Anzeige
Master of Science

Social Work

Informationsmaterial anfordern
Master
Universität
5 Semester
berufsbegleitend
Fernstudium

Das Master-Fernstudium

Der Lehrgang Social Work reagiert auf die vielfältigen interdisziplinären Ansprüche, die mit diesen Tätigkeiten verbunden sind, aber auch darauf, dass die Komplexität des Feldes eine Leitungs- und Steuerungskompetenz für das Bearbeiten psychosozialer Konfliktlagen erfordert, die über die Unmittelbarkeit sozialen Beziehungshandelns hinausgehen und gleichermaßen vernetzendes Denken und Handeln erfordern. Der Universitätslehrgang Social Work bildet methodenübergreifend, interdisziplinär und forschungsorientiert aus. Vertiefte Kenntnisse der Wirkmechanismen und Wirkfaktoren von Handlungsstrategien und Arbeitsformen in der Arbeit mit Familien, Kindern und Jugendlichen, SeniorInnen, MigrantInnen und Randgruppen, sowie eine methodisch wissenschaftlich fundierte (selbst-)reflexive Kompetenz und Haltung, die vor allem im Zusammenhang der Präsenzphasen erworben und habitualisiert wird, qualifizieren die Studierenden des MSc Lehrgangs für personen- und feldbezogene Soziale Arbeit.

In den sozialen Organisationen zählen die MitarbeiterInnen zu den Schlüsselfaktoren organisationaler Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit. Indem es gelingt, ihr Potenzial zu erschließen und auf die Erfüllung des Unternehmensziels hin auszurichten, können wichtige Beiträge zur Zukunftssicherung und zum nachhaltigen Organisationserfolg erbracht werden. Insofern werden zentrale Aspekte des Personalmanagements als Teilaufgabe des Leitungshandelns thematisiert und kritisch diskutiert. Darüberhinaus vermittelt dieser Universitätslehrgang wesentliche Kenntnisse hinsichtlich grundlegender rechtlicher und betriebswirtschaftlicher Aspekte der Sozialen Arbeit.

Berufsbild und Karrierechancen

Fachkräfte in der Sozialen Arbeit sind in sich ändernden, widersprüchlichen gesellschaftlichen Kontexten tätig. Dabei arbeiten sie oft mit Menschen in extremen Lebenssituationen zusammen. In der alltäglichen Arbeit führen institutioneller Druck und konfliktreiche zwischenmenschliche berufliche Beziehungen zu hohen persönlichen Belastungen. Soziale Arbeit erfordert das Einbringen der eigenen Person in die beruflichen Handlungskontexte. Dabei bedarf es der ständigen kritischen Überprüfung der Einstellung, der Motivation sowie der Ziele des Handelns. Hinzu kommt die Evaluation der durchgeführten Projekte und Maßnahmen. 

Als Studierende des Universitätslehrgangs Social Work können Sie sich mit Kolleginnen und Kollegen über Ihre jeweilige Berufspraxis austauschen und diese im persönlichen Gespräch reflektieren. Der Universitätslehrgang eröffnet Ihnen einen attraktiven Arbeitsmarkt. Denn der Bereich der gemeinnützigen Einrichtungen wächst.

Der Lehrgang wendet sich an AbsolventInnen eines Studiums der Sozialwissenschaften, SozialpädagogInnen, wie auch „Quereinsteiger" anderer Berufsgruppen mit Hochschulzugangsberechtigung, die einen Bezug zur sozialen Arbeit haben und eine Tätigkeit in diesem Bereich anstreben. Absolventen qualifizieren sich unter anderem für Fach- und Führungsaufgaben in sozialen Einrichtungen und Non-Profit Organisationen.

