Anzeige
Master of Arts

Digitalisierung in der Sozialen Arbeit

Informationsmaterial anfordern
Master
Hochschule
4 Semester
dual

Das Master-Studium

Der Megatrend „Digitalisierung“ führt zu grundlegenden Veränderungen in nahezu allen Bereichen der Gesellschaft und somit auch in fast allen Arbeitsbereichen der Sozialen Arbeit. Dies bringt sowohl neue Herausforderungen und Problemlagen als auch neue Anforderungen an die Produktion sozialer Dienstleistungen mit sich. Zum Beispiel in Form von

  • online gestützter (interner und externer) Kommunikation
  • digitale Beratungsangebote,
  • elektronische (Fall-)Planung und Dokumentation
  • altersgerechte digitaler Assistenzsysteme (Ambient Assisted Living)

Die Digitalisierung in der Sozialen Arbeit ist aktuell noch weit hinter ihren Möglichkeiten. Damit läuft sie jedoch Gefahr, die Lebenswelt ihrer Klienten*innen aus den Augen zu verlieren, an Attraktivität für Fachkräfte (weiter) einzubüßen, für Fragen der Gestaltung gesellschaftlicher Wandelprozesse im Zusammenhang mit der Digitalisierung irrelevant zu werden sowie digitale Potentiale für die Verbesserung der Effektivität, Effizienz und Qualität sozialer Dienstleistungen ungenutzt zu lassen.

Der Masterstudiengang „Digitalisierung in der Sozialen Arbeit“ befindet sich aktuell in der Akkreditierung (geplanter Start zum Wintersemester 2021/2022).

Zielgruppe und Berufsfelder

Der Masterstudiengang „Digitalisierung in der Sozialen Arbeit“ eignet sich für:

  • Absolvent*innen mit einem Bachelor in Sozialer Arbeit oder verwandter wissenschaftlicher Disziplinen, die mindestens ein Jahr Berufserfahrung haben und Interesse zeigen arbeitsfeld- und aufgabenspezifische Herausforderungen durch den Einsatz digitaler Lösungen zu bewältigen.
     
  • Mitarbeiter*innen sozial(wirtschaftlich)er Organisationen, die alle mit der digitalen Transformation sozialer Dienstleistungen verbundenen fachlichen, organisatorischen, technischen und ethischen Aspekte in interdisziplinären Settings planen, steuern und evaluieren bzw. künftig solche Funktionen übernehmen möchten.

Absolvent*innen des Masterstudiengangs Digitalisierung in der Sozialen Arbeit verfügen über das notwendige Know-how, um in sozialen Einrichtungen die digitale Transformation einleiten, begleiten und erfolgreich nutzen zu können. Sie bekommen die passenden Methoden an die Hand, damit Sie die Digitalisierung kompetent und mit Blick auf ihre Organisation, deren Stakeholder und die aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen erarbeiten, einführen und etablieren können.

Studienplan und Studienschwerpunkte

Der Master Digitalisierung Sozialer Arbeit setzt sich aus 10 Pflichtmodulen den sogenannten Kernmodulen (inkl. Masterarbeit) und vier Wahlmodulen zusammen. Hier wählen sie insgesamt vier Module frei aus den geöffneten Studiengangskernmodulen bzw. den Wahlmodulen der anderen Masterstudiengänge im Sozialwesen.

  • In den Kernmodulen beschäftigen Sie sich neben Theorien Sozialer Arbeit und Empirischer Sozialforschung vor allem mit allen Aspekten und Facetten der Digitalisierung und deren interdisziplinären Umsetzung im Sozialwesen:
    Trends und Entwicklungen in der Sozialen Arbeit, Organisationsentwicklung und Gestaltung digitaler Transformation, Digitalisierung von Prozessen, digitale Geschäftsmodelle, Datenschutz, IT-Sicherheit und IT-Recht, IT Infrastruktur und (Fach)Software sowie die Chancen und Risiken der Digitalisierung in der Sozialen Arbeit.
     
