Anzeige
Zertifikat

Psychotherapeutisches Propädeutikum

Informationsmaterial anfordern
Lehrgang
Universität
5 Semester
berufsbegleitend

Der Lehrgang

Die Ausbildung zum/zur PsychotherapeutIn erfolgt in Österreich nach dem Psychotherapiegesetz BGBl. Nr. 361/1990 und setzt sich aus dem Psychotherapeutischen Propädeutikum (1. Teil) und dem Psychotherapeutischen Fachspezifikum (2. Teil) zusammen. Der Theorieanteil des Psychotherapeutischen Propädeutikums im Ausmaß von 765 Unterrichtseinheiten (89 ECTS) wird in 4 Semestern an der Donau-Universität angeboten, wobei die einzelnen Fächer/Module mit ihren Lehrveranstaltungen innerhalb dieser Zeit einmal stattfinden. Ein semesterweiser Einstieg in das Psychotherapeutische Propädeutikum ist möglich - näheres siehe Termine. Der Theorieanteil wird zu ca. 20% in Form von E-Learning Elementen angeboten, wodurch individuelles und flexibles Lernen ermöglicht wird. Der Praxisanteil (Selbsterfahrung, Supervision, Praktikum) des Psychotherapeutischen Propädeutikums von 550 Unterrichtseinheiten (31 ECTS) ist entsprechend den gesetzlichen Vorgaben selbst zu organisieren und nachzuweisen.

Je nach Ausmaß der gesetzlichen Anrechnungsmöglichkeiten und nach individueller Überprüfung der Donau-Universität Krems kann das Psychotherapeutische Propädeutikum als Studierende des gesamten Universitätslehrgangs (ULG) oder als ModulteilnehmerIn absolviert werden:

  • AbsolventInnen des ULG´s erhalten nach erfolgreichem Abschluss neben einem Zertifikat, ein Abschlussprüfungszeugnis für den ULG und das Abschlusszertifikat für das Psychotherapeutische Propädeutikum.
  • AbsolventInnen von Modulen erhalten nach erfolgreichem Abschluss das Abschlusszertifikat für das Psychotherapeutische Propädeutikum.

Berufsbild und Karrierechancen

Zur Zielgruppe zählen Personen, die eine psychotherapeutische Ausbildung nach dem österreichischen Psychotherapiegesetz anstreben. Mit dem Abschlusszertifikat des Psychotherapeutischen Propädeutikums können Sie sich um einen Ausbildungsplatz für ein Fachspezifikum bewerben. Derzeit werden sieben Fachspezifika am Department angeboten, siehe Linkliste unten.

Personen, die nach dem Psychotherapeutischen Propädeutikum ein Fachspezifikum anschließen möchten und keinen gesetzlich anerkannten Quellberuf haben benötigen einen Bescheid des Bundesministeriums.

Ausbildungsschwerpunkte

Problemgeschichte und Entwicklungen der psychotherapeutischen Schulen

  • Einführung in die Problemgeschichte und Entwicklung der psychotherapeutischen Schulen
  • Theorie und Methodik der psychotherapeutischen Schulen in Österreich

Persönlichkeitstheorien

Medizinische Terminologie für PsychotherapeutInnen

Psychologische Diagnostik und Begutachtung

  • Klinische Psychodiagnostik einschließlich Kinder und Jugendliche
  • Schulenspezifisch-psychotherapeutische Diagnostik

Psychiatrie, Psychopathologie, Psychosomatik

  • Klinische Psychiatrie
  • Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychotherapie
  • Psychosomatik
  • Gerontopsychiatrie, -psychotherapie

Psychosoziale Interventionsformen

Psychopharmakologie

Grundlagen der Rechtsordnung und des Gesundheitswesens

Ethik und Psychotherapie

Rahmenbedingungen für die Ausübung von Psychotherapie

  • Fragen der Psychohygiene für PsychotherapeutInnen

Erste Hilfe in der psychotherapeutischen Praxis

Allgemeine Psychologie und Entwicklungspsychologie

Forschungs- und Wissenschaftsmethodik

  • Einführung in wissenschaftliches Arbeiten
  • Psychodiagnostik und Testtheorie
  • Quantitative Forschungsmethoden
  • Qualitative Forschungsmethoden

