Anzeige
Master of Science (M.Sc.)

Technologie- und Innovationsmanagement

Informationsmaterial anfordern
Master
Hochschule
5 Semester
Studium neben dem Beruf
12430.00 Euro

Das Studium

Ideengeber gesucht

Fach- und Führungskräfte, die bereit sind etablierte Arbeitsabläufe oder eingeführte Technologien in Frage zu stellen, um über neue Wege nachzudenken, werden in Zukunft maßgeblich den Erfolg eines Unternehmens mitbestimmen. Dabei sind sowohl das  Erkennen von Technologietrends als auch die  Umsetzung digitaler Strategien im Product-Lifecycle-Management entscheidend. 

Im Master-Studiengang Technologie- und Innovationsmanagement eignen Sie sich die hierfür notwendigen Kompetenzen wie z.B. die Fähigkeiten zur Analyse und Bewertung von Produktideen oder zur Einführung nachhaltiger Technologiestrategien und -konzepte an. Ergänzend beschäftigen Sie sich mit Fragen aus dem Patent- und Wettbewerbsrecht sowie mit der Einführung oder Weiterentwicklung von Qualitätsmanagementsystemen. Ihr erworbenes Fachwissen wenden Sie bereits während Ihres Studiums in konkreten Praxis- und Empirie-Projekten, zum Beispiel bei der Implementierung von Wissensmanagement- oder Business Intelligence-Systemen, an.

Absolventen des Master-Studiengangs Technologie- und Innovationsmanagement bieten sich insbesondere Beschäftigungsmöglichkeiten in Bereichen an, in denen Innovation und Kreativität gefragt sind, z.B. im Produktmanagement, im Bereich Marketing & Sales, im Business Development oder auch in der Forschung und Entwicklung.

Studieninhalte

1. Semester

Kompaktkurs¹

Innovationsmanagement

  • Innovationsstrategien
  • Innovationsprozesse
  • Besonderheiten bei Dienstleitungen und Geschäftsmodellen
  • Innovationsmarketing
  • Methoden und Instrumente der Ideenfindung und Problemlösung
  • Innovationsstrategie

Globalisierung & internationale Wirtschaftsbeziehungen [INT]

  • Grundkonzepte der Industrieökonomik
  • Internationale Wirtschaftsbeziehungen
  • Globalisierung
  • Global Governance und Entwicklungspolitik
  • Nachhaltigkeit

Wissenschaftliche Methodik

  • Qualitative und quantitative Forschungsmethoden
  • Quantitative Datenanalyse (Anwendungen mit R, statistische Testverfahren, multivariate Verfahren)

Entscheidungsorientiertes Management

  • Klassische Entscheidungslehre
  • Managemententscheidungen aus psychologischer Sicht
  • Entscheidungen im Strategiekontext

2. Semester

Technologiemanagement

  • Unternehmens- und Technologiestrategie
  • Technologiemanagement und Konzepte
  • Produktentwicklung und Methoden
  • Prozessentwicklung und Modelle
  • Projekt- und Risikomanagement
  • Innovations- und F&E Controlling

Patent- & Rechtswesen

  • Marken- und Geschmacksmusterrecht
  • Arbeitnehmererfindungsrecht
  • Patentportfolio und -management
  • Patent- und Markenstrategie
  • Produktpiraterie
  • Vertrags- und Wettbewerbsrecht
  • Internetrecht

Führung & Nachhaltigkeit [INT]

  • Führungstheorien, -stile, -techniken und -instrumente
  • Normative & Strategische Unternehmensführung als Ausgangspunkt für Diversitäts- und
    Nachhaltigkeitsaspekte
  • Verankerung von Nachhaltigkeit in der
    Wertschöpfungskette
  • Ethische Aspekte bzgl. Führung und Nachhaltigkeit

Transfer Assessment²: Transfer-Bericht 1

3. Semester

Product-Lifecycle-Management

  • Produktmodelle, Produktdatenmanagement und Definition Produkt-Lifecycle-Management
  • Produktenstehungsprozesse
  • Überblick über Berechnungs- und Simulationsmethoden
  • Produktstrukturen: Materialstamm, Variantenmanagement, Produktkonfiguration
  • Änderungswesen
  • Freigabeprozesse
  • Datenmodelle
  • Aktuelle Technologien und Werkzeuge zur Umsetzung der Managementkonzepte und digitalen Prozessplanung

Praxis-Projekt: Informations- & Wissensmanagement

  • Wissensgesellschaft und wissensorientierte Unternehmensführung
  • Theorien und Modelle des Informations- und Wissensmanagement
  • Organisationales Lernen
  • Geschäftsprozess- und Wissensmodellierung
  • Business Intelligence, Expertensysteme und Künstliche Intelligenz
  • Implementierung von Wissensmanagement-Systemen

Operations Research

  • Modelle, Arten und Anwendungen von Operations Research
  • Lineare Optimierung (Simplex Algorithmus, Spieltheorie)
  • Nicht lineare und dynamische Optimierung
  • Graphentheorie
  • Projektplanung (Zeit-, Kosten-, Kapazitätsplanung)
  • Wartesysteme und Simulation

