Anzeige
Bachelor of Science
Informationsmaterial anfordern
Bachelor
Hochschule
6 Semester
Vollzeit
CHF 720.-

Das Bachelor-Studium

Die Lebensmitteltechnologie befasst sich mit der Umwandlung pflanzlicher und tierischer Rohstoffe in weiter zu verarbeitende «Halbfabrikate» oder genussfertige Lebensmittel und Getränke. Nahezu neunzig Prozent der heute konsumierten Lebensmittel sind ganz oder teilweise industriell bearbeitet. Diese Lebensmittel müssen aber nicht nur individuellen Verbrauchererwartungen genügen, sondern auch Ernährungsbedürfnissen spezifischer Bevölkerungs- gruppen gerecht werden. Eine spannende Aufgabe als Bachelor of Science in Lebensmitteltechnologie. Das Bachelorstudium kombiniert Naturwissenschaften mit lebensmittelspezifischen, ernährungsphysiologischen, technischen, ökologischen und betriebswirtschaftlichen Kenntnissen. Sie lernen Kundenbedürfnisse zu analysieren, Verarbeitungsprozesse zu optimieren, neue Produkte, Verpackungen und Produktionsanlagen zu entwickeln und die Qualität von Lebensmitteln zu prüfen.

Das Studium ist anwendungsorientiert. Die Module sind so aufgebaut, dass Sie lernen, die Inhalte aus den Vorlesungen zu verknüpfen und das Wissen praktisch anzuwenden. In der von Ihnen gewählten Vertiefungsrichtung verfolgen Sie im 5. und 6. Semester gezielt Ihre Interessen und richten sich auf die spätere berufliche Laufbahn aus:

  • Vertiefung Lebensmitteltechnologie
  • Vertiefung Getränketechnologie
  • Vertiefung Ernährung

Berufsbild und Karrierechancen

Das Berufsfeld umfasst die Entwicklung und Verbesserung von Lebensmitteln unter Berücksichtigung sensorischer, ernährungs-physiologischer und lebensmittelrechtlicher Kriterien gemäss dem Leitbild «gesunde, sichere, genussvolle und nachhaltige Lebensmittel vom Rohstoff bis zum Konsumenten». Die Unterstützung der Planung von Prozessen und Anlagen bei der Herstellung und Verpackung von Lebensmitteln, die Qualitätssicherung und -kontrolle von Lebensmitteln sowie deren Vermarktung gehören zu den beruflichen Hauptaufgaben. Aufgrund der interdisziplinären und praxisorientierten Ausbildung sind Sie als Bachelor of Science in Lebensmitteltechnologie fähig, Ihre Aufgaben sowohl im Industriebetrieb als auch im Umfeld von kleineren und mittleren Unternehmen (KMU) in enger Zusammenarbeit mit Fachleuten aus anderen Gebieten zu erfüllen. Sie gehen verantwortungsbewusst mit den vorhandenen Ressourcen um und nehmen Ihre ethische Verantwortung gegenüber der Gesellschaft wahr. Typische Einsatzgebiete in der Lebensmittel-, Getränke- und Kosmetikbranche:

  • Produktentwicklung
  • Qualitätsmanagement
  • Produktion
  • Marketing/Handel
  • Forschung und Entwicklung
  • Vollzugsbehörden
  • Anlagen- und Maschinenentwicklung

Studienplan und Studienschwerpunkte

1. und 2. Semester: Grundstudium

  • Biologie Praktikum
  • Chemie mit Praktikum
  • LM-Mikrobiologie
  • Mikrobiologie
  • Betriebstechnik
  • LM-Wissenschaften
  • Physik mit Praktikum
  • Englisch
  • Kultur und Gesellschaft
  • Präsentation und
  • Kommunikation
  • Informatik
  • Mathematik und Statistik

3. und 4. Semester: Fachstudium

  • Biochemie
  • LM-Chemie mit Praktikum
  • LM-Mikrobiologie-Praktikum
  • LM-Sensorik-Praktikum
  • Toxikologie
  • Umwelttechnologie
  • LM-Technologie-Verfahrenstechnik-Praktikum
  • LM-Wissenschaften
  • Mess- und Automatisierungstechnik
  • Supply Chain Management
  • Verfahrenstechnik mit Praktikum
  • Betriebswirtschaft und Marketing
  • Englisch
  • LM-Recht
  • Personalführung
  • Qualitätsmanagement
  • Wissenschaftliches Arbeiten und Schreiben
  • Literaturarbeit
  • Systems Engineering

