Duales Studium Tourismus 16 Studiengänge in Deutschland

Duales Studium Tourismus 16 Studiengänge in Deutschland

Inhaltsverzeichnis

toc
academic_cap

Das duale Studium Tourismus

Ziel aller dualen Studiengänge im Bereich Tourismus ist es, den Studierenden fundiertes wirtschaftswissenschaftliches und branchenspezifisches Wissen zu vermitteln und sie auf die zukünftige Berufswelt umfassend vorzubereiten.

Duales Studium Tourismus: Alle Infos zu den Inhalten

Die Studiengänge im Bereich Tourismus legen ihren Fokus auf internationale wirtschaftliche und gesellschaftliche Zusammenhänge in Bezug auf die Tourismusbranche. Studierende erlangen in den angebotenen Fächern wie zum Beispiel Tourismusmanagement, Betriebswirtschaftslehre (BWL), Qualitätsmanagement, Finanzmanagement, Eventmanagement, Recht, Personalwesen und Personalentwicklung, Werbung/Marketing oder Buchführung die Kenntnisse und Fähigkeiten, die es braucht, um in Führungspositionen erfolgreich agieren zu können.

Auch Inhalte, wie Politik und Gesellschaftsrecht oder Tourismus Hospitality werden im dualen Studium Tourismus u.a. gelehrt. Der Lehrplan sieht des Weiteren vor, neben den fachlichen, auch methodische und soziale Kompetenzen zu fördern. Dazu zählen optimierte Fähigkeiten in Bezug auf Service, Digitalisierung oder Soft Skills wie Präsentationstechniken und Kreativität.

Während des Studiums beschäftigen sich die Studenten und Studentinnen zudem mit Fragen bezüglich der Nachhaltigkeit der Produkte (Reiseangebote, Reiseplanung) und Events sowie anderen ethischen Aspekten des Tourismus. Je nachdem, wo die individuellen Interessen der Student/-innen liegen, wird in bestimmen Modulen verstärkt auf die Hotelbranche, die Eventbranche oder auch die Marketingbranche eingegangen.

Durch die Kombination von Theorie und Praxis im dualen Studium Tourismus bzw. Tourismusmanagement, kann das erlernte Wissen direkt mit Praxisbezug angewendet werden. Kenntnisse werden somit gefestigt und gleichzeitig wird Praxiserfahrung aufgebaut.

Studiengänge

DE
Deutschland
16 Studiengänge
AT
Österreich
0 Studiengänge
CH
Schweiz
0 Studiengänge
FERN
Fernstudium
3 Fernstudiengänge
Suche verfeinern
    Auswahl zurücksetzen
    Anzeige

    Betriebswirtschaftslehre (BWL) in 14 Fachrichtungen

    iba | Internationale Berufsakademie

    Bachelor of Arts | 6 Semester (dual)
    DE  Berlin | Bochum | Darmstadt | Erfurt | Hamburg | Heidelberg | Kassel | Köln | Leipzig | München | Münster | Nürnberg
    Fernstudium  Virtueller Campus
    Informationsmaterial anfordern

    Internationales Hotelmanagement

    SRH Berlin University of Applied Sciences

    Bachelor of Arts | 7 Semester (dual)

    Tourismusmanagement

    Hochschule Harz, Hochschule für angewandte Wissenschaften

    Bachelor of Arts | 7 oder 8 Semester (Vollzeit, dual)

    Tourismusmanagement (dual)

    IU Duales Studium

    Bachelor of Arts | 7 Semester (dual)
    DE  Aachen | Augsburg | Berlin | Bielefeld | Bochum | Bonn | Braunschweig | Bremen | Chemnitz | Dortmund | Dresden | Duisburg | Düsseldorf | Erfurt | Essen | Frankfurt am Main | Freiburg im Breisgau | Hamburg | Hannover | Karlsruhe | Kassel | Kiel | Köln | Leipzig | Lübeck | Magdeburg | Mainz | Mannheim | München | Münster | Nürnberg | Potsdam | Regensburg | Stuttgart | Ulm | Wuppertal | Würzburg
    Fernstudium  Virtueller Campus
    Informationsmaterial anfordern

