Master Bergbau und Rohstoffe studieren 7 Master-Studiengänge

Deutschland

4 Studiengänge

Österreich

3 Studiengänge

Das Studium Bergbau und Rohstoffe | Master

Das Master-Studium Bergbau und Rohstoffe

Als eine der ältesten Kulturtechniken befasst sich der Bergbau mit dem Suchen, Erschließen und Gewinnen sowie der Aufarbeitung von Rohstoffen und Bodenschätzen aus der Erdkruste unter Zuhilfenahme spezialisierter Technologien. Master-Studiengänge im Bereich des Bergbaus bauen klassischerweise auf naturwissenschaftlichen und technischen Grundlagen auf, die von spezifischen Disziplinen wie Markscheidewesen, Geotechnik, Grubenbewirtschaftung, Sicherungstechnik, Lagerstättenbewertung und Verfahrenstechnik gefolgt werden. Als Antwort auf aktuelle Fragen des Bergbaus und der Rohstoffgewinnung wird dieses Feld in jüngster Zeit aber auch durch weitere Fachgebiete ergänzt. Unter anderem stellen Nachbergbau und Folgenutzung, Bohrtechnik und Fluidbergbau, Montanmaschinenbau, Tunnelwesen, Speicher- und Verteilungstechnik, Spezialtiefbau und Energieversorgungstechnik mögliche Vertiefungen und Spezialisierungen dar.

Voraussetzungen für das Master-Studium Bergbau und Rohstoffe

Für ein Master-Studium im Bereich Bergbau ist in erster Linie ein Hochschulabschluss auf mindestens Bachelor-Niveau in Bergbauingenieurwesen oder einer äquivalenten Ingenieurswissenschaft erforderlich. Master-Studiengänge, die an Fachhochschulen angeboten werden, erfordern in der Regel sieben Semester, universitäre Master-Studiengänge hingegen sechs Semester Regelstudienzeit des Bachelor-Studiums. Bei einem Vorstudium in einer dem Bergbau verwandten Ingenieurswissenschaft müssen die Grundlagen des Bergbaus Teil der curricularen Ausbildung gewesen sein. Englischsprachige Master-Studiengänge im Bereich Bergbau erfordern einen Nachweis der Englisch-Kenntnisse durch gängige Zertifikate (TOEFL, IELTS, CAE). Neben diesen allgemeinen Kriterien können je nach Hochschule facheinschlägige Praktika und Motivationsschreiben erforderlich sowie örtliche Zulassungsbeschränkungen (NC nach Abschlussnote des Bachelor-Studiums) gegeben sein.

Berufsaussichten nach dem Master-Studium Bergbau und Rohstoffe

Bergbauingenieure und Bergbauingenieurinnen werden vor allem in der Rohstoffindustrie im Bereich der Gewinnung und Verarbeitung von Rohstoffen sowie der Entsorgung und dem Recycling von Reststoffen beruflich tätig. Daneben werden sie aber auch in der Anlagen-, Bau- und Bergbaumaschinenindustrie, im Erd-, Grund- und Spezialtiefbau sowie bei Bohr- und Tunnelbaufirmen eingesetzt. Je nach Vertiefung kommen auch die Energie- und Versorgungswirtschaft sowie der Rohrleitungs- und Pipelinebau infrage. Darüber hinaus finden Absolventen und Absolventinnen des Master-Studiums Bergbau auch im Baustoffrecycling, bei Behörden (z.B. Bergämter, Bauordnungsämter oder Umweltämter), in Forschungseinrichtung, bei Banken, Versicherungen und Unternehmensberatungen sowie in Ingenieurbüros und weiteren Dienstleistungs- und Planungsunternehmen potenzielle Aufgabenfelder.

5 Hochschulen mit 7 Master-Studiengängen

Alle (7) DEUTSCHLAND (4) ÖSTERREICH (3) SCHWEIZ (0)
1 31
Montanuniversität Leoben International Study in Program Petroleum Engineering Leoben, Steiermark
Studiengang 1/3
1
weitere Hochschulen anzeigen

Studienorte in:

Alle DEUTSCHLAND ÖSTERREICH SCHWEIZ

ÖSTERREICH

Bergbau und Rohstoffe Master-Studium Österreich (3 Studiengänge)

Bundesländer

Bergbau und Rohstoffe Master-Studium Steiermark (3 Studiengänge)

Studienorte

Bergbau und Rohstoffe Master-Studium Leoben (3 Studiengänge)