Anzeige
Certificate of Advanced Studies

CAS International Competition Law and Compliance

Informationsmaterial anfordern
Lehrgang
Hochschule
15 Tage
berufsbegleitend

Der Lehrgang

Die intensivierte Verfolgung von Kartellrechtsverstössen durch Behörden und Zivilkläger führt global zu immer höheren Bussgeldern und zunehmend auch zu Gefängnisstrafen. Für verantwortungsvolle Unternehmer ist das internationale Wettbewerbsrecht ein ständiger Begleiter im unternehmerischen Alltag. Der wirksamste Schutz vor den unabsehbaren Folgen eines Kartellrechtsverstosses besteht in der Vorsorge und Kontrolle. Ein intelligent strukturiertes und effizient geführtes Compliance-Programm ist für ein international tätiges Unternehmen im heutigen wirtschaftlichen Umfeld unerlässlich.

Nach Absolvieren des Kurses:

  • Sind Sie mit den Rechtsquellen, Rechtsprinzipien und Verfahrensabläufen des nationalen und internationalen Kartellrechts vertraut
  • Haben Sie ihre Fachkompetenz im schweizerischen, europäischen und amerikanischen Kartellrecht erweitert
  • Bringen Sie diese Fachkompetenz im unternehmerischen Alltag ein und sind in der Lage den Bezug zur Unternehmensstrategie wahrzunehmen
  • Können Sie bei der Formulierung des Riskmanagements sachbezogen Einfluss nehmen und selbständig kartellrechtliche Compliance-Programme entwickeln und umsetzen
  • Beherrschen Sie die massgeschneiderten Verhaltens- und Verfahrensstrategien vor Wettbewerbsbehörden/Gerichten und können das Litigation Management sowie den Einsatz von Litigation PR optimieren

Zielpublikum

Der Kurs richtet sich in erster Linie an Führungskräfte von grösseren und kleineren Unternehmen aller Branchen, die sich auf dem Gebiet der Kartellrechts-Compliance solides technisches, prozessuales und praktisches Wissen aneignen möchten. Insbesondere:

  • Legal Counsels
  • Anwältinnen und Anwälte
  • Juristinnen und Juristen
  • Unternehmensberaterinnen und -berater
  • Spezialistinnen und Spezialisten für Legal und Compliance sowie des Riskmanagement

Bisherige Teilnehmende kommen aus nationalen und internationalen Unternehmen wie beispielsweise Coca Cola, Swisscanto, SBB und Samsung sowie diversen Behörden (WEKO, Preisüberwacher, etc.).

Ausbildungsschwerpunkte

Modul I Nationales und Internationales Kartellrecht

1. Schweizerisches Kartellrecht

Der erste Teil des Moduls umfasst eine fundierte Darstellung des Schweizerischen Kartellrechts:

  • Übersicht über die kartellrechtlichen Grundsätze, Entwicklungen und Trends in der Schweiz
  • Wettbewerbsabsprachen und Vertriebssysteme
  • Aufbau und Nutzung von Marktpositionen
  • Kooperationen und Unternehmenszusammenschlüsse
  • Verfahrensführung vor Wettbewerbsbehörden und Gerichten

2. Internationales Kartellrecht

Im zweiten Teil des Moduls werden anhand von Case Law und Case Studies die kartellrechtlichen Regelungen der Europäischen Union, insb. auch von Deutschland, und der USA vertieft behandelt. U.a. werden die folgenden Themen besprochen:

  • Global Standards and Best Practice (OECD, UNCTAD, ICN)
  • Per-se! Verbote und Rule of Reason
  • Schadenersatz und Class Actions
  • Criminal and Public Enforcement

Modul II Kartellrechtliche Compliance und Litigation

1. Kartellrechtliche-Compliance

Die gewonnenen Erkenntnisse werden im zweiten Modul praxisorientiert angewendet und massgeschneidert umgesetzt:

  • Sinn und Notwendigkeit kartellrechtlicher Compliance verstehen
  • Risk- und Prozessmanagement analysieren
  • Compliance-Programme erstellen und umsetzen
  • Unternehmensstrategie kartellrechtskonform mitgestalten

2. Litigationmanagement und Litigation PR

Die Schwerpunkte dieses Teilmoduls werden in den Bereichen Litigationmanagement und Litigation PR gesetzt. Dabei werden anhand von Case Studies die Dos and Don'ts veranschaulicht werden. Die Vertiefung umfasst zudem:

  • Case Handling
  • Konvergenz von Ressourcen erzielen
  • Principles and Practices of Claims
  • Harvard Negotiation und Kommunikationsstrategien mit Behörden sowie Parteien
  • Record Management

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Zulassungsvoraussetzung ist grundsätzlich ein Hochschulabschluss. Qualifizierte Kandidatinnen und Kandidaten ohne Hochschulabschluss, aber mit einschlägiger Berufserfahrung oder entsprechendem Weiterbildungsnachweis können im Einzelfall aufgenommen werden. Über die definitive Zulassung entscheidet die Kursleitung „sur dossier“.

Kosten: CHF 6'900.00

Durchführungsort:

Die Module "International Competition Law" und "Antitrust-Compliance" finden in Genf statt.

Methodik

Der CAS besteht aus zwei aufeinander aufbauenden Modulen. Das Ausbildungsprogramm ist abwechslungsreich ausgestaltet und umfasst verschiedene Tätigkeiten, insbesondere:

  • Fachvorträge und Diskussionen mit namhaften Experten aus Wirtschaft, Behörden und Wissenschaft
  • Praxisorientierte Übungen und Fallbeispiele
  • Einzel- und Gruppenarbeiten
  • Verhaltenstraining bei Einvernahmen (Mock Depositions) und Hausdurchsuchungen (Mock Dawn Raids).

Unterricht

Die Unterrichtssprachen sind Französisch und Englisch (Simultanübersetzung auf Anfrage möglich).

Informationsmaterial

Hier können Sie kostenloses Informations­material zu diesem Lehrgang direkt vom Bildungsanbieter ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - School of Management and Law anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:
Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Anbieter

Unsere Hochschule ist eine der führenden Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in der Schweiz. In Forschung und Entwicklung orientiert sich die ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften an zentralen gesellschaftlichen Herausforderungen – mit den Schwerpunkten Energie und Gesellschaftliche Integration. Die ZHAW ist mit ihren Standorten in Winterthur, Zürich und Wädenswil regional verankert und kooperiert mit internationalen Partnern. Die Hochschule umfasst acht Departemente: Angewandte Linguistik, Angewandte Psychologie, Architektur, Gestaltung und Bauingenieurwesen, Gesundheit, Life Sciences und Facility Management, School of Engineering, School of Management and Law sowie Soziale Arbeit.

Die ZHAW School of Management and Law (SML) zählt zu den führenden Business Schools der Schweiz. Unsere international anerkannten Bachelor- und Masterstudiengänge sowie die zahlreichen Weiterbildungsangebote sind wissenschaftlich fundiert, interdisziplinär und praxisorientiert. Als Teil einer Fachhochschule sind wir der angewandten Wissenschaft verpflichtet. Wir forschen und beraten theoretisch fundiert und praxisnah, mit Fokus auf unmittelbare und effiziente Umsetzbarkeit. Unser Leitsatz «Building Competence. Crossing Borders.» steht für hochstehende Aus- und Weiterbildung sowie Offenheit gegenüber der Welt. Die SML unterhält zahlreiche Kooperationen mit über 150 ausgesuchten Partnerhochschulen weltweit.

Kontakt

ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - School of Management and Law

St.-Georgen-Platz 2
8401 Winterthur
Schweiz

E-Mail: info-weiterbildung.sml@zhaw.ch
Tel.: +41 58 934 79 79