    Betriebswirtschaft · Tourism & Event Management (dual)

    International School of Management (ISM)

    Bachelor of Arts | 6 Semester (dual)
    DE  Dortmund | Frankfurt am Main | Hamburg | Köln | München

    Business Administration mit Vertiefung Hotel- und Tourismusmanagement

    VICTORIA | Internationale Hochschule

    Bachelor of Arts (B.A.) | 6 Semester (Vollzeit, dual)
    DE  Baden-Baden | Berlin

    BWL - Tourismus, Hotellerie und Gastronomie

    Duale Hochschule Baden-Württemberg Ravensburg

    Bachelor of Arts | 6 Semester (dual)
    DE  Ravensburg

    BWL-Tourismus, Hotellerie und Gastronomie

    Duale Hochschule Baden-Württemberg Lörrach

    Bachelor of Arts | 6 Semester (dual)
    DE  Lörrach

    BWL/Tourismus

    Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

    Bachelor of Arts | 6 Semester (inkl. Praxisphasen) (dual)
    DE  Berlin

    Hotelmanagement

    Steigenberger Akademie

    Bachelor of Arts | 6 Sem./7 Sem. (Vollzeit, dual)
    DE  Bad Reichenhall
    test

    Ist dieses Studium das Richtige für mich?

    Überprüfe mit unserem Studienwahltest, ob Tourismus das richtige Studium für dich ist.

    books_clock

    Ablauf, Dauer und Studienabschluss

    Ein duales Studium Tourismus (Bachelor) hat, je nach Hochschule, eine Regelstudienzeit von sechs bis sieben Semestern. Je nach Studiendauer absolviert man bis zum Abschluss 180 ECTS-Punkte bzw. 210 ECTS-Punkte. Während des Studiums ist es meist vorgesehen, dass Studierende ein Semester im Ausland verbringen können.

    Ein duales Studium kann abhängig von der Hochschule mit Präsenzveranstaltungen an einem bestimmten Studienort oder aber auch im Fernstudium absolviert werden. Einige Hochschulen bieten für die erste Variante sogar mehrere Standorte zur Wahl an. Bei einem dualen Fernstudium wird der theoretische Teil der Ausbildung zum Großteil anhand von Online-Vorlesungen via Online-Campus absolviert. Die Prüfungen sind teilweise online oder aber bei einer speziellen Einrichtung vor Ort ablegbar.

    Da in einem dualen Studium die Praxis im Vordergrund steht, benötigen die Studenten und Studentinnen passende Ausbildungsplätze. Die meisten Hochschulen haben eine Kooperation mit diversen Arbeitgebern. Die Suche nach einem ausbildenden Praxispartner (Unternehmen der studiengangsspezifischen Branche - in diesem Fall ein touristischer Betrieb) für die Praxisphasen ist nicht auf ein bestimmtes Bundesland/ einen bestimmten Kanton beschränkt.

    Duales Studium Tourismus: Studienverlauf

    Ein duales Studium Tourismus kann so aufgebaut sein, dass die ersten beiden Semester Vollzeit studiert wird, um ein inhaltliches Grundgerüst durch diverse Module zu erlangen. Anschließend durchlaufen die Studierenden die Praxis- und Theoriephasen im Wechsel. Es gibt daher auch keine typischen Semesterferien, wie an einer regulären Hochschule. Duale Studiengänge sind aber oft unterschiedlich aufgebaut, so kann es auch vorkommen, dass du zuerst eine Praxisphase im Unternehmen und danach die erste Theoriephase an der Hochschule absolvierst. Wiederum andere Modelle legen fest, dass du zwei bis drei Tage pro Woche beim Praxispartner bist und zwei bis drei Tage an der Hochschule.

