Anzeige
Master of Arts

Digital Narratives

Informationsmaterial anfordern
Master
Hochschule
4 Semester
Vollzeit

Das Master-Studium

Storytelling für die digitale Gesellschaft

Der MA Digital Narratives bietet engagierten Medien- und Kulturschaffenden die Möglichkeit, sich kritisch mit Storytelling und Produktionstechniken für digitale Medien auseinanderzusetzen und zu experimentieren, wobei ein besonderer Schwerpunkt auf immersiven Technologien liegt.

Das Programm verbindet Theorie und Praxis, um den Teilnehmer*innen die nötigen Tools für eine berufliche Laufbahn in einem Bereich zu vermitteln, der aufgrund rasanter technologischer Entwicklungen in ständigem Wandel begriffen ist.

Die Studierenden setzen sich mit kreativen Prozessen in Dramaturgie und Design auseinander und beschäftigen sich mit aktuellen theoretischen Debatten und kritischen Diskursen in den Medien- und Kulturwissenschaften. Während des Studiums entwickeln sie ein Masterprojekt mit einem zugewiesenen Budget als Teil ihrer Masterabschlussarbeit.

Die Studierenden erlernen und erproben kreative Entwicklungs- und agile Produktionsmethoden für digitale Produktionen, die sie dazu befähigen, innovative und immersive Storytelling-Projekte für digitale Plattformen und Formate wie z. B. XR, Webserien, Apps, interaktive Graphic Novels, immersive Installationen zu konzipieren, zu gestalten und zu leiten.

Das Programm lädt Medien- und Kulturschaffende dazu ein, die Möglichkeiten und Grenzen digitaler Technologien zu hinterfragen, sich mit aktuellen gesellschaftlichen Themen auseinanderzusetzen und eine eigene künstlerische Praxis zu entwickeln.

Berufsbild und Karrierechancen

Die Absolventen haben die Möglichkeit, ihre Karriere in der Kreativbranche, in der Wissenschaft oder in einer Kombination aus beidem weiterzuentwickeln.

Wenn sie sich dafür entscheiden, ihre akademische Laufbahn durch eine Promotion nach dem Programm fortzuführen, sind sie gut dafür vorbereitet in Bereichen wie Medien- und Kunstwissenschaften, Kulturwissenschaften, Game Studies, Narratologie und digitale Kultur. Sie sind dafür qualifiziert, einen forschend-kreativen oder künstlerischen Forschungsansatz anzuwenden.

Darüber hinaus verfolgen die Absolvent*innen die Entwicklung eigener digitaler Erzählprojekte in einer Vielzahl von Erzählformaten und -plattformen, darunter XR, VR, AR, interaktive Webserien, Spiele, innovativer Journalismus, interaktive und digitale Dokumentarfilme, immersive und nicht-lineare Erzählformate und Erzählwelten.

Unsere Absolvent*innen sind Kreative, die eine Sprache der digitalen Medien verstehen, die sich ständig weiter entwickelt. Sie sind Menschen, die die Branche aktiv mitgestalten und sich an Diskussionen rund um die Digitalität beteiligen, und sie sind an Projekten beteiligt, hinter denen ein starkes soziales und ethisches Ethos steht.

Sie können in führenden kreativen und künstlerischen Positionen arbeiten. Mögliche Berufsfelder für Absolvent*innen des MA-Studiengangs Digital Narratives sind:

  • Kreative*r Leiter*in / kreative*r Produzent*in
  • Storyworld Designer / Story Editor / Content Designer / Narrative Designer
  • UX-Designer
  • Medienkünstler*in
  • Medienforscher*in/Doktorand*in
  • Kurator*in / Medienkritiker*in
  • Dokumentarfilmer*in und/oder Journalist*in mit einem Schwerpunkt auf digitalen Erzählformaten

Studienplan und Studienschwerpunkte

Der MA Digital Narratives unterstützt junge Kreative dabei, ihre künstlerischen, praktischen und theoretischen Fähigkeiten  sowie eine eigene künstlerische Position innerhalb der digitalen Kultur in einem gemeinschaftlichen und internationalen Umfeld zu entwickeln. Der Studiengang bietet einen geschützten Raum, in dem die Studierenden lernen zu experimentieren, und digitale Erzählungen zu denken und zu produzieren.

