Master Meerestechnik studieren 7 Master-Studiengänge

Das Studium Meerestechnik | Master

Das Master-Studium Meerestechnik

Die Meerestechnik beschreibt eine Reihe von ingenieurwissenschaftlichen Disziplinen, die in Kombination der Anwendung ingenieurwissenschaftlichen Wissens und Methoden für die wissenschaftliche oder wirtschaftliche Erschließung der Meere zur Aufgabe haben. Zur Meerestechnik zählt unter anderem die Schiffstechnik, maritime Navigations- und Sicherheitstechnik, Meeresforschungstechnik, Offshore- und Unterwassertechnik, Polartechnik, Küstenschutz und allgemeine Umwelttechnik. Das Master-Studium Meerestechnik vermittelt neben den ingenieur- und naturwissenschaftlichen Grundlagen in Strömungs- und Strukturmechanik, Informations- und Verkehrssystemtechnik, Schiffsentwurf, Konstruktion und Festigkeit, Fluiddynamik und Schiffstheorie, Schiffsmaschinenbau sowie numerischer und experimenteller Simulation. Schwerpunkte und Vertiefungen sind in einer Reihe von Fachgebieten möglich. Unter anderem sind dies Entwurf und Dynamik maritimer Systeme, Meerestechnik, Energieanlagen maritimer Systeme, Seeverkehr oder Yachtdesign.

Voraussetzungen für das Master-Studium Meerestechnik

Für ein Master-Studium im Bereich Meerestechnik ist in erster Linie ein Hochschulabschluss auf mindestens Bachelor-Niveau in Meerestechnik, Schiffstechnik, Schiffsbau, Verkehrswesen, Maschinenbau, Bauingenieurwesen, physikalische Ingenieurwissenschaft oder einer äquivalenten Ingenieurwissenschaft von mindestens sechs Semestern Regelstudienzeit erforderlich. Master-Studiengänge, die eine Regelstudienzeit des Bachelor-Studiums von sieben Semestern verlangen, bieten in der Regel die Möglichkeit eines zusätzlichen, dem eigentlichen Master-Studium vorangehenden Semesters in dem weiterführende Aspekte der Meerestechnik gelehrt werden. Englischsprachige Master-Studiengänge im Bereich Meerestechnik erfordern einen Nachweis der Englisch-Kenntnisse durch gängige Zertifikate (TOEFL, IELTS, CAE). Neben diesen allgemeinen Kriterien können je nach Hochschule facheinschlägige Praktika und Motivationsschreiben erforderlich sowie örtliche Zulassungsbeschränkungen (NC nach Abschlussnote des Bachelor-Studiums) und Eignungsfeststellungsverfahren gegeben sein.

Berufsaussichten nach dem Master-Studium Meerestechnik

Absolventen und Absolventinnen des Master-Studiums Meerestechnik werden in erster Linie in der meerestechnischen Industrie, wie der Werftindustrie, der Offshoreindustrie, der Schifffahrtindustrie, der Binnenschifftechnik und bei Unternehmen der Zulieferindustrie beruflich tätig. Darüber hinaus stellen aber auch Klassifikationsgesellschaften, Ingenieurbüros, Logistikunternehmen, Reedereien, Häfen, Versuchsanstalten sowie Behörden potenzielle Arbeitgeber dar. Ferner arbeiten Meerestechniker und Meerestechnikerinnen auch in fachlich angrenzenden Gebieten wie dem Stahlbau, dem Anlagenbau, dem Flugzeugbau, der Isoliertechnik, der Luft- und Klimatechnik. Potenzielle Aufgabenfelder liegen in den Bereichen Projekt- und Objektbearbeitung, Konstruktion und Entwicklung meerestechnischer Anlagen, Fahrzeugen und Geräten, Überwachung, Bauaufsicht, Beratung und Vertrieb, aber auch Management und Betriebsführung. Ingenieure und Ingenieurinnen der Meerestechnik forschen und lehren außerdem auch an Fachhochschulen und Universitäten.

7 Hochschulen mit 7 Master-Studiengängen

Alle (7) DEUTSCHLAND (7) ÖSTERREICH (0) SCHWEIZ (0)

Studienorte in:

Alle DEUTSCHLAND ÖSTERREICH SCHWEIZ