  • Bei den vier Wahlmodulen können Sie die Studiengangskernmodule und/oder Wahlmodule aus den drei anderen Masterstudiengängen im Sozialwesen belegen. 
     
  • Sie können wählen, ob Sie Ihr Wissen durch geeignete Modulkombinationen eher verbreitern oder vertiefen möchten.

Die Inhalte sind in ihrer Kombination darauf ausgelegt, verschiedene Kompetenzfelder zu stärken: Fach- und Methodenkompetenz, Selbstkompetenz, sozial-ethische Kompetenz sowie handlungsübergreifende Kompetenz.

Voraussetzungen

Alle Masterstudiengänge des DHBW CAS sind berufsintegrierend und weiterbildend aufgebaut. Die wichtigsten Zulassungsvoraussetzungen für das duale Masterstudium in Kürze sind deshalb: 

  • ein abgeschlossenes Bachelorstudium (oder Diplom bzw. ein vergleichbarer Hochschulabschluss), 
  • eine mindestens einjährige Berufserfahrung im Anschluss an den Bachelorabschluss (andernfalls steht Ihnen die Wissenschaftliche Weiterbildung offen, die den Weg zum Dualen Master ebnen kann, aber auch als Fortbildung für sich steht), 
  • ein bestehendes Arbeitsverhältnis bei einem Unternehmen/einer Einrichtung, die als Dualer Partner des DHBW CAS zugelassen ist.

Ebenso beachten Sie bitte folgende Zulassungsvoraussetzungen:

  • zwischen dem angestrebten Masterstudiengang und Ihrer aktuellen beruflichen Tätigkeit ein Zusammenhang besteht (affiner Studiengang).
  • Sie die im Masterstudium erworbenen Kenntnisse in Ihrer aktuellen Tätigkeit anwenden können.
  • Ihr Arbeitgeber über Ihr Studium informiert ist und Ihnen idealerweise persönliche und fachliche Betreuung anbietet.
  • die Abschlussnote Ihres Erststudiums 2,5 oder besser beträgt.
  • Sie im Bachelorstudium mindestens 180 ECTS-Punkte erworben haben.
  • das DHBW CAS offen für alle Hochschularten ist. Es ist egal, ob Sie Ihren Bachelorabschluss an der DHBW, einer Universität oder (Fach-)Hochschule erworben haben.

Weitere Informationen zur Bewerbung und Zulassung finden Sie unter
https://www.cas.dhbw.de/zulassung/

Studiengebühren

  • Dieser Duale Master des Fachbereichs Sozialwesen kostet über die Regelstudienzeit von vier Semestern verteilt 6.100 Euro (1.525 Euro pro Semester) sowie eine einmalige Anmeldegebühr von 300 Euro. Zusätzliche Fachsemester kosten 400 Euro. Hinzu kommen ggf. Reise- und Übernachtungskosten. 
  • Die Studiengebühren enthalten die Beiträge für das Studierendenwerk, Verwaltungsgebühren sowie für die Nutzung der hochschulinternen Infrastruktur (Bibliothek, IT etc.).
  • Arbeitgeber können die Studiengebühren ganz oder in Teilen übernehmen.
  • Die Studiengebühren für das Masterstudium sind in den meisten Fällen steuerlich absetzbar. 

 Standortübergreifend

Das Masterstudium wird zentral am DHBW CAS koordiniert, es finden jedoch nur rund 50% der Lehrveranstaltungen in Heilbronn statt. Die übrigen 50% werden an den neun Standorten und drei Campus der DHBW abgehalten.

Die Lehrveranstaltungen finden dort statt, wo für Sie die besten Lernbedingungen vorhanden sind (z. B. IT-Räume, Labore).