Die zentralen Elemente des Lehrplans für den MA Digital Narratives sind:

  • Digitale Kultur
    Kritische Analyse und Erforschung von Medienökosystemen ? als Räume, in denen Debatten zu Genderthematik, Vielfalt, sozialer Gerechtigkeit, Ökologie und Kolonialgeschichte geführt werden ? und den neuen Möglichkeiten, die digitale Technologien bieten, um diese Strukturen zu überdenken. Untersuchung der sozialen Verantwortung von Kunst und Medien in digitalen Gesellschaften.

  • Erzählweise
    Forschung und Entwicklung immersiver Erzählungen auf der Grundlage neuer Technologien und Strategien zur Einbindung des Publikums in digitale Medien.
  • Studium und Praxis der Kreativmethoden
    Analyse und Training von kreativen und agilen Methoden für die Ideenfindung, Entwicklung, Prototypenentwicklung und Produktion von künstlerischen Projekten und kreativen Unternehmen in einer interdisziplinären und kollaborativen Arbeitsumgebung.

  • Projektkonzeptualisierung und -entwicklung
    Während des gesamten Programms konzipieren, gestalten und entwickeln die Studierenden ein digitales Erzählprojekt. In den ersten drei Semestern konzentrieren sie sich auf das Konzept, die Erforschung und die Prototypenentwicklung ihrer Ideen.

Kombiniertes Masterprojekt and Masterabschlussarbeit
Im 4. Semester wird ihr Projekt Teil ihrer Masterarbeit, wobei die Studierenden das Projekt und die schriftliche Arbeit in einem Verhältnis von 80 % zu 20 % aufteilen oder umgekehrt. Ihre Arbeit wird von Professor*innen, Tutor*innen und der Abteilung Digital Narratives und Produktion betreut und angeleitet.

Projektförderung: Zur Durchführung ihrer Masterprojekte haben die Studierenden Zugang zur technischen Ausstattung der ifs, Unterstützung durch die Produktionsabteilung und erhalten eine finanzielle Unterstützung (max. 4.000 Euro/Student*in) für ihr Projekt.

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Der Masterstudiengang Digital Narratives beginnt alle zwei Jahre zum Wintersemester.

Das Bewerbungsverfahren besteht aus der Einreichung der Bewerbungsunterlagen. Die Bewerbungen werden von einem Ausschuss geprüft, und die in die engere Wahl kommenden Bewerber*innen werden zu einem Gespräch eingeladen. Der Auswahlausschuss lädt dann die ausgewählten Bewerber*innen zur Teilnahme an dem Programm ein.

Zulassungsvoraussetzungen

  • Ein Bachelor-Abschluss mit dem Nachweis von mindestens 180 ECTS (oder ein vergleichbarer akademischer oder höherer Abschluss). Um sicherzustellen, dass die im Ausland erworbenen Bildungsnachweise und -abschlüsse den Zulassungsvoraussetzungen der ifs (Hochschulabschlüsse) entsprechen, können Bewerber*innen die folgende Datenbank konsultieren: https://anabin.kmk.org.

  • Mindestens ein Jahr spezialisierte Berufspraxis oder ähnliche professionelle Projekterfahrung nach dem Bachelor-Abschluss.

  • Nachweis der studiengangsbezogenen Eignung für den MA Digital Narratives:
    Die Bewerber*innen müssen frühere Arbeitsproben, einen Lebenslauf und Aufgaben einreichen, um ihre Eignung für die Teilnahme am MA Digital Narratives Programm nachzuweisen. Wenn sie in die engere Wahl kommen, werden die Bewerber*innen zu einem Online-Interview eingeladen, danach werden die ausgewählten Bewerber*innen bekannt gegeben.

