Kostenloser Studienwahltest - Was soll ich studieren?

Der StudiScan-Studienwahltest

Dieser kostenlose Test zeigt deine Eignung für jede Studienrichtung. Er liefert Links zu allen passenden Studiengängen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Andrea Mit Test Borderless
Studiscan Logo Test2
Bewertung von 1165 Nutzern
Studienwahltest
starten

Häufig gestellte Fragen

An wen richtet sich der Studienwahltest?

Der Studienwahltest wurde entwickelt, um dich als Abiturient(in) bzw. Maturant(in) bei deiner Studienwahl zu unterstützen. Nachdem du den aus 6 Modulen bestehenden Test beendet hast, erfährst du, wie sehr du für die unterschiedlichen Studienrichtungen geeignet bist, worum es in diesen Studienrichtungen geht und wo die dazu passenden Studiengänge in Deutschland, Österreich und in der Schweiz angeboten werden. Die Kernzielgruppe des Tests sind Männer und Frauen im Alter von 17-19 Jahren mit (bevorstehendem) Abitur oder Matura, die noch kein Studium begonnen haben und auf der Suche nach dem passenden Erststudium sind. Wenn du bereits ein Studium begonnen oder abgeschlossen hast oder schon längere Zeit einen Beruf ausübst, wird der Test ein weniger aussagekräftiges Ergebnis liefern.

Wie ist der Studienwahltest aufgebaut?

Der Studienwahltest besteht aus 6 Modulen:

In Modul 1 – „Uni oder FH“ wird überprüft, ob du eher für ein Studium an einer Universität oder an einer (Fach)Hochschule geeignet bist.

In Modul 2 – „Schlüsselqualifikationen“ werden studienrelevante Schlüsselqualifikationen im Rahmen einer Selbsteinschätzung ermittelt.

In Modul 3 – „Schulnoten“ wirst du gefragt, wie gut du in verschiedenen Fächern unter optimalen Rahmenbedingungen gewesen wärst. Deine tatsächlichen Schulnoten spielen bei diesem Test keine Rolle.

In Modul 4 – „Studien-Interessenstest“ sollst du bestimmen, wie sehr dich unterschiedliche, in der Realität an Hochschulen gehaltene Vorlesungen, interessieren.

Modul 5 – „Berufs-Interessenstest“ baut auf dem RIASEC-Modell auf. Der Berufs-Interessenstest prüft anhand dieses bewährten, wissenschaftlichen Modells wie deine beruflichen Interessen ausgerichtet sind - realistisch, forschend, künstlerisch, sozial, unternehmerisch oder traditionell.

In Modul 6 – „Intelligenz- und Leistungstest“ wird ermittelt, in welchen der folgenden Bereiche deine Stärken und Schwächen liegen: Mathematisches Verständnis, Technisches Verständnis, Naturwissenschaftliches Verständnis, Logisches Denken, Sprache sowie Konzentrationsfähigkeit.

Welche Ergebnisse liefert der Studienwahltest?

Der Test liefert neben einem ausführlichen Persönlichkeitsprofil die für dich passenden Studienempfehlungen. Sämtliche Studienrichtungen werden gemäß der errechneten Eignung in gereihter Form dargestellt. Kurze Beschreibungen über Inhalt und Aufbau des jeweiligen Studiums sowie über die möglichen Berufsfelder geben dir einen ersten Überblick, was dich während des Studiums und danach erwartet. Eine ergänzende Liste mit allen passenden Studiengängen, die in Deutschland, Österreich und in der Schweiz angeboten werden, helfen dir bei der Studiengangssuche. Zur Einschränkung und Individualisierung der Studienvorschläge stehen dir mehrere Filterfunktionen zur Verfügung .

Hier findest du eine detaillierte Grafik, die den Aufbau des Tests und die Ergebnisdarstellung zeigt.

Was kostet der Test?

Der Test ist kostenlos.

Gibt es eine Teilnahmebestätigung?

Nachdem du alle Module abgeschlossen und den Test damit beendet hast, hast du die Möglichkeit ein Test-Zertifikat auszudrucken, das du bei der Bewerbung an Hochschulen verwenden kannst . Ein Muster eines Zertifikates findest du hier.

Kann ich meinen Account selbständig löschen?

Du kannst deinen Account nach dem Login jederzeit selbstständig löschen. Das hat zur Folge, dass deine im Zuge der Registrierung angegebenen personenbezogenen Daten aus der Datenbank entfernt werden und auch nicht mehr rekonstruierbar sind.

Wie sicher wird mit meinen personenbezogenen Daten umgegangen?