Standorte der DHBW:

  • Heilbronn
  • Bad Mergentheim
  • Friedrichshafen
  • Heidenheim
  • Horb
  • Karlsruhe
  • Lörrach
  • Mannheim
  • Mosbach
  • Ravensburg
  • Stuttgart
  • Villingen-Schwenningen

Berufsintegrierend studieren

Im Studium greifen Sie die Herausforderungen aus Ihrem Arbeitsalltag direkt auf, reflektieren die berufliche Praxis anhand von Theorien und überprüfen diese umgehend wieder in der Praxis. So können Sie die gelebte Praxis kritisch hinterfragen und weiterentwickeln. 

Ihre Seminararbeiten und insbesondere die Masterarbeit stellen einen direkten Mehrwert für Sie und Ihr Unternehmen dar: Sie greifen darin aktuelle Herausforderungen auf, beleuchten diese mit wissenschaftlicher Unterstützung und können die Ergebnisse exklusiv für Ihren Arbeitgeber dokumentieren. 

Informationsmaterial

Hier können Sie kostenloses Informations­material zu diesem Studiengang direkt vom Bildungsanbieter Duale Hochschule Baden-Württemberg - Center for Advanced Studies (DHBW CAS) anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:
Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Anbieter

Die Auswahl an berufsbegleitenden Masterstudiengängen ist groß. Sinnvoll ist ein Masterstudium jedoch nur dann, wenn es Sie beruflich und persönlich weiterbringt.

Das Masterstudium am DHBW Center for Advanced Studies (DHBW CAS) ist deshalb nicht nur berufsbegleitend, sondern berufsintegrierend. Berufsintegrierend bedeutet, dass die Anforderungen aus Ihrem Arbeitsalltag in die Lehrveranstaltungen einfließen. Die im Studium erlernten theoretischen Ansätzen werden von Ihnen im Berufsalltag eingesetzt und auf ihre Anwendbarkeit geprüft. So findet ein intensiver Theorie-Praxis-Transfer statt. Ihr Arbeitgeber spielt eine wichtige Rolle im Studium: Er unterstützt Sie mit geeigneten Projekten und betreut Sie während des Studiums. Im Gegenzug profitiert er von Ihrem Wissenszuwachs.

Das DHBW CAS bietet Ihnen 21 Studiengänge aus den Bereichen Wirtschaft, Technik und Sozialwesen an. Innerhalb der Studiengänge haben Sie die Auswahl aus über 250 Modulen, die Sie entsprechen Ihrer beruflichen Anforderungen und persönlichen Interessen passgenau kombinieren können. Verpflichtend für alle Studierenden ist das Modul Fachübergreifende Kompetenzen, bei dem Sie Ihre Schlüsselqualifikationen verbessern. So studieren Sie genau die Inhalte, die Sie interessieren und voranbringen.

Die Lehrveranstaltungen am DHBW CAS finden in Präsenzblöcken von 2-3 Tagen pro Monat statt. Die Veranstaltungs- und Prüfungstermine stehen langfristig im Voraus fest, so dass Ihre Abwesenheitszeiträume beim Arbeitgeber gut planbar sind. Die Lehrveranstaltungen finden zur Hälfte am DHBW CAS in Heilbronn statt, zur anderen Hälfte an den Standorten der DHBW. Zwischen den Präsenzveranstaltungen lernen Sie im Selbststudium.

Die Regelstudienzeit des Dualen Masters beträgt 4 Semester, das Studium startet jeweils zum Sommer- und zum Wintersemester. Egal an welcher Hochschule oder Universität Sie Ihren Bachelor-Abschluss erworben haben, das DHBW CAS steht Absolventen*innen aller Hochschularten offen.

Kontakt

Duale Hochschule Baden-Württemberg - Center for Advanced Studies (DHBW CAS)
Studiengangsmanagement
Bildungscampus 13
74076 Heilbronn
Deutschland

E-Mail: info@cas.dhbw.de
Tel.: +49 (0) 7131 3898 - 098