Anzeige
Master of Arts

Global Competences and Management

Informationsmaterial anfordern
Master
Universität
4 Semester
Vollzeit

Das Master-Studium

Der Universitätslehrgang Global Competences and Management vermittelt das Wissen und Praxis, um den stetig steigenden Anforderungen im Berufsleben und insbesondere im Management entsprechen zu können: ein Verständnis von globalen Prozessen und lokalen Auswirkungen, Diversität und Interkulturalität. Zu den Anwendungsfeldern zählen internationale Mobilität, Kooperation mit und Betreuung von internationalen Partnern und Kunden, und die tägliche Zusammenarbeit in Projektteams, die in Ländern rund um den Globus tätig sind.

Auf der Basis der Vermittlung zentraler theoretischer Konzepte, wie Globalisierung, Glokalisierung, Diversität, Kultur und Interkulturalität, werden Zusammenhänge mit der lokalen Ebene sowie Praxis- und Arbeitsfelder in der Wirtschaft, Politik und Kultur aufgezeigt. Methoden der empirischen Sozialforschung stellen die Instrumente zur Verfügung, um komplexe Inhalte und Anwendungsbereiche aus wissenschaftlicher Sicht zu betrachten, zu analysieren und zu evaluieren. In dem Lehrgang wird der situative Einsatz von interkultureller Kommunikation, Diversitätsmanagement, Projektentwicklung und -umsetzung in interkulturellen Teams anhand von Beispielen veranschaulicht und in die Praxis übersetzt.

Zielgruppe und Lehrgangsziele

Personen

  • im mittleren, oberen Management;
  • die in interkulturellen Projektteams oder/und Projektmanagement tätig sind,
  • die im Rahmen ihrer Tätigkeiten Auslandsaufenthalte planen,
  • die ihre Services/ Dienstleistungen einem heterogenen Zielpublikum anbieten.

Das Anforderungsprofil an Personen, die in der Wirtschaft, im Sozial- und Gesundheitsbereich, der Pädagogik oder auch der Verwaltung tätig sind, erweitert sich stetig und erfordert ein Verständnis von globalen Prozessen und lokalen Zusammenhängen, Diversität und Interkulturalität. Ein hohes Ausmaß an Mobilität und Kompetenzen bei der Kooperation mit und Betreuung von internationalen Partnern und Kunden, aber auch in der täglichen Zusammenarbeit innerhalb von international zusammengesetzten Teams, die teilweise in Ländern rund um den Globus tätig sind, gehören zunehmend zu nachgefragten Fähigkeiten.

Der Lehrgang „Global Competences and Management“ verfolgt das Ziel komplexe globale Prozesse und deren Auswirkungen auf lokaler Ebene zu verstehen, sowie sich interkulturelle Kompetenzen im Bereich der Unternehmens- Mitarbeitermanagements anzueignen und als integrierter Bestandteil von Globalisierungsprozessen zu verstehen und mit einem Mehrwert auf beruflicher und persönlicher Ebene umzusetzen.

Studienplan und Studienschwerpunkte

  • Globalisierungs- und Interkulturelle Theorie
  • Die Praxis der interkulturelle Interaktion im globalen Setting
  • Master-Thesis und Wahlmodule

Das modular aufgebaute Curriculum konzentriert sich auf

  • Ein Verständnis von globalen Prozessen und lokalen Auswirkungen, Diversität und Interkulturalität zu entwickeln.
  • Auf der Basis der Vermittlung zentraler theoretischer Konzepte, wie Globalisierung, Glokalisierung, Diversität, Kultur und Interkulturalität, werden Zusammenhänge mit der lokalen Ebene sowie Praxis- und Arbeitsfelder in der Wirtschaft, Politik und Kultur aufgezeigt.
  • Methoden der empirischen Sozialforschung stellen die Instrumente zur Verfügung, um komplexe Inhalte und Anwendungsbereiche aus wissenschaftlicher Sicht zu betrachten, zu analysieren und zu evaluieren.
  • Die tatsächliche Umsetzung und der situative Einsatz von interkultureller Kommunikation, Diversitätsmanagement, Projektentwicklung und -umsetzung in interkulturellen Teams wird anhand von Beispielen veranschaulicht und in die Praxis übersetzt, um Handlungsfelder aufzuzeigen.

