Anzeige
Master of Science

Informationstechnologien im Gesundheitswesen / Information Technologies in Healthcare

Informationsmaterial anfordern
Master
Universität
5 Semester
berufsbegleitend

Das Master-Studium

Die Anbieter von Gesundheitsdienstleistungen, besonders die Krankenhäuser, stehen heute vor großen Herausforderungen. Hoher ökonomischer Druck, da nicht mehr nach Aufwand, sondern fallbasiert erstattet wird. Aufgrund der demographischen Entwicklung ist zu erwarten, dass die Erstattungssätze sinken werden. Bildung von Klinikketten, welche die organisatorische und technische Integration mehrerer Krankenhäuser bedingt. Wachsende Bedeutung der Informationstechnologien im Bereich Medizingeräte, Abrechnung, Qualitätssicherung, Berichtswesen und Telemedizin. Gesetzliche Auflagen zur Bildung von Multiversorgungszentren, ambulanter Behandlung und Einführung der elektronischen Gesundheitskarte. Diese Herausforderungen betreffen jedoch nicht nur die Krankenhäuser, sondern alle Beteiligten des Gesundheitswesens. Hierzu zählen die Krankenkassen, die einweisenden und weiterbehandelnden niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte ebenso wie die Anbieter von Informationstechnologien und Medizingeräten.

Der Lehrgang macht Sie mit allen Technologien, Methoden und regulatorischen Rahmenbedingungen des Informationsmanagements im Gesundheitswesen vertraut. Er qualifiziert Sie Informationstechnologien zu beurteilen und anzuwenden, Arbeitsabläufe im Gesundheitswesen zu niedrigeren Kosten durchzuführen, Verfahren therapeutisch und diagnostisch wirksamer einzusetzen, Informationssysteme und Dienstleistungen für das Gesundheitswesen, schneller, planbarer und preisgünstiger herzustellen und IT-Infrastrukturen im Gesundheitswesen effizient und effektiv zu entwickeln und zu betreiben.

Zielgruppe

  • Fach- und Führungskräfte in Krankenhäusern, Krankenkassen und Entscheidungsträger in der Gesundheitspolitik,die lernen möchten, Informationstechnologien strategisch auszuwählen und einzusetzen, um Prozesse effizienter und effektiver zu gestalten.
  • Personen, die mit der Entwicklung oder Vermarktung von medizinischen Geräten oder medizinischer Soft-ware betraut sind.
  • Verantwortliche für den Betrieb von IT-Infrastrukturen.
  • Personen, die mit der Verteilung und Auswertung von Informationen und im Informationsmanagement tätig sind.

Studienplan und Studienschwerpunkte

Informationstechnologien

  • Markupsprachen
  • Netzwerktechnologien
  • Datenmanagement
  • IT-Security
  • Software-Engineering
  • Requirements-Engineering
  • Software-Qualitätssicherung

Recht

  • IT-Recht
  • Sozialrecht

IT-Management

  • IT-Controlling
  • IT-Projektmanagement
  • IT-Servicemanagement, ITIL
  • Betrieb von Klinikrechenzentren

BWL & Management

  • Rechnungswesen und Controlling
  • Prozessmanagement
  • Changemanagement
  • Vision, Strategie und Struktur
  • Führung

Softskills

  • Lernen lernen
  • Kommunikation
  • Präsentation
  • Verhandlungsführung
  • Führung, Teambildung

Gesundheitswesen

  • Medizinische Dokumentation
  • Klassifizierungen, Standards
  • Controlling im Gesundheitswesen
  • Gesundheitsökonomie
  • Internationale Gesundheitssysteme
  • Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen
  • Medizinische Statistik, evidenzbasierte Medizin

Informationssysteme im Gesundheitswesen

  • E-Health, Telemedizin
  • Enterprise Application Integration
  • Medizingeräte und IT
  • Medizinische Informationssysteme
  • Arztpraxissysteme
  • Bild- und Biosignalverarbeitung
  • Zertifizierung von Medizinprodukten

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung zum Universitätslehrgang ist

(1) ein Hochschulabschluss eines ordentlichen österreichischen oder gleichwertigen
ausländischen Studiums

oder

(2) allgemeine Hochschulreife und mindestens 4 Jahre einschlägige Berufserfahrung
in qualifizierter Position, wenn damit eine gleich zu haltende Eignung erreicht wird, über die
das Rektorat zu entscheiden hat

oder

(3) bei fehlender Hochschulreife ein Mindestalter von 24 Jahren, mindestens 8 Jahre
einschlägige Berufserfahrung in qualifizierter Position, wenn damit eine gleich zu haltende
Eignung erreicht wird, über die das Rektorat zu entscheiden hat, und die positive
Beurteilung im Rahmen eines Aufnahmegesprächs, das von der Lehrgangsleitung festgesetzt wird.

Einschlägige berufliche Qualifikationen müssen anhand von Nachweisen in Form von Bestätigungen der DienstgeberInnen oder eines Versicherungsdatenauszugs beigelegt werden. Vollständigkeit und Qualität der Bewerbung sind wichtige Kriterien.

Kosten:

Die Teilnahmegebühr beträgt € 18.800,-.

Lehrgangsziele

Diese sehr praxisorientierte und eng in Ihren Beruf integrierte Ausbildung kann Ihr Leben verändern: Sie erleben den Karriere-Turbo: Die bisherigen Absolventen profitierten bereits während und kurz nach dem Studium von Beförderungen und attraktiven Job-Angeboten. Ihr Studium als die bestmögliche aller Investitionen. Sie erlangen Sicherheit im Beruf: Fachausdrücke und Zusammenhänge sind Ihnen klar. Sie wenden Ihr Fach und Methodenwissen bereits während des Studiums im Beruf an. Selbstbewusst und sicher verhandeln Sie mit Ihren Anbietern und Kunden. Sie verfügen über ein Netzwerk aus Experten, Mitstudierenden, Dozentinnen und Dozenten, das Ihnen neue Türen öffnet und Freundschaften ermöglicht. Sie betrachten Ihr Leben aus einer neuen Warte. Und das lebenslange Lernen als etwas Bereicherndes. Sie tanken zwei Jahre lang Kraft. Erleben Studienwochen, auf die Sie sich freuen, die Ihnen neue Impulse geben und Ihren Horizont erweitern.

Informationsmaterial

Hier können Sie kostenloses Informations­material zu diesem Studiengang direkt vom Bildungsanbieter Donau-Universität Krems anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:
Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Anbieter

Als einzige öffentliche Universität für Weiterbildung im deutschsprachigen Raum und führende Universität für Weiterbildung in Europa ist die Donau-Universität Krems auf die Höherqualifizierung von Berufstätigen spezialisiert. Fast 8.000 Studierende aus 85 Ländern profitieren von innovativen Lernformaten und der starken Verknüpfung von Wissenschaft und Praxis. Mit mehr als 26.500 AbsolventInnen und über 25 Jahren Erfahrung in postgradualer Bildung verbindet die Donau-Universität Krems Innovation und höchste Qualitätsstandards in Forschung und Lehre. Sie führt das Qualitätssiegel der AQ-Austria.

©HerthaHurnaus

Studienprogramm
Das Studienprogramm umfasst Master-Lehrgänge und kürzere Programme in den Bereichen

Einen umfassenden Überblick über alle Angebote finden Sie im aktuellen Studienführer und unter www.donau-uni.ac.at/studium

Kontakt

Donau-Universität Krems

Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30
3500 Krems
Österreich

E-Mail: info@donau-uni.ac.at
Tel.: +43 (0)2732 893