  • Sehr gute Englischkenntnisse
    B2-Niveau des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen, z. B. durch ein TOEFL-Ergebnis von mindestens 72 Punkten (internetbasiert) oder gleichwertige Testergebnisse. Englische Muttersprachler*innen sind hiervon ausgenommen.

Die ifs ist ein Kooperationspartner der TH Köln (University of Applied Sciences). Die Immatrikulation an der TH Köln ist für alle Studierenden verpflichtend.

Dies kann sich als nützlich erweisen, wenn Sie Dienstleistungen der TH Köln in Anspruch nehmen möchten, wie z. B. das „Semester-Ticket“ für den öffentlichen Nahverkehr, den Zugang zum Akademischen Auslandsamt der TH Köln oder zu den Sporteinrichtungen der Hochschule. Studierende aus bestimmten Ländern benötigen ein Visum und/oder eine Aufenthaltserlaubnis. Um eine Aufenthaltserlaubnis zu erhalten, müssen ausländische Studierende ausreichende Mittel zur Sicherung ihres Lebensunterhalts nachweisen. Der erforderliche Betrag entspricht dem Bafög-Höchstsatz von 861 Euro pro Monat, berechnet auf ein Jahr.

Gebühren

EU-Studierende:

  • Einmalige Einschreibegebühr: 400 Euro
  • Semesterbeitrag TH Köln: 285,40 Euro
  • Studiengebühr pro Semester: 2.750 Euro, Studiengebühren vollständig bezahlt vor dem Beginn des Studiums (für zwei Jahre): 11.400 Euro

Internationale Studierende:

  • Einmalige Einschreibegebühr: 400 Euro
  • Semesterbeitrag TH Köln: 285,40 Euro
  • Studiengebühr pro Semester: 3.750 Euro, Studiengebühren vollständig bezahlt vor dem Beginn des Studiums (für zwei Jahre): 15.400 Euro

    Informationsmaterial

    Hier können Sie kostenloses Informations­material zu diesem Studiengang direkt vom Bildungsanbieter Internationale Filmschule Köln (ifs) anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

    Ich bitte um:
    Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

    Anbieter

    Die ifs internationale filmschule köln ist eine künstlerisch-wissenschaftlich ausgerichtete Aus- und Weiterbildungsinstitution für Medienschaffende. Auf Initiative der Landesregierung NRW und der Film- und Medienstiftung NRW wurde sie 2000 als gemeinnützige GmbH gegründet, deren alleinige Gesellschafterin die Film- und Medienstiftung NRW ist. Ihr Ruf, eine der besten Filmschulen in Deutschland zu sein, basiert insbesondere auf der intensiven Betreuung der Studierenden, der hervorragenden Lehre und Projektarbeit und nicht zuletzt auf zahlreichen Auszeichnungen, zu denen auch ein »Studenten-Oscar« zählt.

    Das Programmprofil der ifs umfasst den Bachelorstudiengang Film mit den Studienschwerpunkten Drehbuch, Regie, Kreativ Produzieren, Kamera, Editing Bild & Ton, VFX & Animation und Szenenbild sowie die internationalen Masterstudiengänge Serial Storytelling, Digital Narratives, 3D Animation for Film & Games sowie – ab 2021 – Entertainment Producing und Film. Die Studiengänge werden in Kooperation mit der TH Köln angeboten. Darüber hinaus gibt es umfangreiche Weiterbildungsmöglichkeiten für professionelle Filmschaffende, von Schauspiel bis zur Masterclass Non-Fiction.

    Kontakt

    Internationale Filmschule Köln (ifs)

    Schanzenstraße 28
    51063 Köln
    Deutschland

    E-Mail: info@filmschule.de
    Tel.: +49 (0) 221 920188-0