Zu den Anwendungsfeldern zählen international Mobilität, Kooperation mit und Betreuung von internationalen Partnern und Kunden und die tägliche Zusammenarbeit innerhalb von international zusammengesetzten Teams, die teilweise in Ländern rund um den Globus tätig sind.

Die erste Phase des Master-Programms „Global Competences and Management“ konzentriert sich auf die Aneignung von ausgewählten theoretischen Grundlagen zu Globalisierung, Glokalisierung, Diversität und Interkulturalität. Theoretische Inhalte werden in einem Zusammenhang mit globalen Prozessen, der Praxis im Management und interkultureller Anwendungsfelder überführt und in praktischen Trainings getestet.

Nachdem diese Phase absolviert wurde, können die Studierenden globale Zusammenhänge und interkulturelle Situationen und Anwendungsbereiche analysieren sowie reflektieren und weiterführend individuelle anlassbezogene Strategien - insbesondere im Management und der interkulturellen Zusammenarbeit - entwickeln und anwenden.

Durch die Master-Thesis können sich die Studierenden auf einen theoretischen Aspekt in einem ausgewählten Bereich spezialisieren, und haben die Möglichkeit im Rahmen empirischer Forschung Anwendungsfelder kritisch zu analysieren. Dies kann einen Mehrwert für das Unternehmen und die individuelle berufliche Entwicklung darstellen.

Zulassungsbedingungen

Voraussetzung für die Zulassung zu diesem Universitätslehrgang ist

  • ein abgeschlossenes österreichisches oder
  • gleichwertiges ausländisches Hochschulstudium in Wirtschafts-, Geistes- oder Sozialwissenschaften oder einem ähnlichen Bereich und
  • die positive Beurteilung im Rahmen eines erfolgreichen Aufnahmegesprächs mit der Lehrgangsleitung.

Teilnahmegebühr

EUR 12.900,-

Informationsmaterial

Hier können Sie kostenloses Informations­material zu diesem Studiengang direkt vom Bildungsanbieter Donau-Universität Krems anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:
Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Anbieter

Die Donau-Universität Krems ist die Universität für Weiterbildung. Als einzige öffentliche Universität für Weiterbildung im deutschsprachigen Raum konzentriert sie sich mit ihrem Studienangebot speziell auf die Bedürfnisse von Berufstätigen und bietet Master-Studiengänge und Kurzprogramme in fünf Studienbereichen an. Mit rund 9.000 Studierenden und 20.000 AbsolventInnen aus 93 Ländern ist sie eine der führenden Anbieter von Weiterbildungsstudien in Europa. Die Donau-Universität Krems verbindet 20 Jahre Erfahrung in postgradualer Bildung mit Innovation und höchsten Qualitätsstandards in Forschung und Lehre und führt das Qualitätssiegel der AQ-Austria.

Die Donau-Universität Krems zählt zu den europäischen Pionieren auf dem Gebiet der universitären Weiterbildung und zu den Spezialisten für lebensbegleitendes Lernen. In Lehre und Forschung widmet sie sich den gesellschaftlichen, organisatorischen und technischen Herausforderungen der Zeit und entwickelt laufend innovative Studienangebote. Dabei setzt die Weiterbildungsuniversität gezielt auf neue interdisziplinäre Querverbindungen und zukunftsträchtige Spezialgebiete: So kombiniert sie in den Studiengängen Medizin mit Management, Pädagogik mit Neuen Medien oder Recht mit Sozialwissenschaft. Höchste Qualitätsstandards, die Verbindung von Wissenschaftlichkeit mit Praxisorientierung und der Einsatz innovativer Lehr- und Lernmethoden zeichnen alle Studienangebote aus.

Die Donau-Universität Krems widmet sich in erster Linie der translationalen Forschung in den Bereichen Gesundheit und Medizin, Bildungsforschung und Lifelong Learning, Europäische Integration, Migration und Wirtschaft sowie Kunst, Kultur und Architektur. Wissenschaftliche Erkenntnisse bilden die Basis für die praxisbezogene Lehre der Universität für Weiterbildung. Zudem ermöglicht die Forschungsarbeit intensive Kooperationen mit Unternehmen und anderen öffentlichen Institutionen. Die drei Fakultäten der Universität arbeiten in der Forschung über ihre Fachgrenzen hinweg zusammen.

Kontakt

Donau-Universität Krems

Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30
3500 Krems
Österreich

E-Mail: info@donau-uni.ac.at
Tel.: +43 (0)2732 893 6000