Master Schiffstechnik studieren 6 Master-Studiengänge

Das Studium Schiffstechnik | Master

Das Master-Studium Schiffstechnik

Die Schiffstechnik umfasst generell alle technische Anlagen auf einem Schiff. Darunter im Speziellen alle elektronischen und elektrischen Anlagen wie der Bordrechner, das Radar, die Kommunikationsanlagen, Lenzpumpen oder Kraftstoffpumpen, aber auch mechanische und stabilisierende Einrichtungen wie die Antriebs- und Kraftübertragungsmaschinen, Ruderanlage, die Sensorik oder Stabilisatorentanks. Das Master-Studium Schiffstechnik widmet sich nun, aufbauend auf ingenieur- und naturwissenschaftlichen Grundlagen wie beispielsweise der Strömungs- und Strukturmechanik, der Informations- und Verkehrssystemtechnik oder Techniken der numerischen und experimentellen Simulation, spezifischen Schwerpunkten und Vertiefungen. So zum Beispiel in Entwurf maritimer Systeme, Dynamik maritimer Systeme, Energieanlagen maritimer Systeme, Meerestechnik, Seeverkehr, Yachtdesign, Konstruktion und Festigkeit, Fluiddynamik und Schiffstheorie, Schiffsmaschinenbau sowie Planung und Fertigung.

Voraussetzungen für das Master-Studium Schiffstechnik

Für ein Master-Studium im Bereich Schiffstechnik ist in erster Linie ein Hochschulabschluss auf mindestens Bachelor-Niveau in Schiffstechnik, Verkehrstechnik, Maschinenbau, Bauingenieurwesen, physikalische Ingenieurwissenschaft oder einer äquivalenten Ingenieurwissenschaft von mindestens sechs Semestern Regelstudienzeit erforderlich. Master-Studiengänge, die eine Regelstudienzeit des Bachelor-Studiums von sieben Semestern verlangen, bieten in der Regel die Möglichkeit eines zusätzlichen, dem eigentlichen Master-Studium vorangehenden Semesters in dem weiterführende Aspekte der Schiffstechnik gelehrt werden. Englischsprachige Master-Studiengänge im Bereich Schiffstechnik erfordern einen Nachweis der Englisch-Kenntnisse durch gängige Zertifikate (TOEFL, IELTS, CAE). Neben diesen allgemeinen Kriterien können je nach Hochschule facheinschlägige Praktika und Motivationsschreiben erforderlich sowie örtliche Zulassungsbeschränkungen (NC nach Abschlussnote des Bachelor-Studiums) und Eignungsfeststellungsverfahren gegeben sein.

Berufsaussichten nach dem Master-Studium Schiffstechnik

Absolventen und Absolventinnen der Schiffstechnik werden beruflich beispielsweise in der Werftindustrie, der Offshoreindustrie, in Klassifikationsgesellschaften, in Behörden, der Schifffahrtsindustrie, in Ingenieurbüros, der Binnenschifftechnik und Unternehmen der Zuliefererindustrie, in Logistikunternehmen, Reedereien, Häfen, der Marine, maritimen Institutionen sowie in Versuchsanstalten tätig. Darüber hinaus bieten auch weitere Branchen wie der Stahlbau, der Anlagenbau, der Flugzeugbau, die Isoliertechnik sowie die Luft- und Klimatechnik Beschäftigungsmöglichkeiten. Zu den Aufgabengebieten von Schiffstechnikern und Schiffstechnikerinnen zählt die Planung, der Entwurf und die Konstruktion von Schiffen, Schiffsaufbauten und -anlagen, die Arbeitsvorbereitung, Überwachung und Bauaufsicht, aber auch die Beratung, der Vertrieb und die Betriebsführung. Außerdem werden Ingenieure und Ingenieurinnen der Schiffstechnik auch in der Forschung und Entwicklung bei öffentlichen und privaten Institutionen und Einrichtungen tätig.

6 Hochschulen mit 6 Master-Studiengängen

Alle (6) DEUTSCHLAND (6) ÖSTERREICH (0) SCHWEIZ (0)

Studienorte in:

Alle DEUTSCHLAND ÖSTERREICH SCHWEIZ