Anzeige
Certified Program

Schimmel im Bauwesen

Informationsmaterial anfordern
Lehrgang
Universität
2 Semester
berufsbegleitend

Der Lehrgang

Die Sanierung von Bestandsobjekten wird mit den steigenden Vorgaben der Gesetzgebung an die Energieeffizienz und mit den wachsenden Komfortanforderungen an Gewerbe- und Wohngebäude zu einem immer dringlicheren Ziel. Bei der Sanierung bzw. Revitalisierung älterer Gebäude ist die Schimmelbeseitigung und -vorsorge, neben den Thematiken Feuchteschäden im Mauerwerk und Mauertrockenlegung sowie Verbesserung der Energieeffizienz, eine vorrangige Problemstellung. Aber auch bei rezenten Baubeständen und nicht zuletzt bei Neubauten ist im Zuge von Mängel- und Bauschadenbehebungen die Schimmelsanierung und -prävention eine wesentliche Herausforderung.

In der Sanierungspraxis tätige Planende und Ausführende erhalten im Lehrgang eine fundierte Weiterbildung zu Grundlagen, Biologie sowie bautechnischen und baurechtlichen Zusammenhängen bei Schimmelproblemen, um so mit dem erworbenen Know-how die eigenen Fachkompetenzen zu erweitern und den interdisziplinären Dialog mit fachspezifisch tätigen Sachverständigen zu führen.

Zielgruppe

Der Universitätslehrgang richtet sich an Architektur- und Ingenieurbüros, Bauunternehmen und Professionisten sowie an Personen, die in Gebäudeverwaltungen, Kommunen und Interessenvertretungen tätig sind, und die eine einschlägige Vorbildung im Bauwesen mitbringen.

Inhalte

Allgemeine Grundlagen, Probennahme und Bewertung

  • Regelwerke und Leitfäden
  • Mikrobiologie
  • Untersuchung und Probennahme vor Ort, Prüfung und Analyse im Labor, Methoden der Bewertung
  • Arbeitsabläufe im Unternehmen
  • Praxisrelevante Spezialthemen

Bautechnik und Baurecht

  • Bauphysik und Bautechnik
  • Schimmelursachen und Prävention
  • Sanierungsmethoden und Schadensökonomie
  • Rechtliche Grundlagen, Versicherungswesen
  • Gutachterpraxis
  • Exkursion

Interdisziplinäres Arbeiten

  • Geleitetes selbständiges Arbeiten an einem Fallbeispiel
  • Seminar zur Projektarbeit

Projektarbeit

Zulassungsvoraussetzungen

Voraussetzungen für die Zulassung zum Universitätslehrgang sind:

  • Abschluss eines österreichischen oder gleichwertigen ausländischen einschlägigen, studienrelevanten Hochschulstudiums, oder
  • Vorliegen der allgemeinen Universitätsreife sowie mindestens zwei Jahre einschlägige, studienrelevante Berufserfahrung, wobei Aus- und Weiterbildungszeiten angerechnet werden können, oder
  • ohne Vorliegen der allgemeinen Universitätsreife mindestens fünf Jahre einschlägige, studienrelevante Berufserfahrung, wobei Aus- und Weiterbildungszeiten angerechnet werden können, und
  • der positive Abschluss eines Aufnahmeverfahrens.

Lehrgangsbeitrag

EUR 2.700,--

Informationsmaterial

Hier können Sie kostenloses Informations­material zu diesem Lehrgang direkt vom Bildungsanbieter Donau-Universität Krems anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:
Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Anbieter

Als einzige öffentliche Universität für Weiterbildung im deutschsprachigen Raum und führende Universität für Weiterbildung in Europa ist die Donau-Universität Krems auf die Höherqualifizierung von Berufstätigen spezialisiert. Fast 8.000 Studierende aus 85 Ländern profitieren von innovativen Lernformaten und der starken Verknüpfung von Wissenschaft und Praxis. Mit mehr als 26.500 AbsolventInnen und über 25 Jahren Erfahrung in postgradualer Bildung verbindet die Donau-Universität Krems Innovation und höchste Qualitätsstandards in Forschung und Lehre. Sie führt das Qualitätssiegel der AQ-Austria.

©HerthaHurnaus

Studienprogramm
Das Studienprogramm umfasst Master-Lehrgänge und kürzere Programme in den Bereichen

Einen umfassenden Überblick über alle Angebote finden Sie im aktuellen Studienführer und unter www.donau-uni.ac.at/studium

Kontakt

Donau-Universität Krems

Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30
3500 Krems
Österreich

E-Mail: info@donau-uni.ac.at
Tel.: +43 2732 893 6000