Sämtliche Daten aktiver Accounts werden streng vertraulich behandelt und an niemanden weitergegeben. Von Testteilnehmern gelöschte Accounts sind (auch für uns) nicht mehr rekonstruierbar. In unseren AGB und Datenschutzerklärung kannst du alles im Detail nachlesen.

Wieso dauert dieser Test drei Stunden?

Im Gegensatz zu anderen Orientierungstests, die oft nach 5 bis 15 Minuten abgeschlossen sind, dauert der Studienwahltest gute 3 Stunden. Der Grund dafür liegt in der Anzahl der verschiedenen zu absolvierenden Module. Manche Module dauern länger, manche sind rasch beendet. Erst das Zusammenspiel der Ergebnisse aller Module führt zu einem aussagekräftigen Testergebnis.

Muss ich den Test in einem Stück absolvieren?

Nein, das Testergebnis wird automatisch zwischengespeichert und der Test kann zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt werden. Wir empfehlen jedoch, die einzelnen Module jeweils durchgängig zu absolvieren.

Aufbau und Funktionalität

Was soll ich studieren?

Der kostenlose Studienwahltest liefert die Antwort!

Es ist die Frage aller Fragen. Eine Frage, über die sich selbst Spitzenschüler die Köpfe zerbrechen. Was soll ich studieren? Anders als in Kindertagen, in denen viele von uns Astronaut/in, Polizist/in, Pilot/in oder Tierarzt/Tierärztin werden wollten, sehen wir uns spätestens nach dem Abitur bzw. nach der Matura mit der Realität konfrontiert und machen uns ernsthafte Gedanken über unsere Zukunft. Wurden Fragen nach dem Traumberuf bereits im Kindergartenalter mit Freudenstrahlen beantwortet, sorgen jene nach der richtigen Studienwahl häufig für Sorgenfalten. Doch das muss nicht so bleiben: Mach unseren kostenlosen Studienwahltest und erfahre, welche Studienfächer sich am besten für dich eignen!

Welches Studium ist das richtige für mich?

Die Studienmöglichkeiten an den Hochschulen kennen keine Grenzen, genauso wenig wie deine Unsicherheit, was die Studienwahl betrifft? Damit bist du nicht alleine! Die Frage nach dem richtigen Studium setzt viele unter Druck. Dem wollen wir von studieren-studium.com jedoch Abhilfe verschaffen! Hier zeigen wir dir Strategien und Möglichkeiten, mit denen du das passende Studium findest:

Schritt 1: Was interessiert dich am meisten?

Womit möchtest du dich mindestens sechs Semester lang auseinandersetzen? In welchen Studiengängen werden deine thematischen Vorlieben bestmöglich abgedeckt? Bestimmt gibt es ein Thema, für das du dich brennend interessierst, sei es ein Schulfach oder ein Bereich, der in deiner Schullaufbahn nicht oder nicht ausreichend behandelt wurde. Deine Studienmöglichkeiten beschränken sich immerhin nicht nur auf Rechtswissenschaft, Medizin oder Wirtschaft. Die meisten Hochschulen - darunter fallen z.B. Universitäten und Fachhochschulen - haben zahlreiche Studiengänge in den unterschiedlichsten Bereichen im Programm. Architektur, Design, Journalismus, Pharmazie, Psychologie, Kunstgeschichte, Pädagogik, Tourismus oder Umweltschutz sind nur einige wenige Beispiele dessen, was sich dir hier bietet.

Gehe bei deiner Studienwahl bedacht vor, schließlich wird dich das gewählte Studienfach über einen langen Zeitraum begleiten, du wirst dich wissenschaftlich und theoretisch intensiv mit den relevanten Schwerpunkten auseinandersetzen und sogar mehrseitige Arbeiten in diesem Feld verfassen. Dein tiefes Interesse an dieser Thematik ist demnach das wichtigste Kriterium bei deiner Studienwahl!

Verschaffe dir am besten einen Überblick über das Studienangebot der in Frage kommenden Hochschulen und nimm auch das Studienprogramm der präferierten Studiengänge ganz genau unter die Lupe. Manche Studienfelder erscheinen auf den ersten Blick womöglich super spannend, beschäftigen sich zum Großteil aber vielleicht doch mit Bereichen, die dich eher weniger fesseln. Eine Übersicht über die Vielzahl an Studienfächern findest du außerdem hier https://www.studieren-studium.com/studium/studieren

Mach deine Interessen zum Maßstab deiner Studienwahl, denn nur, wenn du die Inhalte im Studium wirklich spannend findest, wirst du langfristig Freude an deinem Studiengang haben. Deine studienbezogenen Interessen kannst du selbstverständlich auch im Studienwahltest ermitteln.

Schritt 2: Wo liegen deine Stärken?