    Duales Studium Tourismus: Fragen zu Studiengebühren, Inhalt des Studiums oder Gehalt? Hier erhältst du Infos!

    Bild: Jenny Sturm / Fotolia.com

    Studieninhalte: Management und Marketing im Fokus

    Im dualen Studium Tourismus, vor allem zu Studienbeginn, dominieren klassische betriebswirtschaftliche Komponenten sowie mathematisch-statistische Analyse und Auswertungsverfahren. Dabei geht es vor allem um Marketing, Kostenrechnung, Controlling, Personalwesen, Unternehmensführung, VWL, Bilanzierung, Recht und auch um Datenkompetenz. Dazu werden im dualen Studium Tourismus Methoden der empirischen Sozialforschung vermittelt. Das Management spielt ebenfalls eine große Rolle. Meist setzen sich die Studierenden des dualen Studiums mit den rechtlichen Rahmenbedingungen und Regelungen des internationalen Tourismusmanagements auseinander. Eine Fremdsprachenausbildung und Inhalte wie  interkulturelles Management ergänzen dieses Ausbildungssegment.

    Später werden auch ein allgemeiner Überblick über die Freizeit- und Tourismusindustrie geboten sowie die soziologischen und psychologischen Dimensionen der Tourismuswirtschaft gelehrt. Die Studierenden des dualen Studiums Tourismus erwerben außerdem spezifische Kompetenzen des Managements und der Unternehmensführung in der Freizeit- und Tourismusindustrie. Der Einsatz freizeitpädagogischer Instrumente und dessen Planung ist ebenso zentral. Studierende des dualen Studiums lernen, Reisen zu organisieren und Gäste zu führen. Später kommen auch das Ressourcen- und Personalmanagement hinzu.

    Wichtig ist auch die Kompetenzvermittlung in den Bereichen Soziale Medien und E-Commerce in der Tourismuswirtschaft. Ein duales Studium Tourismus lehrt den Studenten und Studentinnen, solche Instrumente im Marketing einzusetzen. Dual Studierende absolvieren zudem üblicherweise Praxisprojekte in Zusammenarbeit mit branchenführenden Firmen und unternehmen Exkursionen in einen touristischen Betrieb.

    Berufsausbildungen und kooperierende Unternehmen

    Ein praxisintegrierendes duales Studium verbindet theoretische Lektionen mit Praxisphasen in einem Unternehmen. Ein ausbildungsintegrierendes duales Studium dagegen verbindet die akademische Ausbildung an einer Hochschule sowie die Arbeit beim Praxispartner mit dem Abschluss eines Lehrberufes. Beispiele dafür sind die Ausbildung zum/zur Tourismuskaufmann oder Tourismuskauffrau, Veranstaltungskaufmann/-frau, Hotelfachmann/-frau oder auch Kaufmann oder Kauffrau für Marketingkommunikation.

    Auslandssemester und Fremdsprachen

    Da die Tourismusbranche natürlich sehr international aufgestellt ist, zählt Business English zu den eminenten Fächern des Studiengangs. Auch ein Auslandsaufenthalt fördert die Fremdsprachenkenntnisse und führt gerade im Tourismusmanagement zu einem besseren kulturellen Verständnis in Studium und Beruf.

    Spezielle Vertiefungen im dualen Studium Tourismus

    Im Laufe des Studiums wählen die dual Studierenden bestimmte Module, die ihr Profil erheblich prägen und die berufliche Laufbahn beeinflussen können. Mögliche Schwerpunkte, die zur Wahl stehen, werden im Folgenden beschrieben:

    Eventmanagement | Erlebnisse und Veranstaltungen in einem Hotel, in Unternehmen, Städten oder Regionen zu inszenieren, ist ein eminenter Teil des Tourismus. Welches Konzept für welchen Anlass das richtige ist und wie ein Event richtig organisiert, budgetiert und durchgeführt wird, lernen die Studierenden in diesem Fach.