Studienplan und Studienschwerpunkte

Theoretische Bezüge und Erkenntniszugänge Sozialer Arbeit

  • Schlüsselbegriffe
  • relevante Theorien und Wissensbestände
  • Professionalisierungskonzepte und Handlungsfelder

Methoden Sozialer Arbeit 1

  • Aufbau von Methodenkompetenz
  • Ausgewählte zeitgemäße Methoden
  • Wesentliche facheinschlägige Terminologie

Methoden Sozialer Arbeit 2

  • Analyse der Problemsituation, Dokumentation
  • Überblick über zeitgemäße Diagnostik
  • Umgang mit schwierigen Gruppen

Methoden Sozialer Arbeit 3

  • Grundverständnis der Systemtheorie
  • Aufbau von Systemkompetenz sowie Planung von Interventionen
  • Sozialraumorientierte und lebensweltorientierte Konzepte

Leitung und Steuerung sozialer Unternehmen

  • Grundlagenwissen der Organisationslehre
  • Organisationstheorien und ihre Bedeutung für soziale Einrichtungen
  • Qualitätsmanagement durch Zertifizierungen

Rechtsgebiete im Sozialen Feld

  • Berufsrelevante Auszüge aus dem Arbeits- und Sozialrecht, Familienrecht und dem Strafrecht

Rechtsgebiete der Kinder- und Jugendhilfe, Vertiefung

  • Berufsrelevante Vertiefung der rechtlichen Grundlagen zur Kinder- und Jugendhilfe
  • Fallbeispiele

Finanzierung sozialer Dienstleistungen im nationalen und europäischen Kontext

  • Finanzierungsaspekte als Folge wirtschafts- und sozialpolitischer Grundsatzentscheidungen
  • Volkswirtschaftliche Grundbegriffe und Theorien
  • Trends und Finanzierung sozialer Arbeit

WAHLFÄCHER Arbeitsfelder der Sozialen Arbeit:

Arbeitsfeld: Familie

  • Sozialpolitik / Familienpolitik / Familiensoziologie
  • Pädagogik
  • Case-Management

Arbeitsfeld: Interkulturelles

  • Migration / europäische Integration
  • Kulturelle Identität

Arbeitsfeld: SeniorInnen

  • Theorien und Konzepte von Altenhilfe
  • Strukturen von Altenhilfe

Arbeitsfeld: Soziale Randgruppen

  • Reintegration und Resozialisation
  • Diskriminierung
  • Case-Management

Psychosoziale und Psychiatrische Grundlagen des Kindes- und Jugendalters

  • Pädagogische Psychologie und Psychiatrie, zentrale Begriffe
  • Diagnositk
  • Angeborene und erworbene Störungen
  • Zentrale Theorien der Traumaarbeit

Arbeitsfeld: Ambulante und Stationäre Kinder- und Jugendhilfe 1

  • Rahmenbedingungen in der ambulanten Begleitung von Jugendlichen
  • Ausgewählte Beratungs- und Konfliktbearbeitungsmethoden
  • Methoden der Ressourcenarbeit

Arbeitsfeld: Ambulante und Stationäre Kinder- und Jugendhilfe 2

  • Ausgewählte Methoden der Arbeit mit Gruppen
  • Gewaltprävention und Interventionsformen bei Aggression und Gewalt
  • Sozialpädagogische Gestaltung von Rückführungen

Arbeitsfeld: Berufsbildung und Arbeitswelt

  • Transition von Schule in Lehre/Ausbildung
  • Aspekte des Berufsausbildungssystems und des Arbeitsmarktes

Arbeitsfeld: Stationäre Sonderformen

  • Sozialpädagogik in Einrichtungen für Menschen mit speziellem Förderbedarf
  • Sozialpädagogik im Strafvollzug
  • Konzepte der Rehabilitation, restorative justice

 

Peer-Gruppe

  • Begleitete Kleingruppen-Treffen

Praktikum

  • Fallanalysen aus der eignenen beruflichen Tätigkeit, dokumentiert in einem strukturierten Praxisbericht
  • Präsentation und Reflexion

Wissenschaftliches Arbeiten

  • Methoden empirischer Wirtschafts- und Sozialforschung

Projektarbeit

  • 40 seitige praxisorientierte Forschungsarbeit mit Präsentation

Master Thesis

  • 100 seitige Abschlussarbeit mit Defensio

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung zum MSc Universitätslehrgang Social Work ist

