Anzeige
Master of Arts

Sozialplanung - analysieren, entwickeln, evaluieren

Informationsmaterial anfordern
Master
Hochschule
4 Semester
berufsintegrierend
6.000

Das Master-Studium

Sozialplanung ist heute ein unverzichtbarer Bestandteil von Sozialpolitik und Sozialer Arbeit. Öffentliche sowie freie Träger stehen vor der Herausforderung, ihre Angebote entsprechend systematischer Bedarfserhebungen zu planen, Konzepte für deren Umsetzung zu entwickeln, Projekte zu steuern und soziale Innovationen zu fördern.

Zur Bewältigung dieser Planungs- und Entwicklungsaufgaben werden speziell ausgebildete Mitarbeiter/-innen benötigt. Neben fundiertem sozialarbeiterischem und sozialpädagogischem Wissen wird auch eine entsprechende Forschungs- und Planungskompetenz benötigt. Diese Kenntnisse bringen die Absolventen/-innen des Masterstudiengangs Sozialplanung mit: Im dualen Studium erwerben sie sozialwissenschaftliche Forschungskompetenz gepaart mit den nötigen Werkzeugen und Fähigkeiten zur Entwicklung, Planung und Umsetzung von sozialen Innovationen und Angeboten. Dazu gehört auch die Moderation von Beteiligungsprozessen.

Berufsbild und Zielgruppe

Sozialplaner – sei es bei öffentlichen, freigemeinnützigen oder privaten Trägern, in der öffentlichen Verwaltung, in Vereinen, gGmbHs, Stiftungen oder anderen Non-Profit-Organisationen – müssen unter diesen Bedingungen notwendige Planungs- und Entwicklungsprozesse professionell gestalten. Es geht darum, Bedarfe zu erheben, Lebenslagen wie Leistungssysteme zu analysieren, neue Konzepte und Strukturen zu entwickeln, soziale Innovationen voranzutreiben und Projekte, Maßnahmen und Kooperationen zu evaluieren. Das Masterstudium Sozialplanung qualifiziert nach dem Erwerb des Master of Arts für Forschungs- und Entwicklungsaufgaben im Bereich Sozialer Arbeit, Sozialverwaltung und Sozialpolitik bei öffentlichen wie freien Trägern.

Zielgruppen

  • Fachkräfte, die Soziale Arbeit als Sozialplaner in Stabsabteilungen der kommunalen Sozialverwaltung mitgestalten wollen
  • Fachkräfte, die auf verantwortlichen Stellen Angebot und Strategie ihrer Einrichtungen und Träger weiterentwickeln wollen
  • Fachkräfte, die sich für die Mitarbeit in hochschulnahen oder selbstständigen Forschungs- und Beratungsinstituten qualifizieren wollen.

Studienplan und Studienschwerpunkte

  • Einführung in die Sozialplanung
  • Empirische Sozialforschung I: Gegenstand, Erhebung, Design
  • Empirische Sozialforschung II: Auswertung, Berichterstattung, Ergebnisverwertung
  • Bürgerbeteiligung – Grundlagen und Methoden von Partizipation
  • Wirkungsorientierung, Controlling und Evaluation
  • Wohlfahrtsstaat und sozialer Wandel
  • Planung im Kontext kommunaler Sozialpolitik, Local Governance und neuer Steuerungsansätze
  • Rechtliche Rahmenbedingungen der Sozialplanung
  • Reformanalyse und Politikberatung
  • Stadt- und Quartiersplanung
  • Soziale Innovationen fördern und Netzwerke gestalten
  • Wahlpflichtbereich:
    • Armut und soziale Benachteiligung als kommunale Herausforderung
    • Inklusion und Teilhabe als Planungsgegenstand
  • Berufliche Selbstreflexion und Kompetenzentwicklung
  • Masterarbeit (Masterarbeit + Kolloquium)

Voraussetzungen

Für die Zulassung zum Masterstudium müssen Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • abgeschlossenes erstes Hochschulstudium (meist Bachelor)
  • mindestens einjährige Berufserfahrung nach Abschluss des Bachelorstudiums
  • bestehendes Arbeitsverhältnis
  • zwischen dem angestrebten Masterstudiengang und Ihrer aktuellen beruflichen Tätigkeit besteht ein Zusammenhang (affiner Studiengang).
  • in Ihrer aktuellen Tätigkeit können Sie die im Masterstudium erworbenen Kenntnisse in der Praxis anwenden.
  • Ihr Arbeitgeber unterstützt Ihr Studium und bietet Ihnen persönliche und fachliche Betreuung an.
  • die Abschlussnote Ihres Erststudium beträgt 2,5 oder besser
  • Sie haben im Bachelorstudium mindestens 180 ECTS-Punkte erworben
  • das DHBW CAS ist offen für alle Hochschularten. Es ist egal, ob Sie Ihren Bachelorabschluss an der DHBW, einer Universität oder Fachhochschule erworben haben.