Transfer Assessment²: Transfer-Bericht 2

4. Semester

Digitalisierung in Industrie & Dienstleitung [INT]

  • Digitale Strategien und Geschäftsmodelle
  • Internettechnologien und -recht
  • Sicherheit und Datenschutz
  • Allgemeine Trends
  • Industrie 4.0 in Produktion und Dienstleistung
  • Digitalisierung in der Arbeitswelt
  • Agile Produktion- und Produktentwicklung
  • Ethik und Compliance

Empirie-Projekt: Strategie & Entrepreneurship [INT]

  • Ausprägungen von Entrepreneurship und Unternehmertum
  • Zusammenhang zwischen Innovation und Entrepreneurship
  • Konzepte für die Produkt- und Geschäftsmodellentwicklung
  • Unternehmensgründung und Finanzierung
  • Unternehmenswachstum
  • Corporate Entrepreneurship 

Management von Qualität

  • Managementsysteme und Kernprozesse
  • Vorteile, Nutzen und Regelkreis von Management-Systemen
  • Dokumentation, Kennzahlen, Prozessanalyse und Prozessoptimierung
  • Qualitätsaudit und -zertifizierung
  • Ansätze im Qualitätsmanagement (z.B. TQM, Lean Management, Six Sigma)
  • Excellence Ansätze

Transfer Assessment²: Transfer-Bericht 3


5. Semester

Master-Thesis und Kolloquium


1) Zu Studienbeginn bietet Ihnen die FOM einen kostenlosen Kompaktkurs an, in dem Sie nochmal relevante fachliche Grundlagen auffrischen und somit gut vorbereitet ins Studium starten können.
2) Die Studierenden werden kontinuierlich dabei unterstützt, die Studieninhalte in ihre eigene berufliche Praxis zu übertragen. Durch verschiedene Methoden analysieren die Studierenden die Anwendbarkeit des Gelernten sowie ihre persönliche Kompetenzentwicklung.
[INT] Alternativ können Sie auch ein FOM Auslandsangebot belegen. Für weitere Informationen kontaktieren Sie das International Office unter 0800 660 88 00.

Voraussetzungen


Hochschulabschluss¹
(Diplom, Bachelor) 

  • mit einem wirtschaftswissenschaftlichen und ingenieurwissenschaftlichen Anteil von mindestens 60 Credit Points
  • oder mit einem ingenieurwissenschaftlichen Anteil von mindestens 60 Credit Points² (hierbei ist der Brückenkurs BWL erfolgreich zu absolvieren)
  • oder einem wirtschaftswissenschaftlichen Anteil von mindestens 60 Credit Points² (hierbei ist der Brückenkurs Technik erfolgreich zu absolvieren)
  • oder gleich welcher Fachrichtung und anderthalb jährige Berufserfahrung vor, während oder nach dem Erststudium mit fachlichem Bezug zum Master-Studium (hierbei ist der Brückenkurs BWL und Technik erfolgreich zu absolvieren)


und aktuelle Berufstätigkeit³


1) Abschlüsse von akkreditierten Bachelor-Ausbildungsgängen an Berufsakademien sind Bachelorabschlüssen von Hochschulen gleichgestellt.
2) Die FOM vergibt Credit Points nach dem Standard des European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS). Sie messen den Arbeitsaufwand für das Studium.
3) In Ausnahmefällen kann davon abgewichen werden.

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

  • Hochschulabschluss* (Diplom, Magister, Bachelor, Staatsexamen) mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Anteil von mindestens 60 Credit Points
  • oder Hochschulabschluss* gleich welcher Fachrichtung und anderthalbjährige einschlägige Berufserfahrung (hierbei muss der Brückenkurs BWL absolviert werden)
  • und aktuelle Berufstätigkeit (in Ausnahmefällen kann davon abgewichen werden.)

*Abschlüsse von akkreditierten Bachelorausbildungsgängen an Berufsakademien sind Bachelorabschlüssen von Hochschulen gleichgestellt.

Kosten:

  • Immatrikulationsgebühr: 1.580 Euro, einmalige Immatrikulationsgebühr
  • Studiengebühr: 9.480 Euro, zahlbar in 24 Monatsraten à 395 Euro
  • Prüfungsgebühr: 350 Euro, einmalige Prüfungsgebühr zum Ende des Studiums
  • Gesamtkosten: 11.410 Euro, beinhaltet Immatrikulationsgebühr, Studiengebühr und Prüfungsgebühr

Standorte

Angeboten wird der Studiengang an den folgenden Studienzentren:

Berlin | Dortmund | Düsseldorf | Hamburg | Köln | München | Stuttgart

Studienzeitmodelle

Neben dem Beruf zu studieren, ist zweifellos eine organisatorische Herausforderung. Besprechungen, Projekte und Dienstreisen sorgen für volle Terminkalender und fordern von Berufstätigen eine hohe Flexibilität – gerade auch, wenn es darum geht, den Berufsalltag mit einem Studium zu verbinden. Die FOM Hochschule weiß um diese Herausforderungen für ihre Studierenden und hat daher Studienzeitmodelle entwickelt, die sich auf die unterschiedlichen zeitlichen Bedürfnisse der Studierenden einstellen. Bei den meisten Studiengängen und Studienorten können Studierende daher nicht nur ein bestimmtes Zeitmodell wählen – in der Hoffnung, dass es sich mit den beruflichen Verpflichtungen kombinieren lässt – sondern aus mehreren Optionen auswählen.

