Bachelor Sozialwesen studieren 14 Bachelor-Studiengänge

Das Studium Sozialwesen | Bachelor

Aufbau und Inhalt des Bachelor-Studiums Sozialwesen

Diese Fachrichtung tritt in sehr unterschiedlichen Ausprägungen auf. So werden einerseits Kompetenzen der Pädagogik und Sozialen Arbeit vermittelt, die die Studierenden befähigen, selbstständig im Kontakt mit Betroffenen Beratung anzubieten oder auch Lernprozesse zu planen, initiieren und zu managen. Andererseits werden auch Studiengänge angeboten, in denen es um die Management-Kompetenz in sozialen oder gesundheitsorientierten Einrichtungen geht. In der Studieneingangsphase geht es typischerweise um die geschichtlichen und philosophischen Grundlagen der Sozialen Arbeit, um die Aufgabenfelder sozialstaatlichen Handelns und um Aufbau, Struktur und Funktionsweise von Institutionen im Sozial- und Gesundheitsbereich.

Neben der für das Fach wichtigen Angewandten Psychologie geht es auch um pädagogisches Know-How für das Feld der Sozialen Arbeit, die auch auf erziehungs- und bildungswissenschaftliche Ergebnisse zurückgreift. Auch Lerninhalte der Psychiatrie, der Psychosomatik oder der Suchterkrankungen werden erarbeitet. Neben den Grundlagen des Wirtschafts-, Sozial- und Arbeitsrechts umfassen die Management-Module unter anderem Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, sozialwissenschaftliche Forschungsmethoden, Personalentwicklung, Controlling, Marketing oder Qualitätsmanagement. Auch verschiedene Management-Modelle werden diskutiert. Praktika in Einrichtungen der Sozialen Arbeit sind üblich.

Berufsaussichten nach dem Bachelor-Studium Sozialwesen

Entsprechend der Heterogenität des disziplinären Feldes des Sozialwesens kommt eine Vielzahl von möglichen Berufen und Beschäftigungsmöglichkeiten in allen Bereichen des Sozialwesens in Frage. Zum Beispiel arbeiten AbsolventInnen des Studiums Sozialwesen bei öffentlichen und privaten Trägerorganisationen, Wohlfahrtsverbänden und Einrichtungen der Sozialwirtschaft und des Sozialwesens. Ferner stellen auch die Leitung von sozialen Dienstleistungsunternehmen, die Personal- und Organisationsentwicklung in Organisationen und Verbänden des Sozialwesens sowie die Netzwerk- und Verbandstätigkeit mögliche Aufgabenfelder dar. Außerdem arbeiten AbsolventInnen des Sozialwesens auch in der sozialen Beratung von Individuen, Gruppen und Organisationen, in der Politikberatung, in der Gestaltung und Moderation von Gruppen- und Lernprozessen sowie in der Koordination interdisziplinärer Zusammenarbeit.

Ist das Bachelor-Studium Sozialwesen das Richtige für mich?

Jedes Studium stellt spezielle Anforderung an die Studierenden. Für das Sozialwesen- Studium (Berufsfeld gemäß RIASEC-Modell) sind Soziale Orientierung, Realistische Orientierung und Investigative Orientierung (auch: forschend, intellektuell) von Bedeutung. Mit Studienwahltest & StudienwahlBOX kannst du überprüfen, ob dieses Studium zu dir passt.

Als besonders wichtig gilt dabei die Soziale Orientierung. Eine hohe soziale Verantwortung und der Drang nach Beachtung und sozialem Austausch zeichnen Menschen mit dieser Orientierung aus. Die Bewältigung von Aufgaben und Problemstellungen geschieht bei ihnen eher emotional und durch soziale Aktivität als rational oder intellektuell. Die Beschäftigung mit technischen oder wissenschaftlichen Belangen ist ihnen zuwider - was sich unter anderem in der der tendenziellen Abneigung gegenüber der Benutzung von Maschinen oder Werkzeugen ausdrückt. Gute verbale und soziale Befähigungen gehen bei diesen Menschen einher mit einem hohen ethischen Anspruch gegenüber sich und ihrer Umwelt.

Ebenso wichtig ist die Realistische Orientierung. Personen dieses Typs sind praktisch und technisch veranlagt. Sie bevorzugen Tätigkeiten, in denen körperliche Kraft, Geschicklichkeit sowie Koordination eine Rolle spielen. Dazu zählt der Umgang mit Maschinen und Werkzeugen, aber auch mit Tieren, wie etwa im landwirtschaftlichen Bereich. Sie mögen konkrete Aufgaben, bei denen nachweisbare Ergebnisse erzielt werden können. Auf der anderen Seite gehen sie sozialen Herausforderungen eher aus dem Weg und versuchen die Zusammenarbeit mit Menschen mit anderen Ansichten so gut wie möglich zu vermeiden. Realistische Personen sind in ihrer Wertehaltung traditionell orientiert und schätzen daher handfeste und konkrete persönliche Eigenschaften.

Und auch die Investigative Orientierung (auch: forschend, intellektuell) spielt für dieses Studium eine Rolle. Personen dieses Typs versuchen Probleme erforschend und auf intellektueller Ebene zu lösen. Analytisch und methodisch exakt vorgehend, ist ihnen dabei wichtig, dass sie die jeweiligen Zusammenhänge verstehen. Soziale Kontakte sind ihnen nicht allzu wichtig. Die Suche nach schwierigen  Fragestellungen bedeutet ihnen mehr, als Führungsaufgaben zu übernehmen. Auch mögen sie keine Tätigkeiten, die sich wiederholen. Menschen mit dieser Orientierung sind unkonventionell orientiert und bevorzugen Persönlichkeitsmerkmale, die logisch, intellektuell und ehrgeizig ausgerichtet sind.

12 Hochschulen mit 14 Bachelor-Studiengängen

Alle (14) DEUTSCHLAND (14) ÖSTERREICH (0) SCHWEIZ (0)
1 1 21
Duale Hochschule Baden-Württemberg - Stuttgart Arbeit, Integration und Soziale Sicherung Stuttgart, Baden-Württemberg
Studiengang 1/2
weitere Hochschulen anzeigen

Studienorte in:

Alle DEUTSCHLAND ÖSTERREICH SCHWEIZ