  • (1) ein in- oder ausländisches abgeschlossenes Hochschulstudium zumindest auf Bachelorniveau (180 ECTS, 3 Jahre) oder ein gleichwertiger Abschluss, oder
  • (2) sofern eine dem Abs. 1 gleichzuhaltende Qualifikation erreicht wird: allgemeine Universitätsreife und eine vierjährige studienrelevante Berufserfahrung  bzw. berufliche Qualifikation im sozialen Feld, sozialpädagogische bzw. kreative Kompetenzen und die positive Beurteilung im Rahmen des Aufnahmeverfahrens. Fachliche einschlägige Aus- und Weiterbildungszeiten können berücksichtigt werden, oder
  • (3) sofern eine dem Abs. 1 gleichzuhaltende Qualifikation erreicht wird: bei fehlender Universitätsreife, die positive Beurteilung im Rahmen des Aufnahmeverfahrens, mindestens 8 Jahre einschlägige Berufserfahrung, sowie sozialpädagogische bzw. kreative Kompetenzen, wenn damit eine gleich zu haltende Eignung erreicht wird. Fachliche einschlägige Aus- und Weiterbildungszeiten können berücksichtigt werden.

Das Aufnahemverfahren inkludiert ein Bewerbungsgespräch als zentralen Aspekt der Zulassung.

Einschlägige berufliche Qualifikationen müssen anhand von Nachweisen in Form von Bestätigungen der DienstgeberInnen der Bewerbung beigelegt werden. Auch Weiterbildungsnachweise werden dafür herangezogen und können im Zuge des Bewerbungsverfahrens berücksichtigt werden (Einzelfallprüfung). Weiterbildungen bzw. Kurzseminare die eine Dauer unter 4 Monaten umfassen, können nicht berücksichtigt werden. 

Kosten:

Die Teilnahmegebühr beträgt € 8.900,—

Lernkonzept & Lehrmethoden

Das Studium ist in Fernstudien- und Präsenzstudieneinheiten unterteilt. Fernstudien dienen zur Seminarvorbereitung, sodass die Präsenzveranstaltung gezielt in geeigneten Lehr-Lern-Arrangements geführt werden kann. In diesem Lehrgang sind verschiedene Maßnahmen vorgesehen, um den besonderen Anforderungen gerecht zu werden (z.B. zur Förderung der Kommunikation der Studierenden untereinander und mit den Lehrenden; Beschränkung der Präsenzphasen auf ein Minimum). Für die Kommunikation stellen wir eine Lernplattform zur Verfügung.

Fernstudium

Das zur Verfügung gestellte Lehrmaterial ist im Selbststudium durchzuarbeiten. Dabei muss mit einem Arbeitsaufwand von ca. 15 Stunden/Woche gerechnet werden. Zur Überprüfung des erarbeitenden Lehrmaterials sind Vorbereitungsaufgaben vor Beginn des betreffenden Moduls abzugeben. Des Weiteren können Möglichkeiten zur Selbstkontrolle angeboten werden (z.B. Übungsklausuren, Fallbeispiele).

Präsenzstudium

Im Präsenzstudium (Präsenzveranstaltungen i.d.R. an Wochenenden) werden die Lehrinhalte des Fernstudiums vertieft, erweitert und in Fallstudien reflektiert. Dabei wird eine 100%-ige Anwesenheit erwartet. Bei Fernbleiben jeglicher Art ist die Lehrgangsleitung zu benachrichtigen.

Informationsmaterial

Hier können Sie kostenloses Informations­material zu diesem Studiengang direkt vom Bildungsanbieter Donau-Universität Krems anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:
Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Anbieter

Als einzige öffentliche Universität für Weiterbildung im deutschsprachigen Raum und führende Universität für Weiterbildung in Europa ist die Donau-Universität Krems auf die Höherqualifizierung von Berufstätigen spezialisiert. Fast 8.000 Studierende aus 85 Ländern profitieren von innovativen Lernformaten und der starken Verknüpfung von Wissenschaft und Praxis. Mit mehr als 26.500 AbsolventInnen und über 25 Jahren Erfahrung in postgradualer Bildung verbindet die Donau-Universität Krems Innovation und höchste Qualitätsstandards in Forschung und Lehre. Sie führt das Qualitätssiegel der AQ-Austria.

©HerthaHurnaus

Studienprogramm
Das Studienprogramm umfasst Master-Lehrgänge und kürzere Programme in den Bereichen

Einen umfassenden Überblick über alle Angebote finden Sie im aktuellen Studienführer und unter www.donau-uni.ac.at/studium

Kontakt

Donau-Universität Krems

Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30
3500 Krems
Österreich

E-Mail: info@donau-uni.ac.at
Tel.: +43 (0)2732 893