Rahmenbedingungen für die Ausübung von Psychotherapie

  • Fragen zu Risiken, Schäden und Nebenwirkungen von Psychotherapie

Rahmenbedingungen für die Ausübung von Psychotherapie

  • Berufsrechtliche Grundlagen für die Ausübung von Psychotherapie

Rehabilitation, Sonder- und Heilpädagogik

  • Rehabilitation
  • Sonder- und Heilpädagogik

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Laut österreichischem Psychotherapiegesetz (lt. § 10 PThG):

  • Eigenberechtigung und
  • Studienberechtigung (Matura oder Vergleichbares) oder
  • Ausbildung im Krankenpflegefachdienst oder im medizinisch-technischen Dienst, oder
  • wer auf Grund seiner Eignung nach Einholung eines entsprechenden Gutachtens des Psychotherapiebeirats vom Bundeskanzler mit Bescheid zum Propädeutikum zugelassen worden ist.

Teilnahmegebühr:

Die Teilnahmegebühr beträgt EUR 6.280,00.

Praxis

Der zu absolvierende Praxisteil im Ausmaß von insgesamt 550 Unterrichtseinheiten (UE), inkludiert 480 UE Praktikum (27 ECTS), 50 UE Einzel- oder Gruppenselbsterfahrung (3 ECTS) und 20 UE Praktikumssupervision (1 ECTS) und wird nicht an der Donau-Universität angeboten, sondern muss extern gemacht und nachgewiesen werden.

Termine

Die Lehrveranstaltungen finden ca. im 14-Tage-Rhythmus: Freitag Nachmittag, Samstag ganztags statt. Bei der Vorstellung der Therapeutischen Schulen kommt es zusätzlich zu vereinzelten Donnerstagsterminen (abends).

Informationsmaterial

Hier können Sie kostenloses Informations­material zu diesem Lehrgang direkt vom Bildungsanbieter Donau-Universität Krems anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:
Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Anbieter

Die Donau-Universität Krems ist die Universität für Weiterbildung. Als einzige öffentliche Universität für Weiterbildung im deutschsprachigen Raum konzentriert sie sich mit ihrem Studienangebot speziell auf die Bedürfnisse von Berufstätigen und bietet Master-Studiengänge und Kurzprogramme in fünf Studienbereichen an. Mit rund 9.000 Studierenden und 20.000 AbsolventInnen aus 93 Ländern ist sie eine der führenden Anbieter von Weiterbildungsstudien in Europa. Die Donau-Universität Krems verbindet 20 Jahre Erfahrung in postgradualer Bildung mit Innovation und höchsten Qualitätsstandards in Forschung und Lehre und führt das Qualitätssiegel der AQ-Austria.

Die Donau-Universität Krems zählt zu den europäischen Pionieren auf dem Gebiet der universitären Weiterbildung und zu den Spezialisten für lebensbegleitendes Lernen. In Lehre und Forschung widmet sie sich den gesellschaftlichen, organisatorischen und technischen Herausforderungen der Zeit und entwickelt laufend innovative Studienangebote. Dabei setzt die Weiterbildungsuniversität gezielt auf neue interdisziplinäre Querverbindungen und zukunftsträchtige Spezialgebiete: So kombiniert sie in den Studiengängen Medizin mit Management, Pädagogik mit Neuen Medien oder Recht mit Sozialwissenschaft. Höchste Qualitätsstandards, die Verbindung von Wissenschaftlichkeit mit Praxisorientierung und der Einsatz innovativer Lehr- und Lernmethoden zeichnen alle Studienangebote aus.

Die Donau-Universität Krems widmet sich in erster Linie der translationalen Forschung in den Bereichen Gesundheit und Medizin, Bildungsforschung und Lifelong Learning, Europäische Integration, Migration und Wirtschaft sowie Kunst, Kultur und Architektur. Wissenschaftliche Erkenntnisse bilden die Basis für die praxisbezogene Lehre der Universität für Weiterbildung. Zudem ermöglicht die Forschungsarbeit intensive Kooperationen mit Unternehmen und anderen öffentlichen Institutionen. Die drei Fakultäten der Universität arbeiten in der Forschung über ihre Fachgrenzen hinweg zusammen.

Kontakt

Donau-Universität Krems

Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30
3500 Krems
Österreich

E-Mail: info@donau-uni.ac.at
Tel.: +43 (0)2732 893 6000