Je nachdem, ob du eher technisch oder künstlerisch-kreativ veranlagt bist, sich deine Talente im analytisch-logischen und abstrakten Denken, im Umgang mit Zahlen oder gesellschaftlichen, sozialen Strukturen verorten lassen - das passende Studium findet sich für jede/n! Wichtig ist an dieser Stelle in erster Linie, dass du dir über deine Fähigkeiten und Neigungen bewusst wirst. Was kannst du gut, was eher schlecht? Was fiel dir schon in der Schule leicht und was bereitete dir Schwierigkeiten? Wenn du schon immer Probleme in Mathematik hattest, wird dir ein stark zahlenlastiger Studiengang womöglich weniger Freude bereiten. Bist du hingegen ein Ass in Rechtschreibung sowie Grammatik und liebst es, zu schreiben, so kommen beispielsweise Studiengänge in Frage, in denen Sprache und das schriftliche Ausdrucksvermögen im Vordergrund stehen.

Tests, die deine Fähigkeiten und Neigungen feststellen, gibt es im Internet zuhauf. Unser Test - der StudiScan-Studienwahltest - erhebt jedoch nicht nur deine Stärken und Schwächen mittels eines Intelligenz- und Leistungstests, gleichzeitig ermittelt er auch deine studienrelevanten Schlüsselqualifikationen. Verlasse dich auf unsere langjährige Expertise im Bereich Studienwahl und erfahre mit diesem Test auf schnellem Wege, für welche Studienfächer du am besten geeignet bist!

Schritt 3: Welchen Beruf findest du spannend?

Du weißt schon von klein auf, was du werden möchtest und dein damaliger Berufswunsch ist nach wie vor aktuell? Dann hast du hiermit schon eine optimale Entscheidungsgrundlage für die Wahl deines Studiums. Jedoch ist es kein Weltuntergang, wenn dem nicht so ist. Überlege dir in Ruhe, für welche Tätigkeiten du ein großes Interesse oder zumindest eine Neugierde hegst - sei es Schreiben, Programmieren, Zeichnen oder Verkaufen. Geh in dich: An welchem Arbeitsplatz könntest du dir dich am ehesten vorstellen? Hinter einem Bankschalter, vor einer Schulklasse oder einem Computer?

Informiere dich über die unterschiedlichen Berufe - das digitale Zeitalter hat eine Bandbreite an neuen Berufsfeldern geschaffen, sodass nun auch eher ungewöhnliche Berufe, wie z.B. Social Media Manager/in, SEO Manager/in, Affiliate Marketing Manager/in, Robotik-Ingenieur/in oder Big Data Scientist gewählt werden können. Steht der Berufswunsch erst einmal fest (bzw. weißt du, in welche Richtung es ungefähr gehen soll), ist die Wahl des Studiums nur mehr halb so schwer.

Einen guten Überblick über die Berufswelt verschaffst du dir am besten hier https://www.studieren-studium.com/berufe Auf dieser Seite erfährst du nicht nur, welchen Beruf du später ergreifen kannst, sondern du siehst auch auf einen Klick, welche Studiengänge dich deinem beruflichen Wunsch näher bringen. Deinen beruflichen Interessen kannst du außerdem im Studienwahltest auf den Grund gehen.

Schritt 4: Welcher Hochschultyp bist du?

Ein weiterer wichtiger Punkt im Rahmen der Studienorientierung ist es herauszufinden, wie und wo du am besten lernst. In puncto Hochschule gibt es nämlich unterschiedliche Formen mit prägnanten Unterschieden: Während an Universitäten verstärkt der Frontalunterricht zum Einsatz kommt, kannst du an Fachhochschulen mit kleineren Gruppen und persönlicherer Lehre rechnen.

Je nach Lerntyp haben beide Hochschulformen andere Vor- und Nachteile: Bist du gerne selbst für deine Wochenplanung verantwortlich, möchtest dir eigenständig einteilen, wann du lernst und welche Prüfungen du schreibst, empfiehlt sich womöglich ein Studium an einer Universität. Willst du nach deinem Abitur bzw. nach deiner Matura weiterhin in einem schulähnlichen Umfeld mit fest strukturierten Stundenplänen lernen, bist du vermutlich gut für eine Fachhochschule geeignet.

Auch hinsichtlich des Lernstoffes gibt es zwischen beiden Hochschultypen deutliche Unterschiede: Universitäten sind beispielsweise dafür bekannt, insbesondere die Theorie und wissenschaftliche Forschung der jeweiligen Studienfelder in den Fokus zu rücken. An Fachhochschulen wird vor allem die Praxis und die angewandte Forschung gelebt. Individuelle Schwerpunkte kannst du aber sowohl an der Fachhochschule als auch an der Universität setzen.

