Anzeige
Certificate of Advanced Studies
Informationsmaterial anfordern
Lehrgang
Hochschule
18 Tage
berufsbegleitend

Der Lehrgang

Bodenkarten sind die Grundlage für einen wirkungsvollen Schutz der nicht erneuerbaren Ressource Boden. Sie liefern der Land- und Forstwirtschaft wertvolle Angaben über eine standortangepasste Nutzung. Die Nachfrage nach Bodendaten im Bodenschutzvollzug wächst stetig: sei es für die Ausscheidung von Fruchtfolgeflächen, für die Planung von Grossbaustellen oder für die Erstellung von Naturgefahrenkarten. Trotz des steigenden Bedarfs an Bodendaten nimmt in der Schweiz die Zahl der Fachpersonen ab, die Böden im Feld beschreiben bzw. beurteilen können. Der CAS Bodenkartierung / cartographie des sols vermittelt praxisnahe Kenntnisse zur Beurteilung und Kartierung der Böden nach schweizerischen und internationalen Richtlinien.

Zielpublikum und Ziele

Das Angebot richtet sich an Personen mit einem Hochschulabschluss (ETH, Universität, Fachhochschule). Bei entsprechender Erfahrung und Kompetenz steht die Weiterbildung Fachkräften aus Ökologie- und Planungsbüros, Verwaltungen sowie Verwaltungen offen. Die Studienleitung prüft eine mögliche Aufnahme.

Nach Abschluss des Zertifikatslehrgangs «Bodenkartierung/cartographie des sols» sind Sie in der Lage

  • Böden im Feld zu beschreiben und ihre land- und forstwirtschaftliche Eignung zu beurteilen;
  • Bodenprofile detailliert nach der Schweizer Bodenklassifikation anzusprechen;
  • unter Leitung eines erfahrenen Bodenkartierers eine einfache Bodenkarte aufzunehmen und diese auszuwerten und zu digitalisieren.

Ausbildungsschwerpunkte

Modul 1 – Praktische Bodenbeurteilung und Datenmanagement

  • Bodenansprache und Beschreibung von Bodenprofilen im Feld
  • Bodenklassierungen
  • Beurteilung der land- und forstwirtschaftlichen Eignung der Standorte
  • Digitale Hilfsmittel für die Datenerhebung

Modul 2 – Bodenkartierung und Probenahme

  • Vorbereitung der Bodenkartierung mit bestehenden Datengrundlagen
  • Auswahl der Standorte für Bodenprofile und Bohrungen
  • Probenahme im Feld und Durchführung von Analysen
  • Erstellung einer Legende, Abgrenzung von Bodeneinheiten im Feld
  • Erstellung von Auswertungskarten

Modul 3 – CAS-Abschlussarbeit

  • Selbständige Kartierung eines ausgewählten Gebietes unter Anleitung eines erfahrenen Bodenkartierers.

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Fundierte Bodenkundegrundlagen sowie gute Deutsch- und Französischkenntnisse werden vorausgesetzt.

Kosten: CHF 6'700.00

Bemerkung zu den Kosten:
Im Kursgeld inbegriffen sind Kursunterlagen, Unterrichts- und Prüfungskosten sowie das Zertifikat. Individuelle Verpflegung, Reisekosten, Unterkunft und Literatur gehen zu Lasten der Teilnehmenden.

  • Modul 1 – Praktische Bodenbeurteilung und Datenmanagement CHF 2'100.00
  • Modul 2 – Bodenkartierung und Probenahme CHF 2'400.00
  • Modul 3 – CAS-Arbeit CHF 2'200.00

Methodik

Der CAS ist in drei Module gegliedert. Die Module 1 und 2 können als Weiterbildungsangebot einzeln besucht werden, sofern freie Plätze zur Verfügung stehen. Anerkannte Fachpersonen aus der Schweiz vermitteln das Know-how in Vorlesungen, praxisorientierten Übungen und auf Exkursionen. Die im Unterricht und für die Unterlagen verwendete Sprache ist Deutsch oder Französisch und richtet sich nach der Lehrperson.

Unterricht

Der Zertifikatslehrgang dauert rund 15 Monate (inkl. Leistungsnachweis) und kann berufsbegleitend absolviert werden. Er umfasst 18 Präsenztage, in der Regel Freitag und Samstag. Das Modul 2 wird während einer zweiwöchigen «Summer School» im Ganztagesunterricht durchgeführt. Zusätzlich vertiefen die Teilnehmenden die Lerninhalte im Selbststudium.

Informationsmaterial

Hier können Sie kostenloses Informations­material zu diesem Lehrgang direkt vom Bildungsanbieter ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - Departement Life Sciences und Facility Management anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:
Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Anbieter

Unsere Hochschule ist eine der führenden Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in der Schweiz. In Forschung und Entwicklung orientiert sich die ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften an zentralen gesellschaftlichen Herausforderungen – mit den Schwerpunkten Energie und Gesellschaftliche Integration. Die ZHAW ist mit ihren Standorten in Winterthur, Zürich und Wädenswil regional verankert und kooperiert mit internationalen Partnern. Die Hochschule umfasst acht Departemente: Angewandte Linguistik, Angewandte Psychologie, Architektur, Gestaltung und Bauingenieurwesen, Gesundheit, Life Sciences und Facility Management, School of Engineering, School of Management and Law sowie Soziale Arbeit.

Weiterbildung in Life Sciences und Facility Management schafft Perspektiven. Ob Sie einen Hochschulabschluss und einige Jahre Berufserfahrung oder erprobtes Fachwissen aus der Praxis haben: Unsere praxisorientierte Weiterbildung macht Sie fit für die Anforderungen und Bedürfnisse des Marktes. Unser Weiterbildungsangebot kombiniert wissenschaftliche Erkenntnisse, Fachwissen und praxisnahes Know-how. Die Angebote in den Bereichen Ernährung, Gesundheit, Gesellschaft und Umwelt zeichnen sich durch hohen Praxisbezug aus und sind auf die Bedürfnisse des Arbeitsmarkes zugeschnitten. In allen Studien- und Lehrgängen unterrichten qualifizierte, engagierte Dozierende. Sie garantieren Praxisbezug und sorgen für die wissenschaftliche Verankerung.

Kontakt

ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - Departement Life Sciences und Facility Management

Grüentalstrasse 14, Postfach
8820 Wädenswil
Schweiz

E-Mail: weiterbildung.lsfm@zhaw.ch
Tel.: +41 58 934 50 00