5. und 6. Semester: Vertiefungsstudium

  • Ernährungsabhängige Krankheiten 1
  • Ernährungsphysiologie 1
  • Getränkechemie und -analytik 2
  • Getränkesensorik 2
  • Lebenszyklen 1
  • Methoden der Ernährungswissenschaften 1
  • Spezielle Ernährungsformen 1
  • Spezielle LM-Analytik 3
  • Spezielle LM-Mikrobiologie 3
  • Getränkegrundstoffe 2
  • Getränkeherstellung 2
  • Industriefallstudie 3
  • LM-Technologie 3
  • Projektwoche Milchtechnologie 3
  • Projektwoche Backwaren/Schokolade 3
  • Process Design 3
  • Wertschöpfungskette Getränke 1 2 3
  • Wertschöpfungskette Lebensmittel 1 2 3
  • Qualitätsmanagement / LM-Sicherheit 1 2 3
  • Nutrition Policy 1
  • Produktionscontrolling 1 2 3
  • Praktische Semesterarbeit 1 2 3
  • Praktische Bachelorarbeit 1 2 3

Wahlkurse - Kurse aus Vertiefungen und weitere wie

  • Fit For Market
  • Kosmetik mit Praktikum
  • Marketingplanspiel
  • Molekularbiologische LM-Analytik
  • Projektwoche Fleischtechnologie
  • Nachhaltigkeit in der Wertschöpfungskette
  • Verpackung

Pflichtkurse

  • 1 = Vertiefungsrichtung Ernährung
  • 2 = Vertiefungsrichtung Getränketechnologie
  • 3 = Vertiefungsrichtung Lebensmitteltechnologie

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Das Studium ist multidisziplinär, entsprechend verschiedenartig können die Vorbildungen der Eintretenden sein.

  • Personen mit einer Berufsmaturität und einer Berufslehre in einem der Studienrichtung verwandten Berufsfeld (Lebensmittelproduktion und -verarbeitung, technische, chemische und biologische Berufe) können das Studium direkt aufnehmen.
  • Personen mit einer Berufsmaturität und einer fachfremden Berufslehre (z.B. Gesundheit, Marketing, Verwaltung) benötigen ein Jahr Arbeitswelterfahrung in einem der Studienrichtung verwandten Berufsfeld. Allgemeine Arbeitswelterfahrung kann unter Umständen sur Dossier angerechnet werden. Details beantwortet Ihnen gerne die Studienberatung.
  • Personen mit einer gymnasialen Maturität benötigen vor Studienbeginn eine zwölfmonatige Arbeitswelterfahrung in einem dem Studienrichtung verwandten Berufsweld.
  • Personen mit einer Fachmaturität wird die Berufsmaturaarbeit als Arbeitswelterfahrung angerechnet, wenn diese in einem der Studienrichtung verwandten Berufsfeld absolviert wurde und praktische Tätigkeiten beinhaltet. Andernfalls benötigen Personen mit einer FM vor Studienbeginn eine zwölfmonatige Arbeitswelterfahrung analog den Personen mit gymnasialer Mautra.
  • Mit einem Abschluss der Höheren Fachschule (HF) werden Sie prüfungsfrei zum Studium zugelassen. Eine mindestens einjährige Arbeitswelterfahrung in einem der Studienrichtung verwandten Beruf muss ebenfalls nachweisen werden. Anrechnungen von Studienleistungen werden individuell von der Studiengangleitung überprüft und entschieden.

Die Anerkennung von bereits erworbener Berufspraxis oder absolvierten Praktika erfolgt «sur dossier» durch die Studiengangleitung. Die Arbeitswelterfahrung wird in jedem Fall vor Studienbeginn in einem Aufnahmegspräch geprüft.

Studienbeginn: Herbst

Unterrichtssprache: Deutsch

Studiengebühr: CHF 720.- pro Semester + zusätzliche Aufwände rund ums Studium

Studienmodelle

Das Vollzeitstudium besteht aus sechs Semestern. Es entspricht 30 Lektionen pro Woche und dauert in der Regel drei Jahre. Neben dem Kontaktunterricht an der Hochschule sind, pro Lektion, Zeiten zur Nachbearbeitung und Prüfungsvorbereitung zu Hause (Selbststudium) einzurechnen.

