energie und Gesellschaftliche Integration. Die ZHAW ist mit ihren Standorten in Winterthur, Zürich und Wädenswil regional verankert und kooperiert mit internationalen Partnern. Die Hochschule umfasst acht Departemente: Angewandte Linguistik, Angewandte Psychologie, Architektur, Gestaltung und Bauingenieurwesen, Gesundheit, Life Sciences und Facility Management, School of Engineering, School of Management and Law sowie Soziale Arbeit.

Das Departement Gesundheit ist mit über 1'500 Studierenden und 250 Mitarbeitenden eines der grössten Zentren im deutschsprachigen Raum für die Aus- und Weiterbildung in den Gesundheitsberufen. Das Departement Gesundheit der ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ist eines der grössten und renommiertesten Zentren der Schweiz für die Aus- und Weiterbildung in den Gesundheitsberufen. Es besticht durch eine moderne Infrastruktur, eine attraktive Lage neben der Altstadt und nur wenige Gehminuten vom Bahnhof Winterthur entfernt sowie einem eigenen Parkhaus sowie.

Kontakt

ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - Departement Gesundheit

Katharina-Sulzer-Platz 9
8400 Winterthur
Schweiz

E-Mail: weiterbildung.gesundheit@zhaw.ch
Tel.: +41 (0) 58 934 74 40