    Hotelmanagement | Damit ein Hotel wirtschaftlich erfolgreich ist, benötigt es Manager/-innen, die mit praxisorientiertem Wissen, Führungskompetenz und wirtschaftlichen Kenntnissen an die täglichen Aufgaben herantreten. Dazu gehören die Verhandlung mit Lieferanten, Hotelgästen und Reiseveranstaltern, die Budgetierung und das Innovationsmanagement. Die Grundlagen dazu werden in dieser Vertiefung gelehrt.

    Sporttourismus | Wer heutzutage in den Urlaub fährt, möchte seine Zeit öfter aktiv verbringen und Abenteuer während der Reise erleben. Daher kommt dem Sport- und Erlebnistourismus eine immer größere Bedeutung zu. Zu den sportlichen Urlaubsangeboten zählen zum Beispiel Reiturlaube, Bike-Touren, mehrtägige Wanderungen, Yoga-Retreats, Surfcamps und andere Wassersportarten. Den Menschen in dieser Hinsicht ein guter Ratgeber zu sein und die perfekte Reise planen zu können, wird den Studierenden in dieser Vertiefung beigebracht.

    Cruisemanagement/ Kreuzfahrttourismus | Kreuzfahrten decken einen besonderen Bereich im Tourismus ab und bedienen eine spezielle Zielgruppe, um die sich die Tourismusmanager/-innen kümmern. Zudem liegen die Schwerpunkte der Aufgaben des Cruisemanagements in der Personalplanung und dem damit verbundenen Crewmanagement, in den besonderen logistischen Herausforderungen sowie der Planung der zielgruppenspezifischen Routenpläne, Ausflüge und Programmpunkte.

    Destinationsmanagement | Im Rahmen des Destinationsmanagements werden touristische Reiseziele unterschiedlicher Länder - die Destinationen - gemanagt. Studierende dieser Vertiefung lernen u.a., wie Destinationen geplant und vermarktet werden können. Ziel ist es, den Reisenden gewisse Destinationen besonders schmackhaft zu machen - v.a. kleinere Regionen bekommen so die Chance, sich im Duell mit Tourismusmagneten zu beweisen. Overtourism und Nachhaltigkeit können mitunter wichtige Schlagworte in dieser Vertiefung sein.

    Reiseveranstalter- und Reisevertriebsmanagement | Beim Reiseveranstalter- und Reisevertriebsmanagement geht es um die Leistungserstellung und -abrechnung. In dieser Vertiefung lernen die Student/-innen alles über die Prozessschritte eines Reiseveranstalters sowie die rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen.

    Kosten

    Da der theoretische Teil im dualen Studium Tourismusmanagement meistens an speziellen, privaten Hochschulen stattfindet, sind die Studiengebühren ein nicht zu verachtender Aspekt. Jedoch werden in den meisten Fällen die Kosten vom Arbeitgeber bzw. dem Ausbildungsbetrieb übernommen. Zusätzlich wird häufig noch eine Ausbildungsvergütung gezahlt.

    Duales Studium Tourismusmanagement/Tourismus: Abschluss Bachelor of Arts (B.A.)?

    Bei Abschluss des dualen Bachelor-Studiums Tourismus erlangen die Absolventen und Absolventinnen - je nach Studiengang und -schwerpunkt - den akademischen Grad Bachelor of Arts (B.A.). Vereinzelt wird auch der Bachelor of Science (B.Sc.) vergeben. Wer im Rahmen des dualen Studiums zusätzlich eine betriebliche Ausbildung absolviert, legt am Ende die entsprechende Prüfung dafür gesondert bei der Industrie- und Handelskammer ab. Zusätzlich zum Bachelor-Abschluss wird dann also auch ein Berufsabschluss erlangt.

    book_bulb

    Typische Lehrveranstaltungen

    checklist_pen

    Voraussetzungen

    Hier erhältst du einen Überblick über die persönlichen und formellen Anforderungen bei der Zulassung zum dualen Studium Tourismusmanagement/Tourismus.

