Bachelor Textildesign studieren 25 Bachelor-Studiengänge

Deutschland

18 Studiengänge

Österreich

6 Studiengänge

Schweiz

1 Studiengang

Das Studium Textildesign | Bachelor

Aufbau und Inhalt des Bachelor-Studiums Textildesign

Die Fachrichtung vereint künstlerische, technische und wirtschaftliche Schwerpunkte, die sich mit dem Management im Bereich von Mode und Textilien auseinander setzen. Meist vermittelt die Studieneingangsphase die Grundlagen der Gestaltung, des Darstellens, der Wahrnehmungstheorie und auch der Farbenlehre. Dies wird ergänzt durch die textile Werkstoff- und Fertigungskunde. Die verschiedenen Techniken im Umgang mit Maschen und Geweben sind dabei von ebenso großer Bedeutung wie die Weberei. Darauf aufbauende Module erweitern die Kenntnisse der Bekleidungstechnik, des Schneidens bzw. der Schnitttechnik und ermöglichen die Vertiefung von Kompetenzen der Gestaltungslehre, der Visualisierung sowie verschiedener Präsentationstechniken.

Die Studierenden eignen sich darüber hinaus umfangreiche Expertise im computergestützten Entwerfen von Designprojekten mit CAD-Software an: Dies spielt vor allem im Modedesign und der Schnitt- und Bekleidungstechnik eine bedeutende Rolle. Eine weitere Fertigungstechnik ist die Strickerei, bei der auch praktische Kenntnisse im Umgang mit verschiedenen Garnen zu erlernen sind. Weitere Vertiefungsmöglichkeiten bieten Module wie etwa digitale Textilsysteme oder auch ein eigenes Design-Projekt, das es als Teil des Studiums zu erarbeiten gilt. Zudem gilt es meist auch, unterschiedliche Praxisformate zu absolvieren.

Typische Lehrveranstaltungen

  • Textilentwurf
  • Einführung in die textile Fertigung
  • Textile Kriterien: Farbe, Struktur, Material, Technik
  • Farbenlehre und Färberei
  • Textilgeschichte
  • Weberei
  • Architekturtextilien
  • Textildruck
  • Design- und Vertragsrecht
  • Schnitt- und Bekleidungstechnik
  • Produktentwicklung Stoffe und Mode
  • Material- und Oberflächendesign

Berufsaussichten nach dem Bachelor-Studium Textildesign

AbsolventInnen des Studiums Textildesign werden beispielsweise im klassischen Bereich der Bekleidungstextilindustrie, der Heimtextilindustrie oder der Objekttextilindustrie tätig. Ferner bestehen für TextildesignerInnen auch Beschäftigungsmöglichkeiten im Fahrzeugbau und im Flugzeugbau. Außerdem bestehen berufliche Perspektiven in prinzipiell allen Bereichen des Oberflächendesigns oder des Farbdesigns. So arbeiten AbsolventInnen des Textildesigns zum Beispiel auch in der Papierindustrie oder der Tapetenindustrie sowie in der Architektur, Innenarchitektur und im Möbel- und Einrichtungsdesign. Neben der Anstellung in Betrieben und Unternehmen der Textil-, Bekleidungs-, Fahrzeug-, Flugzeug-, Papier- und Tapetenindustrie sowie in Architektur-, Innenarchitektur- und Designbüros, steht TextildesignerInnen auch eine Beschäftigung als Selbstständige offen.

Ist das Bachelor-Studium Textildesign das Richtige für mich?

Jedes Studium stellt spezielle Anforderung an die Studierenden. Für das Textildesign- Studium (Berufsfeld gemäß RIASEC-Modell) sind Künstlerische Orientierung, Unternehmerische Orientierung und Realistische Orientierung von Bedeutung. Mit Studienwahltest & StudienwahlBOX kannst du überprüfen, ob dieses Studium zu dir passt.

Als besonders wichtig gilt dabei die Künstlerische Orientierung. Menschen mit diesen Eigenschaften bevorzugen Tätigkeiten, die keinem strikten Schema folgen, nicht eindeutig und offen im Ergebnis sind. Mit sprachlicher, musikalischer, bildender oder körperlicher Kreativität schaffen sie Kunstwerke bzw. Produkte oder künstlerische Selbstdarstellungen. Die ästhetische Erfahrung und Herausforderung sind diesen Menschen wichtig, wobei sie komplex strukturierte Probleme und Aufgaben meist ablehnen.

Ebenso wichtig ist die Unternehmerische Orientierung. Unternehmerische Typen haben eine Vorliebe für Tätigkeiten und Situationen, bei denen sie andere Menschen mit kommunikativen oder anderen Mitteln beeinflussen, überzeugen oder gar manipulieren können. Mit hohem Selbstvertrauen ausgestattet, haben sie Gefallen an Konkurrenzsituationen, wobei sie jedoch Herausforderungen auf intellektueller Ebene eher meiden. Eine traditionelle Wertehaltung lässt diese Menschen mit viel Ehrgeiz nach hohem ökonomischem, sozialen oder politischen Status streben.

Und auch die Realistische Orientierung spielt für dieses Studium eine Rolle. Personen dieses Typs sind praktisch und technisch veranlagt. Sie bevorzugen Tätigkeiten, in denen körperliche Kraft, Geschicklichkeit sowie Koordination eine Rolle spielen. Dazu zählt der Umgang mit Maschinen und Werkzeugen, aber auch mit Tieren, wie etwa im landwirtschaftlichen Bereich. Sie mögen konkrete Aufgaben, bei denen nachweisbare Ergebnisse erzielt werden können. Auf der anderen Seite gehen sie sozialen Herausforderungen eher aus dem Weg und versuchen die Zusammenarbeit mit Menschen mit anderen Ansichten so gut wie möglich zu vermeiden. Realistische Personen sind in ihrer Wertehaltung traditionell orientiert und schätzen daher handfeste und konkrete persönliche Eigenschaften.

18 Hochschulen mit 25 Bachelor-Studiengängen

Alle (25) DEUTSCHLAND (18) ÖSTERREICH (6) SCHWEIZ (1)

Studienorte in:

Alle DEUTSCHLAND ÖSTERREICH SCHWEIZ

SCHWEIZ

Textildesign Bachelor-Studium Schweiz (1 Studiengang)

Bundesländer

Textildesign Bachelor-Studium Luzern (1 Studiengang)

Studienorte

Textildesign Bachelor-Studium Luzern (Stadt) (1 Studiengang)