Ein Teilzeitstudium ist mit einer studiumsbegleitenden Berufstätigkeit von ca. 50% möglich, sofern diese flexibel planbar ist. Bei einem durchgängigen Teilzeitstudium wird der Abschluss in zwölf statt sechs Semestern erreicht. Von Teilzeit auf Vollzeit kann alle zwei Jahre gewechselt werden. Ganze Module müssen immer komplett in einem Semester belegt werden und können nicht aufgeteilt werden.

Die Präsenzzeit variiert zwischen 2 bis 3.5 Tagen pro Woche. In den Jahren 5 und 6 liegen die Tage je nach Wahlfächern und Vertiefung gestreut über die Woche. Das Frühlingssemester in diesen Jahren ist teilweise in Blockkurse aufgeteilt, die eine Anwesenheit während 3-4 Wochen verlangen, bevor wieder eine reduzierte Anzahl Kontaktlektionen besucht werden kann.

Die Modultafel Teilzeitstudium zeigt die Wahlmöglichkeiten: der Aufbau im 1. und 2. Jahr ist für alle gleich, im 3. und 4. Jahr stehen drei Varianten zur Wahl.

Papierloses Studium

Das Bachelorstudium in Lebensmitteltechnologie an der ZHAW Life Sciences und Facility Management ist papierlos. Alle Lehrunterlagen werden Ihnen online zur Verfügung gestellt. Nebst dem Umweltschutz profitieren auch Sie von dieser neuen Formen des Lernens, weil damit die sonst übliche Skriptpauschale von CHF 65.- pro Semester entfällt. Die Unterlagen stehen in der Regel jeweils 24 Stunden vor der Lehrveranstaltung in elektronischer Form auf der Lernplattform Moodle zur Verfügung.

Praxisbezug

Neben den fachspezifischen und allgemein bildenden Inhalten legen wir auch Wert auf selbständiges Arbeiten, Kreativität, Teamfähigkeit, Kommunikation und ganzheitliches Denken. Dies wird durch Ihre Mitarbeit in Projekten und Forschungsaufträgen aus der Industrie aktiv gefördert. Bei Exkursionen zu namhaften Unternehmen erhalten Sie Einblicke in die industrielle Produktion von Lebensmittel und Getränken und lernen potentielle Arbeitgeber und Einsatzgebiete kennen. In Projektwochen und in den Vertiefungsmodulen komplementieren externe Fachpersonen den Unterricht und Sie bearbeiten aktuelle Fragestellungen der Praxis. In Semester- und Bachelorarbeiten bearbeiten Sie selbstständig ein Forschungs- oder Entwicklungsprojekt.

Informationsmaterial

Hier können Sie kostenloses Informations­material zu diesem Studiengang direkt vom Bildungsanbieter ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - Departement Life Sciences und Facility Management anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:
Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Anbieter

Unter dem Dach der ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften sind acht Departemente zusammengefasst. Mit rund 11 500 Studierenden in 26 Bachelor- und 14 Masterstudiengängen sowie jährlich über 6000 Teilnehmenden in der Weiterbildung ist die ZHAW eine der führenden Schweizer Hochschulen für angewandte Wissenschaften. Alle Standorte der ZHAW – Wädenswil, Winterthur und Zürich – befinden sich innerhalb der wirtschaftlich starken Greater Zurich Area, sind Studien- und Arbeitsorte mit hoher Lebensqualität und durch öffentliche Verkehrsmittel bestens erschlossen.

Das Departement Life Sciences und Facility Management befindet sich in Wädenswil am linken Zürichseeufer. Hier wird in den Bereichen Umwelt, Ernährung/Lebensmittel, Gesundheit und Gesellschaft gelehrt und geforscht. Das Aus- und Weiterbildungsangebot umfasst fünf Bachelor-Studiengänge (Biotechnologie, Chemie, Lebensmitteltechnologie, Facility Management, Umweltingenieurwesen), zwei Master-Studiengänge (Life Sciences, Facility Management) und ein breites Weiterbildungsprogramm. Zurzeit sind rund 1500 Studierende in Wädenswil immatrikuliert.

Kontakt

ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - Departement Life Sciences und Facility Management

Grüentalstrasse 14, Postfach
8820 Wädenswil
Schweiz

E-Mail: studiensekretariat.lsfm@zhaw.ch
Tel.: +41 (0) 58 934 59 61