    Persönliche Voraussetzungen

    Wenn du Interesse an betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen in Verbindung mit touristischen Aspekten hast, dich selbst als Führungspersönlichkeit mit kommunikativen Fähigkeiten siehst, aufgabenorientiert bist und Freude an der Zusammenarbeit mit Menschen hast, ist Tourismus/Tourismusmanagement vermutlich dein Traumstudium. Hier werden neben den wirtschaftlichen Zielen und Herausforderungen eines Betriebs auch die Bedürfnisse der Tourist/-innen auf ihrer Reise berücksichtigt. Ein ausgeprägtes kulturelles Interesse, Spaß am Reisen und Entdecken sowie die Beherrschung einer oder mehrerer Fremdsprache/n sind von Vorteil, um in deinem Berufsleben sowie im Studiengang glücklich und erfolgreich zu werden. Um dich während der Praxisphasen gut im Unternehmen integrieren zu können, solltest du dich als verantwortungsbewusstes Teammitglied präsentieren.

    Formelle Voraussetzungen

    Da die Nachfrage für duale Studienplätze in der Tourismusbranche steigt, fordern die Hochschulen einige besondere Zulassungsvoraussetzungen oder haben ein Auswahlverfahren, das mehrere Schritte umfasst. Zu den Qualifikationen gehören zum einen ein Nachweis über die allgemeine Hochschulreife (Schulabschluss, wie z.B. Abitur, Fachabitur bzw. Matura) sowie zum anderen eine vertragliche Zusage von einem kooperierenden Unternehmen. Des Weiteren sind auch häufig Nachweise der geforderten Sprachkenntnisse (mind. B2) in der jeweiligen Unterrichtssprache (zum Beispiel Englisch) zu erbringen. Minderjährige Bewerber/-innen benötigen zudem die Einverständniserklärung einer/s Erziehungsberechtigten für die Bewerbung um einen Studienplatz im Studiengang. Beachte auch immer die Bewerbungsfrist und erstelle einen strukturierten Lebenslauf für die Bewerbung bei den Unternehmen.

    briefcase

    Beruf und Verdienstmöglichkeiten nach dem Tourismus-Studium

    Duales Studium Tourismus: Berufe und Stellen nach dem Bachelor

    Wer einen Wochenendtrip oder Urlaub in einem anderen Bundesland/Kanton, Land oder sogar auf einem anderen Kontinent machen will, benötigt diverse Ressourcen und Unterstützung für die Planung und Umsetzung. Dazu zählen Transportmöglichkeiten, Touristikkonzerne, Übernachtungsmöglichkeiten (Hotel, Pension, Hostel, Campingplatz, etc.), Eventmanagement und eine Buchungsmöglichkeit bzw. Mitarbeiter/-innen in einem Reisebüro. Die dazugehörigen Berufe und Stellen werden üblicherweise von Absolvent/-innen der Touristik besetzt.

    Ein duales Studium Tourismusmanagement verschafft den Absolvent/-innen eine Bandbreite potenzieller Arbeitsplätze. Mit einer akademischen Ausbildung haben Tourismusmanager/-innen zudem eine höhere Chance auf Führungspositionen in Fachabteilungen von Tourismusunternehmen und anderen Unternehmen der freien Wirtschaft. Zunächst einmal besteht die Chance auf eine Übernahme direkt nach dem Studium in ein festes Arbeitsverhältnis beim Praxispartner/Ausbildungsbetrieb.

