Anzeige
Certificate of Advanced Studies

CAS Partizipative Stadt- und Gemeindeentwicklung

Informationsmaterial anfordern
Lehrgang
Hochschule
168 Kontaktstunden
berufsbegleitend

Der Lehrgang

Aktuelle Entwicklungen verstehen.

Gesellschaftliche und demografische Veränderungen beeinflussen das Leben in Städten und Gemeinden stark. Einsichten in lokale wie globale Ursachen und Wirkungen dieser Entwicklungen sowie deren theoretische Einordnung sind für professionelles Handeln im Gemeinwesen unerlässlich. Dabei geht es um das Zusammenspiel von Wohnen, (lokaler) Wirtschaft, Sozialem, Kultur, Ökologie, Verkehr aber auch um Verdichtung oder die Nutzung öffentlicher Räume.

Veränderungsprozesse partizipativ gestalten.

Im CAS wird das methodische «Handwerkszeug» für partizipativ angelegte Analysen, Zielfindungen, Planungen und Umsetzungen in sozialräumlich ausgerichteten Arbeitsfeldern bereitgestellt und erprobt. Die Teilnehmenden lernen, Handlungsspielräume und Gestaltungsmöglichkeiten zu erkennen und zu nutzen. Möglichkeiten strategischer Prozessgestaltung, von Selbstorganisation und Aktivierung werden im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung ausgelotet. Die Perspektiven unterschiedlicher Zielgruppen werden vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Diversität beleuchtet.

Im Gemeinwesen interdisziplinär zusammenarbeiten.

Nachhaltige Lösungen in diesem komplexen Arbeitsfeld verlangen gegenseitiges Verstehen, vielfältige Vernetzungen und interdisziplinäre Zusammenarbeit. Angesprochen sind Fachleute aus Gemeinwesenarbeit, Soziokultur, Architektur, Stadt- und Freiraumplanung oder Immobilienentwicklung, aber auch Verantwortliche in Verwaltungen, Trägervereinen oder Kirchen sowie freischaffende Beratende.

Zielpublikum und Ziele

  • Berufsleute mit Grundausbildung in Sozialer Arbeit, Stadt- und Raumplanung, Architektur, Freiraum- oder Immobilienentwicklung und mit Arbeitsschwerpunkten in den Bereichen Gemeinwesenarbeit, Planung, Soziokultur, Diakonie, Jugend- oder Altersarbeit, Schulsozialarbeit, Hort oder Migration
  • Projekt- und Konzeptverantwortliche in Verwaltung, Firmen und Organisationen, die sich mit der Entwicklung von Städten und Gemeinden sowie Sozial- und Wirtschaftsräumen befassen
  • Freiberuflich Tätige oder Mitarbeitende in Beratungsbüros

Ziele

  • Die Teilnehmenden haben ihr Wissen zu Fragen der sozialen Quartier- und Gemeindeentwicklung theoriegestützt erweitert und vertieft.
  • Sie haben sich mit den relevanten Zielgruppen, dem Konzept der Nachhaltigkeit sowie mit Fragen interdisziplinärer Zusammenarbeit und der Partizipation auseinandergesetzt.
  • Sie haben ihre Methodenkompetenz in den Bereichen Analyse, Konzeption und Partizipation erweitert und vertieft.
  • Sie haben sozialräumliche Analysen durchgeführt und diese in Konzepte überführt.
  • Sie haben zielgruppenspezifisch Umsetzungsprozesse geplant und sich in ihrer vermittelnden und moderierenden Rolle geübt.
  • Sie können ihre Praxis reflektieren und optimieren und sich den aktuellen Herausforderungen in ihrem Berufsfeld stellen.

Ausbildungsschwerpunkte

Modul 1 – Veränderungen in Städten und Gemeinden verstehen (3 ECTS)

Modul 2 – Gesellschaftliche Diversität und sozialräumliche Entwicklungen

Modul 3 – Entwicklungsprozesse partizipativ, in interdisziplinärer Zusammenarbeit gestalten (3 ECTS)

Modul 4 – Zusammenführung und Integration (6 ECTS)

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes Studium in Sozialer Arbeit oder einer verwandten Disziplin an einer Hochschule (bzw. deren Vorgängerinstitution). Zudem ist eine zweijährige Berufserfahrung nach Abschluss der Ausbildung erforderlich. Wer die formalen Voraussetzungen nicht erfüllt, kann im Rahmen eines Äquivalenzverfahrens aufgenommen werden.

Kosten: CHF 7200.– (inkl. E-Learning und Zertifizierung, exkl. Literatur)

Informationsmaterial

Hier können Sie kostenloses Informations­material zu diesem Lehrgang direkt vom Bildungsanbieter ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - Departement Soziale Arbeit anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:
Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Anbieter

Unsere Hochschule ist eine der führenden Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in der Schweiz. In Forschung und Entwicklung orientiert sich die ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften an zentralen gesellschaftlichen Herausforderungen – mit den Schwerpunkten Energie und Gesellschaftliche Integration. Die ZHAW ist mit ihren Standorten in Winterthur, Zürich und Wädenswil regional verankert und kooperiert mit internationalen Partnern. Die Hochschule umfasst acht Departemente: Angewandte Linguistik, Angewandte Psychologie, Architektur, Gestaltung und Bauingenieurwesen, Gesundheit, Life Sciences und Facility Management, School of Engineering, School of Management and Law sowie Soziale Arbeit.

Mit seinen vier Instituten und dem Zentrum Lehre gehört das Departement Soziale Arbeit zu den führenden Schweizer Bildungs- und Forschungsinstitutionen in Sozialer Arbeit. Wir arbeiten anwendungsorientiert und wissenschaftlich in Lehre, Forschung, Weiterbildung, Dienstleistung und Beratung. Das Departement Soziale Arbeit bietet über zwanzig Zertifikatslehrgänge (Certificates of Advances Studies, CAS), einen Diplomlehrgang (Diploma of Advanced Studies, DAS) und sechs Weiterbildungsmaster (Master of Advanced Studies, MAS) in den Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit an. Das Weiterbildungsangebot ist thematisch von den fachlichen Schwerpunkten der vier Institute des Departements Soziale Arbeit geprägt.

Kontakt

ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - Departement Soziale Arbeit

Pfingstweidstrasse 96
8037 Zürich
Schweiz

E-Mail: weiterbildung.sozialearbeit@zhaw.ch
Tel.: +41 (0) 58 934 86 36