Bachelor Geologie studieren 7 Bachelor-Studiengänge

Deutschland

6 Studiengänge

Österreich

1 Studiengang

Das Studium Geologie | Bachelor

Aufbau und Inhalt des Bachelor-Studiums Geologie

Um den Aufbau und die Entwicklung der Erde besser zu verstehen, baut die Geologie auf verschiedene Methoden und Kompetenzen auf. Im Grundstudium geht es zunächst um die allgemeinen Grundlagen und den thematischen Überblick über die Geowissenschaften und deren historische Entwicklung. Außerdem werden die mathematischen (die Mathematik stellt ein unersetzliches Arbeitsinstrument der Geowissenschaften dar) und die naturwissenschaftlichen Grundlagen des Faches erarbeitet. Zu diesen zählen in erster Linie die Chemie und die Physik. In den folgenden Semestern werden darauf aufbauend mehrere fachinhaltliche Schwerpunkte gelehrt.

Dazu zählen etwa die Entstehung und Entwicklung von Geo- und Biosphäre, die Tektonik (die Struktur des Plattenaufbaus der Erdkruste einschließlich Elementen der Erdbebenforschung), die Mineralogie und die Kristallographie (die Wissenschaft von den Kristallen). Weitere Module beinhalten die Petrologie (die Gesteinwissenschaft), die Geochemie (die Erforschung chemischer Elemente und Verbindungen in Boden, Wasser und Atmosphäre), oder der Geo-Fernerkundung (d.h. Gewinnung geologisch relevanter Daten z.B. mit Satellit oder Flugzeug). Dies wird meist auch verknüpft mit Fachwissen der Geoinformationssysteme (GIS). Später kommen noch die Sedimentlehre, die Geochemie oder auch die Lagerstättenkunde hinzu. Meist sind mehrwöchige Betriebspraktika vorgesehen.

Typische Lehrveranstaltungen

  • Geomorphologie, Mineral- und Gesteinsbestimmung
  • Mineralogie: Grundlagen und Eigenschaften
  • Mathematik, Chemie und Physik
  • Geodynamik und Geophysik
  • Petrographie und Sedimentologie
  • Paläontologie und Erdgeschichte
  • GIS und Geostatik
  • Geologische Geländemethoden
  • Baugrundgeologie
  • Kristallographie
  • Evolution der Geo- und Biosphäre
  • Geodynamik und Tektonik

Berufsaussichten nach dem Bachelor-Studium Geologie

Die Berufsaussichten für AbsolventInnen des Studiums Geologie sind entsprechend den vielzähligen Vertiefungs- und Spezialisierungsmöglichkeiten sowie Anwendungsgebieten der Geologie sehr heterogen. In der Regel arbeiten GeologInnen jedenfalls in den Bereichen geologische Landesaufnahme und Landnutzung durch Behörden, der Rohstoffversorgung etwa der chemischen und petrologischen Industrie, der Energieversorgung (bei Erdöl- und Erdgasunternehmen, im Kohle- und Uranerzbergbau), der Wasserversorgung, des Wasserschutzes und im Bereich Tunnel- und Brückenbau. Darüber hinaus stehen AbsolventInnen der Geologie auch Berufsmöglichkeiten in der Abfallbranche, dem Umweltmanagement, der Bauwirtschaft, bei Consulting- und Ingenieurbüros, internationalen Organisationen sowie, meist nach anschließendem postgradualen Studium sowie einer Promotion, in Forschung und Lehre an Universitäten sowie öffentlichen und privaten Forschungseinrichtungen offen.

Ist das Bachelor-Studium Geologie das Richtige für mich?

Jedes Studium stellt spezielle Anforderung an die Studierenden. Für das Geologie- Studium (Berufsfeld gemäß RIASEC-Modell) sind Investigative Orientierung (auch: forschend, intellektuell), Konventionelle Orientierung und Realistische Orientierung von Bedeutung. Mit Studienwahltest & StudienwahlBOX kannst du überprüfen, ob dieses Studium zu dir passt.

Als besonders wichtig gilt dabei die Investigative Orientierung (auch: forschend, intellektuell). Personen dieses Typs versuchen Probleme erforschend und auf intellektueller Ebene zu lösen. Analytisch und methodisch exakt vorgehend, ist ihnen dabei wichtig, dass sie die jeweiligen Zusammenhänge verstehen. Soziale Kontakte sind ihnen nicht allzu wichtig. Die Suche nach schwierigen  Fragestellungen bedeutet ihnen mehr, als Führungsaufgaben zu übernehmen. Auch mögen sie keine Tätigkeiten, die sich wiederholen. Menschen mit dieser Orientierung sind unkonventionell orientiert und bevorzugen Persönlichkeitsmerkmale, die logisch, intellektuell und ehrgeizig ausgerichtet sind.

Ebenso wichtig ist die Konventionelle Orientierung. Ein strukturierter, ordnender Umgang mit Daten jeglicher Art gefällt Menschen mit konventioneller Orientierung am Besten. Sie bevorzugen Tätigkeiten, wie Zuordnen, Aufzeichnen, Vervielfältigen oder Archivieren. Künstlerische, nicht klar strukturierte oder offene Aufgaben hingegen lehnen sie ab. Sie verfügen daher meist über rechnerische oder geschäftliche Kompetenzen. Beruflich und Privat sind diese Menschen traditionell orientiert und sind einem hohen ökonomischen und sozialen Status nicht abgeneigt.

Und auch die Realistische Orientierung spielt für dieses Studium eine Rolle. Personen dieses Typs sind praktisch und technisch veranlagt. Sie bevorzugen Tätigkeiten, in denen körperliche Kraft, Geschicklichkeit sowie Koordination eine Rolle spielen. Dazu zählt der Umgang mit Maschinen und Werkzeugen, aber auch mit Tieren, wie etwa im landwirtschaftlichen Bereich. Sie mögen konkrete Aufgaben, bei denen nachweisbare Ergebnisse erzielt werden können. Auf der anderen Seite gehen sie sozialen Herausforderungen eher aus dem Weg und versuchen die Zusammenarbeit mit Menschen mit anderen Ansichten so gut wie möglich zu vermeiden. Realistische Personen sind in ihrer Wertehaltung traditionell orientiert und schätzen daher handfeste und konkrete persönliche Eigenschaften.

7 Hochschulen mit 7 Bachelor-Studiengängen

Alle (7) DEUTSCHLAND (6) ÖSTERREICH (1) SCHWEIZ (0)

Studienorte in:

Alle DEUTSCHLAND ÖSTERREICH SCHWEIZ

ÖSTERREICH

Geologie Bachelor-Studium Österreich (1 Studiengang)

Bundesländer

Geologie Bachelor-Studium Salzburg (1 Studiengang)

Studienorte

Geologie Bachelor-Studium Salzburg (Stadt) (1 Studiengang)