Abend- und Wochenstudium:

Das Abend- und Wochenendstudium ist das bewährte "klassische" Zeitmodell für das Studium neben dem Beruf oder neben der Ausbildung. Die Vorlesungen finden außerhalb der regulären Arbeitszeiten am Abend und am Samstag statt.

Tages-Studium:

Das Tages-Studium ist die innovative Alternative zum Abend- und Wochenendstudium. Bei diesem Studienmodell studieren Sie in der Regel an zwei Tagen in der Woche tagsüber. Die drei anderen Tage sind vorlesungsfrei und können komplett für eine berufliche Tätigkeit genutzt werden. Das Modell ist vor allem für Teilzeit-Berufstätige sowie Trainees und Volontäre interessant.

Blockmodell:

Derzeit können die Studiengänge „Banking & Finance" sowie „Gesundheits- und Sozialmanagement" an einigen Studienorten auch im Blockmodell studiert werden. Dieses Zeitmodell wurde von der FOM und ausgewählten Kooperationspartnern entwickelt und eignet sich in Absprache mit dem Arbeitgeber vor allem für dual Studierende: Sie arbeiten wie gewohnt in dem Unternehmen, in dem Sie Ihre Ausbildung oder Ihr Trainee-Programm absolvieren, und studieren jedes Semester jeweils zehn Wochen am Stück an der Hochschule.

Informationsmaterial

Hier können Sie kostenloses Informations­material zu diesem Studiengang direkt vom Bildungsanbieter FOM Hochschule für Oekonomie & Management anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:
Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Anbieter

Mit rund 55.000 Studierenden ist die FOM die größte private Hochschule Deutschlands. Sie ist eine Initiative der gemeinnützigen Stiftung BildungsCentrum der Wirtschaft mit Sitz in Essen. Die FOM bietet Berufstätigen die Möglichkeit, berufsbegleitend zu studieren, ohne ihre Erwerbstätigkeit unterbrechen oder aufgeben zu müssen. Das Angebot umfasst mehr als 40 praxisorientierte Studiengänge aus den Hochschulbereichen Wirtschaft & Management, Wirtschaft & Psychologie, Wirtschaft & Recht, Gesundheit & Soziales, IT-Management sowie Ingenieurwesen. Alle Bachelor- und Master-Abschlüsse der FOM sind sowohl staatlich als auch international anerkannt.

Die Lehrveranstaltungen in modernen Hörsälen und Seminarräumen finden in unterschiedlichen Studienzeitmodellen - darunter das Abend-, Tages- und Samstags- sowie vereinzelt auch das Blockstudium - an 32 Hochschulzentren in Deutschland sowie in Wien statt. Im Gegensatz zu einem Fernstudium bietet das Präsenzkonzept der FOM Hochschule klare Vorteile: Die Studierenden profitieren durch den persönlichen Kontakt zu Lehrenden und Kommilitonen, tauschen sich über den Lehrstoff aus und diskutieren Erfahrungen oder Problemstellungen. Das fördert die Motivation der Lernenden – und verbessert gleichzeitig den Transfer des Gelernten in die Praxis. Digitale Lernmaterialien und Blended-Learning-Formate runden das berufsbegleitende Studium an der FOM ab.

Praxisnähe wird an der FOM großgeschrieben: Die Hochschule steht in engem Kontakt zu über 1.000 Kooperationsunternehmen, darunter Konzerne wie Bertelsmann, IBM, Siemens und die Telekom wie auch Mittelständler. Viele Unternehmensvertreter engagieren sich in den Gremien der Hochschule und liefern wichtige Impulse für die Einrichtung neuer Studienzentren und die Entwicklung neuer Studiengänge.

Eine gut strukturierte Organisation ist die Grundlage für hohe Qualität in Lehre und Forschung: Rektorat, Studien- und Fachleiter sowie Dekane stellen sicher, dass die Curriculae der Hochschule jederzeit den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen entsprechen.

Ein Gesamtkonzept, das überzeugt: Seit 2004 erhielt die FOM regelmäßig das Siegel des Wissenschaftsrats. Ebenfalls positiv fällt die Bewertung der FIBAA aus: Seit 2012 ist die FOM Hochschule systemakkreditiert. Damit hat sie ihren Platz im Kreis der Hochschulen mit dem besten Qualitätsmanagement bestätigt.

Kontakt

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Leimkugelstraße 6
45141 Essen
Deutschland

E-Mail: studienberatung@fom.de
Tel.: 0800 195 95 95 (gebührenfrei)