Anzeige
Bachelor of Engineering

Automotive

Informationsmaterial anfordern
Bachelor
Fachhochschule
6 Semester
Vollzeit

Das Bachelor-Studium

Ob Autonomes Fahren, Connected Cars, E-Antriebe oder Leichtbau: Fahrzeugingenieure sind maßgeblich an der Mobilitätswende beteiligt. Im Automotive-Studium werden am Standort Iserlohn die Grundlagen in der Fahrzeugtechnik und im Maschinenbau vermittelt, um mit interdisziplinären Lösungen die Herausforderungen der Automobilbranche von morgen zu meistern. Der Bachelor-Studiengang Automotive an der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn verbindet klassische Ingenieursdisziplinen mit den Anforderungen der modernen Fahrzeugtechnik. Von der Automobilentwicklung über E-Mobilität, Hybride Antriebe, Karosserie- und Fahrzeugleichtbau bis hin zur neuen Entwicklungsmethoden mit VR-Technologien erwartet Sie ein spannendes Maschinenbaustudium mit dem Schwerpunkt Automotive Engineering.

Zielgruppe und berufliche Perspektiven

Der Bachelorstudiengang Automotive richtet sich an Fahrzeugingenieure von morgen, die mit ihren Fähigkeiten einen wichtigen Beitrag zur Mobilitätswende leisten wollen. Als Maschinenbau-Studium mit besonderer Ausrichtung auf die Automobilindustrie und Automobil-Zuliefererindustrie liefert es die theoretischen und praktischen Grundlagen für die Fahrzeugtechnik. Voraussetzung für ein erfolgreiches Studium ist Freude an den Naturwissenschaften Mathematik, Physik und Chemie sowie auch Informatik. Mit diesem interdisziplinären Studium schaffen Sie gute Voraussetzungen für einen schnellen Jobeinstieg und haben hervorragende Karrierechancen.

Die Wirtschaft Südwestfalens wartet auf Sie! Südwestfalen bietet unseren Absolventinnen und Absolventen hervorragende Berufsperspektiven u.a. für folgende Berufsfelder: Getriebetechnik, Karosserie- und Leichtbau, alternative Antriebe, Produktionstechnik für Planung und Gestaltung, Prozessoptimierung von Fertigungslösungen und -konzepten.

Studienplan und Studienschwerpunkte

1. Semester

  • Grundlagen der Informatik
  • Mathematik 1
  • Physik
  • Technische Mechanik 1 (Statik)
  • Technische Produktdokumentation
  • Werkstoffkunde

2. Semester

  • Elektrotechnik
  • Maschinenelemente 1
  • Werkstoffkunde
  • CAD 1
  • Mathematik 2
  • Technische Mechanik 2 (Festigkeitslehre)

3. Semester

  • Technische Mechanik 2 (Kinematik und Kinetik)
  • Fertigungsverfahren Grundlagen (Kunststoffe, Umformen, Zerspanen)
  • Maschinenelemente 2
  • Strömungslehre
  • Thermodynamik 1
  • Mess-, Steuer- und Regelungstechnik

4. Semester

  • Automobilaufbau/Karosserie
  • Getriebetechnik
  • Industriebetriebslehre/Kostenrechnung
  • Verbrennungskraftmaschinen/Antriebssysteme
  • PKW Konzepte/Package/Entwicklungsprozesse

5. Semester

  • Fahrzeugantriebe
  • Technische Schwingungslehre
  • CAx Prozessketten
  • FEM Anwendung
  • Wahlpflichtmodul
  • Fahrwerk 1

6. Semester

  • Fahrwerk 2
  • Projektmanagement
  • Tribologie
  • Praxisphase (optional)

6./7. Semester

  • Bachelorarbeit
  • Kolloqium

Studienvoraussetzungen

Die Qualifikation für das Studium wird durch ein Zeugnis der Fachhochschulreife (schulischer und praktischer Teil), der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) oder durch eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung nachgewiesen. Als besondere Einschreibungsvoraussetzung wird je nach Qualifikation der Nachweis einer praktischen Tätigkeit (Praktikum) gefordert. Das Praktikum muss bis zum Beginn des dritten Studiensemesters abgeleistet werden. Es wird jedoch empfohlen, das Praktikum vor Aufnahme des Studiums durchzuführen. Einschlägige Ausbildungs- und Berufstätigkeiten können auf das Praktikum angerechnet werden.

Praktikum

10-wöchiges Grundpraktikum in den Industriebereichen Maschinenbau/Elektrotechnik, Mechatronik/Automobiltechnik oder Werkstofftechnik. Nachzuweisen bis zum 3. Fachsemester ist ein Praktikum in mindestens drei der folgenden Arbeitsbereiche jeweils in einem Teilumfang von mindestens zwei Wochen:

  • Entwicklung/Konstruktion
  • Spanende Fertigungsverfahren (z.B. Sägen, Feilen, Gewindeschneiden, Reiben, Stoßen, Drehen, Fräsen, Bohren, Läppen, Honen)
  • Nicht spanende Fertigungsverfahren (Urformen, Umformen, Erodieren, Beschichten, Härten, Glühen, Fügen (aber keine Montage!))
  • Montage
  • Betrieb von Maschinen und Anlagen
  • Wartung und Instandhaltung

Film zum Studiengang

Informationsmaterial

Hier können Sie kostenloses Informations­material zu diesem Studiengang direkt vom Bildungsanbieter Fachhochschule Südwestfalen anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:
Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Anbieter

Kleine Studiengruppen und persönliche Betreuung, das ist das Erfolgsrezept der Fachhochschule Südwestfalen. Eine hervorragende Ausstattung, moderne und zukunftsweisende Studiengänge, die immer wieder Spitzenplätze beim CHE-Hochschulranking belegen - hier gelingt der Start in ein erfolgreiches Berufsleben.

Studieren an der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn – in dieser Kombination steckt Potenzial. Unser Hochschulstandort steht für Studienqualität, die Stadt Iserlohn für Lebensqualität. In dieser Mischung stimmen die Zutaten, die ein erfolgreiches und darüber hinaus lebenswertes Studium ausmachen.

Auf der einen Seite die Fachhochschule Südwestfalen mit ihren beiden Fachbereichen Maschinenbau sowie Informatik und Naturwissenschaften: Sie eröffnen ein breites Angebot an zukunftsweisenden Präsenz- und Verbundstudiengängen. Der Fachbereich Maschinenbau bietet allein bei den Bachelor-Studiengängen fünf Studienrichtungen. Im Fachbereich Informatik und Naturwissenschaften besticht dagegen der Studiengang Bio- und Nanotechnologien durch seine innovative Interdisziplinarität.

Kontakt

Fachhochschule Südwestfalen

Frauenstuhlweg 31
58644 Iserlohn
Deutschland

E-Mail: studienberatung@fh-swf.de
Tel.: (02371) 566-0