Weitere Informationen zur Bewerbung und Zulassung finden Sie unter
https://www.cas.dhbw.de/zulassungsvoraussetzungen/

Studiengebühr

Die Studiengebühren im Master Sozialplanung betragen 1.425 Euro pro Semester der Regelstudienzeit.

Zusätzlich wird eine einmalige Anmeldegebühr in Höhe von 300 Euro zu Beginn des Studiums fällig. Falls Sie Ihr Studium über die Regelstudienzeit von vier Semestern hinaus verlängern, fallen deutlich geringere Studiengebühren an.

Das Masterstudium am DHBW CAS wird vollständig durch Gebühren finanziert. Die Studiengebühren umfassen Vorlesungsunterlagen und Prüfungsgebühren sowie den Studierendenwerksbeitrag, den Beitrag zur Verfassten Studierendenschaft, und die Berechtigung zur Nutzung der hochschuleigenen Infrastruktur (Bibliothek, IT) am DHBW CAS.

Studienorte

Das Masterstudium wird zentral am DHBW CAS koordiniert, es finden jedoch nur rund 50% der Lehrveranstaltungen in Heilbronn statt. Die übrigen 50% werden an den neun Standorten und drei Campus der DHBW abgehalten.

Die Lehrveranstaltungen finden dort statt, wo für Sie die besten Lernbedingungen vorhanden sind (z. B. IT-Räume, Labore).

Standorte der DHBW:

  • Heilbronn
  • Bad Mergentheim
  • Friedrichshafen
  • Heidenheim
  • Horb
  • Karlsruhe
  • Lörrach
  • Mannheim
  • Mosbach
  • Ravensburg
  • Stuttgart
  • Villingen-Schwenningen

Informationsmaterial

Hier können Sie kostenloses Informations­material zu diesem Studiengang direkt vom Bildungsanbieter Duale Hochschule Baden-Württemberg - Center for Advanced Studies (DHBW CAS) anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:
Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Anbieter

Die Auswahl an berufsbegleitenden Masterstudiengängen ist groß. Sinnvoll ist ein Masterstudium jedoch nur dann, wenn es Sie beruflich und persönlich weiterbringt.

Das Masterstudium am DHBW Center for Advanced Studies (DHBW CAS) ist deshalb nicht nur berufsbegleitend, sondern berufsintegrierend. Berufsintegrierend bedeutet, dass die Anforderungen aus Ihrem Arbeitsalltag in die Lehrveranstaltungen einfließen. Die im Studium erlernten theoretischen Ansätzen werden von Ihnen im Berufsalltag eingesetzt und auf ihre Anwendbarkeit geprüft. So findet ein intensiver Theorie-Praxis-Transfer statt. Ihr Arbeitgeber spielt eine wichtige Rolle im Studium: Er unterstützt Sie mit geeigneten Projekten und betreut Sie während des Studiums. Im Gegenzug profitiert er von Ihrem Wissenszuwachs.

Das DHBW CAS bietet Ihnen 12 Studiengänge mit zahlreichen Studienrichtungen aus den Bereichen Wirtschaft, Technik, Sozialwesen und Gesundheit an. Innerhalb der Studiengänge/-richtungen haben Sie die Auswahl aus über 250 Modulen, die Sie entsprechen Ihrer beruflichen Anforderungen und persönlichen Interessen passgenau kombinieren können. Verpflichtend für alle Studierenden ist das Modul Fachübergreifende Kompetenzen, bei dem Sie Ihre Schlüsselqualifikationen verbessern. So studieren Sie genau die Inhalte, die Sie interessieren und voranbringen.

Die Lehrveranstaltungen am DHBW CAS finden in Präsenzblöcken von 2-3 Tagen pro Monat statt. Die Veranstaltungs- und Prüfungstermine stehen langfristig im Voraus fest, so dass Ihre Abwesenheitszeiträume beim Arbeitgeber gut planbar sind. Die Lehrveranstaltungen finden zur Hälfte am DHBW CAS in Heilbronn statt, zur anderen Hälfte an den Standorten der DHBW. Zwischen den Präsenzveranstaltungen lernen Sie im Selbststudium.

Die Regelstudienzeit des Dualen Masters beträgt 4 Semester, das Studium startet jeweils zum Sommer- und zum Wintersemester. Egal an welcher Hochschule oder Universität Sie Ihren Bachelor-Abschluss erworben haben, das DHBW CAS steht Absolventen/-innen aller Hochschularten offen.

Kontakt

Duale Hochschule Baden-Württemberg - Center for Advanced Studies (DHBW CAS)

Bildungscampus 13
74076 Heilbronn
Deutschland

E-Mail: info@cas.dhbw.de
Tel.: +49 (0) 7131 3898 - 098