Zu wissen, an welcher Hochschule du studieren solltest, ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur passenden Studienwahl. Natürlich widmet sich auch der StudiScan-Studienwahltest diesem relevanten Thema. In diesem Test findest du heraus, ob du eher für ein Studium an der Uni oder der FH geeignet bist.

Welches Studium hat Zukunft?

Bei der Suche nach den passenden Studiengängen kannst du ebenfalls darauf achten, wie zukunftsorientiert das Studium ist. Studiengänge mit Zukunft versprechen oftmals eine aussichtsreiche und langfristig erfolgreiche Karriere. Zu den zukunftsorientierten Studiengängen zählen z.B. die MINT-Studiengänge (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik), Studiengänge mit Fokus auf Digitalisierung (z.B. Data Science, Digital Transformation), Studiengänge mit Schwerpunkt auf Gesundheit oder Umweltthemen.

Probier's mal aus!

Wie soll man sich auf ein konkretes Studium festlegen, wenn man gar nicht weiß, wie sich Studieren überhaupt anfühlt? Mit einem Schnupperstudium bzw. Probestudium bieten zahlreiche Hochschulen Studieninteressierten die Gelegenheit, das gewünschte Studium etwas näher kennenzulernen und sozusagen zu "erschnuppern". In Österreich gibt es auch das Angebot "Studieren probieren", das es dir ermöglicht, vor der Immatrikulation interessante Vorlesungen zu besuchen.

Gibt es an der gewünschten Hochschule einen Tag der offenen Tür oder Informationsveranstaltungen? Nimm solche Angebote unbedingt wahr, um nähere Einblicke zu erlangen und das neue Umfeld direkt kennenzulernen. Häufig gibt es auch Studienmessen, auf denen zahlreiche Studiengänge und Bildungsanbieter vorgestellt werden. Du kommst hier nicht nur mit möglichen  Arbeitgebern in Kontakt, sondern kannst mit Studierenden diverser Studiengänge sprechen und so mehr über das Studium und das Leben am Campus erfahren.

Doch nicht das Richtige? Findest du das zunächst präferierte Studienfach danach doch nicht mehr so spannend, ist es nur halb so schlimm!

Unser kostenloser Online-Studienwahltest

Der StudiScan-Studienwahltest unterstützt dich in allen Phasen des Entscheidungsprozesses. Solltest du noch nicht wissen, wohin die Reise gehen soll, hilft dir dieser Online-Orientierungstest mit seinen sechs aufeinander abgestimmten Modulen sicherlich weiter.

Der Studienwahltest

  • ist kostenlos
  • besteht aus sechs Modulen
  • dauert rund drei Stunden
  • kann zu jedem Zeitpunkt zwischengespeichert werden
  • zeigt deine Eignung für frei wählbare Studienrichtungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz an

So läuft der StudiScan-Studienwahltest ab

Während du im ersten Modul feststellst, ob du besser an die Uni oder die FH passt, lernst du im zweiten Modul deine studienrelevanten Schlüsselqualifikationen kennen. Diese werden mittels Selbsttest bzw. einer Selbsteinschätzung erhoben.

Das dritte Modul widmet sich deinen Schulnoten - keine Sorge, deine tatsächlichen Leistungen spielen hier keine Rolle, denn hier wird geprüft, wie gut du in den unterschiedlichen Schulfächern unter den idealen Bedingungen gewesen wärst.

Anschließend absolvierst du in Modul Vier einen Studien-Interessenstest und kannst anhand einzelner Vorlesungen, die an Universitäten und Fachhochschulen tatsächlich gehalten werden, entscheiden, wie sehr dich diese Inhalte interessieren.

Der Berufs-Interessentest in Modul Fünf versucht mithilfe des RIASEC-Modells deine beruflichen Interessen zu ergründen.

Abschließend sieht das sechste Modul einen Intelligenz- und Leistungstest vor, der deinen Stärken und Schwächen (wie z.B. logisches Denken oder Sprache) auf die Spur geht.

Testergebnis

Im Anschluss kannst du deine Ergebnisse der einzelnen Module in deinem persönlichen Profil einsehen. Das Eignungsranking zeigt dir deine relative Eignung für die gewählten Fachrichtungen an. Ergänzt wird das Testergebnis durch übersichtliche Beschreibungen der jeweiligen Fachrichtungen sowie eine Auflistung von Studiengängen, die dir am ehesten entsprechen.

Profitiere von unserer langjährigen Erfahrung, wir sind bereits seit 1999 darum bemüht, Studieninteressierte nach ihrem Abitur bzw. ihrer Matura bei der Wahl des richtigen Studiums zu unterstützen. Unser Studienwahltest wird laufend angepasst, um Studierenden von heute die bestmögliche Unterstützung bei der Wahl ihres Studiengangs zu bieten. Worauf wartest du noch?