    Absolvent/-innen des dualen Studiums Tourismus werden beruflich in allen Branchen tätig, die mittelbar oder unmittelbar mit dem Tourismus, dem Gastgewerbe, der Hotellerie oder der Freizeitwirtschaft zu tun haben. Somit besetzen sie Stellen bei Fluggesellschaften, Bahnunternehmen, Freizeitunternehmen, Reiseveranstaltern und Reisevermittlern, bei Hotels und Hotelkonzernen, in Freizeitzentren und Erlebniswelten, auf Kreuzfahrtschiffen, in Wellnesseinrichtungen, in Kurhotels und Bädern, in Destinationsagenturen, bei Kultur- und Sportevents, aber auch bei Unternehmensberatungen und Agenturen sowie Nichtregierungsorganisationen. Ein duales Studium Tourismus deckt alle Kenntnisse und Aufgaben im Bereich der Produktentwicklung, Kommunikation, im Vertrieb und vor allem im Management im Bereich Tourismus ab.

    In diesem Kontext sind Tourismusmanager/-innen u.a. für das Destinationsmanagement, das Business Travel Management und Mobility Management, das E-Business im Tourismus und weitere Managementsparten verantwortlich. Dabei erstellen sie je nach Einsatzbereich Reiseangebote und weitere Dienstleistungen für ihre Kunden und Kundinnen, planen Auslandsaufenthalte für Unternehmen (zum Beispiel eine Geschäftsreise), bilden Strategien für diverse Marketingbereiche, kümmern sich in der Buchhaltung um die Einnahmen-Ausgaben-Rechnung oder sind vor Ort für die Betreuung der Touristen bzw. Kunden und Kooperationspartner zuständig. Außerdem bestehen auch Perspektiven in Forschung und Lehre.

    Gehalt

    Die Höhe des potenziellen Gehalts in der Tourismusbranche hängt von einigen Faktoren ab. Der Standort des Arbeitgebers, Schwerpunkte während des Studiums, die individuelle Berufspraxis und die zukünftige Tätigkeit im Beruf beeinflussen das Einkommen erheblich. Die Tendenz des Einstiegsgehalts liegt im mittleren Bereich.

    Berufsbeispiele

    head_questionmark

    FAQ

    Was kann ich nach dem dualen Tourismus-Studium machen?

    Zu den Aufgabengebieten von Absolvent/-innen zählen u.a. die Produktentwicklung, die Kommunikation, der Vertrieb und das Management im Bereich Tourismus. Potenzielle Jobs finden sie zum Beispiel bei Fluggesellschaften und Flughäfen, Reiseveranstaltern, Hotels, Kreuzfahrtschiffen, Kultur- und Sportevents sowie Unternehmensberatungen und NGOs.

    Wie lange dauert ein duales Studium Tourismus?

    Ein duales Studium Tourismus dauert in etwa sechs bis sieben Semester (Regelstudienzeit Bachelor-Studium).

    Was macht man im dualen Tourismus-Studium?

    Inhalte wie Politik und Recht, Tourismusmanagement, Tourismuswirtschaft, Betriebswirtschaftslehre (BWL), Qualitätsmanagement, Finanzmanagement, Eventmanagement oder auch Buchführung prägen ein duales Studium Tourismusmanagement.

    Was kostet ein duales Tourismus-Studium?

    Die Studiengebühren eines Tourismus-Studiums liegen, je nach Studiengang und Hochschule, im niedrigen bis mittleren dreistelligen Bereich pro Semester. An einer privaten Hochschule können sich diese auch auf mehrere tausend Euro belaufen. Finanzielle Unterstützung ist aber in den meisten Fällen gegeben und die Gebühren werden von dem Praxispartner übernommen.

    Ist es schwer, Tourismus zu studieren?

    Das duale Studium Tourismus wird dir besonders leichtfallen, wenn du kulturell interessiert, strukturiert, kommunikativ, kreativ und weltoffen bist. Überprüfe deine Eignung für das duale Studium Tourismus mit unserem Studienwahltest.

    du_solltest_das_studieren_weil
    • du durch das duale Studium relevantes Know-How für eine Karriere als Führungsperson im Tourismusbereich erhältst.
    • das duale Studium viele unterschiedliche Vertiefungsmodule offeriert.
    • deine Aussichten bezüglich Karriere und Gehalt durch ein duales Studium Tourismus vielversprechend sind.