Anzeige

04.01.2018

Mit internationalen Studiengängen von Dresden in die weite Welt

SRH Hochschulcampus Dresden informiert zum sachsenweiten Hochschultag am 11. Januar

Nach erfolgreich absolviertem Abitur oder während des Studiums in die weite Welt hinaus: Auslandserfahrungen aller Art gehören längst zum guten Ton und sind ein Must-have in jedem Lebenslauf. Das dynamische Umfeld des stetig wachsenden Hotel- und Tourismussektors bietet die optimalen Bedingungen, um später weltweit Fuß zu fassen. Am Donnerstag, 11.01.2018, können sich Interessierte von 9:00 bis 15:00 Uhr selbst einen Überblick über die vielfältigen Berufsperspektiven verschaffen. Der SRH Hochschulcampus Dresden öffnet im Rahmen des sachsenweiten Hochschulinfotages seine Türen und lädt an den Albertplatz ein.

Auf dem Programm stehen verschiedene Informationsveranstaltungen zu den Studiengängen aus Hotellerie, Tourismus, Event und Marketing. In 20-minütigen Fachvorträgen ermöglichen Professoren und Dozenten Einblicke in Studien- und Weiterbildungsinhalte. Zusätzlich gibt es wertvolle Tipps zum Wohnen und Leben in Dresden sowie Beratung zu verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten. Außerdem stehen Studierende und Mitarbeiter für persönliche Gespräche bereit.

„Unsere international ausgerichteten Studiengänge sind das Ticket in die Welt für unsere Absolventen und eröffnen Ihnen grenzenlose Möglichkeiten. Egal ob Tourismus, Hotellerie, Event oder Marketing – während der integrierten Praxisphasen bewegen sich unsere Studierenden von Anfang an auf internationalem Parkett und sammeln wertvolle Berufserfahrung.“, so Campusleitung Karin Zimmermann. „Unser gut gepflegtes Netzwerk nationaler und internationaler Praxispartner erleichtert zudem die Suche nach einem geeigneten Praktikum und den späteren Berufseinstieg.“

Von genau diesen Erfahrungen während der Praxisphasen z.B. in Hotels in Bangkok, Qatar oder Namibia oder auf dem Flughafen in Dresden berichten die Studierenden in kleinen Praktikumspräsentationen. Erstmalig werden auch die Vorteile eines dualen bzw. eines Vollzeitstudiengangs in unterhaltsamer Weise als kleines Studiengangsbattle präsentiert.