Anzeige
Certificate of Advanced Studies

CAS Makrozoobenthos - Gewässerbeurteilung und Artenkenntnis

Informationsmaterial anfordern
Lehrgang
Hochschule
18 Monate
berufsbegleitend

Der Lehrgang

Artenkenntnisse des Makrozoobenthos – der von blossem Auge sichtbaren wirbellosen Tiere am Gewässergrund – sind für den Gewässerschutz unverzichtbar. Vorhandene Arten und deren Häufigkeit werden unter anderem durch Nährstoffeinträge, Schadstoffe und Verbauungen beeinflusst. Die vom revidierten Gewässerschutzgesetz geforderte ökologische Aufwertung von Fliessgewässern und Seen führt zu einer gesteigerten Nachfrage nach entsprechenden Fachpersonen. Dieser Zertifikatslehrgang vermittelt die erforderlichen Artenkenntnisse als Voraussetzung für das Durchführen von Artenschutzprogrammen, Umweltverträglichkeitsprüfungen, Erfolgskontrollen und Projekten zur Gewässerüberwachung.

Zielpublikum und Ziele

Das Angebot richtet sich an Personen mit einem Hochschulabschluss (ETH, Universität, Fachhochschule). Bei entsprechender Erfahrung und Kompetenz steht die Weiterbildung Fachkräften aus den Bereichen Gewässerüberwachung, Gewässerökologie, Gewässerschutz, Natur- und Artenschutz wie auch im Bildungswesen Tätigen und interessierten Privatpersonen offen. Die Studienleitung prüft eine mögliche Aufnahme.

Nach Abschluss des Zertifikatslehrgangs Makrozoobenthos – Gewässerbeurteilung & Artenkenntnis sind Sie in der Lage

  • die Methoden der biologischen Gewässerbewertung gemäss Schweizer Richtlinien anzuwenden;
  • Artbestimmungen für gewässerbezogene Projekte durchzuführen sowie die Grenzen der Bestimmbarkeit zu kennen;
  • fundierte Bewertungen des biologischen Zustands von Fliess- und Stillgewässern durchzuführen.

Ausbildungsschwerpunkte

Modul 1: Bioindikation

  • Bewertungsmethoden zur Beurteilung des biologischen Zustands von Gewässern
  • Methoden für Fliessgewässer (IBCH)
  • Methoden für Stillgewässer (IBEM und CIEPT)
  • Überblick über alle Makrozoobenthos-Gruppen (Systematik, Ökologie, Literatur) und Bestimmung auf Familienniveau

Modul 2: Artenkenntnisse

  • Bestimmung von Eintagsfliegen, Steinfliegen, Köcherfliegen, Libellen, Käfern, Muscheln, Schnecken, Flusskrebsen und Zweiflüglern (in der Regel bis auf Artniveau)
  • Bestimmung der Larven und Imagines (bei Insecta)
  • Ökologie ausgewählter Arten
  • Vorstellen der Roten Listen, Bedeutung und Anwendungen (z.B. UVP, Naturschutz)

Modul 3: CAS-Abschlussarbeit

Betreute Abschlussarbeit zu einer aktuellen Fragestellung, welche die Artenkenntnisse in einer oder mehreren Organismengruppen vertieft

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Fundierte Kenntnisse zu den wichtigsten Gewässergrundlagen werden vorausgesetzt.

Kosten: CHF 7'000.00

Bemerkung zu den Kosten:

Im Kursgeld inbegriffen sind Unterlagen, Unterrichts- und Prüfungskosten sowie das Zertifikat. Individuelle Verpflegung, Reisekosten, Unterkunft, Literatur und Auslagen für die Abschlussarbeit gehen zu Lasten der Teilnehmenden. Im Modul 2 besteht die Möglichkeit, sich für einzelne Organismengruppen anzumelden (sofern freie Plätze zur Verfügung stehen). Ein Kurstag kostet CHF 300.00, wobei jeweils alle Kurstage einer Organismengruppe besucht werden müssen (Ausnahme Decapoda / Diptera).

  • Modul 1 – Bioindikation CHF 1'900.00
  • Modul 2 – Artenkenntnis CHF 3'700.00
  • Modul 3 – CAS-Abschlussarbeit CHF 1'400.00

Methodik

Der CAS ist in drei Module gegliedert. Die Module 1 und 2 können als Weiterbildungsangebot einzeln besucht werden, sofern freie Plätze zur Verfügung stehen. Anerkannte Fachpersonen aus der Schweiz vermitteln das Know-how in Vorlesungen, praxisorientierten Übungen und auf Exkursionen. Die im Unterricht und für die Unterlagen verwendete Sprache ist Deutsch.

Unterricht

Der Zertifikatslehrgang dauert rund 18 Monate (inkl. Leistungsnachweis) und kann berufsbegleitend absolviert werden. Er umfasst 21 Präsenztage, in der Regel Freitag und Samstag. Zusätzlich vertiefen die Teilnehmenden die Lerninhalte im Selbststudium.

Informationsmaterial

Hier können Sie kostenloses Informations­material zu diesem Lehrgang direkt vom Bildungsanbieter ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - Departement Life Sciences und Facility Management anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:
Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Anbieter

Unsere Hochschule ist eine der führenden Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in der Schweiz. In Forschung und Entwicklung orientiert sich die ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften an zentralen gesellschaftlichen Herausforderungen – mit den Schwerpunkten Energie und Gesellschaftliche Integration. Die ZHAW ist mit ihren Standorten in Winterthur, Zürich und Wädenswil regional verankert und kooperiert mit internationalen Partnern. Die Hochschule umfasst acht Departemente: Angewandte Linguistik, Angewandte Psychologie, Architektur, Gestaltung und Bauingenieurwesen, Gesundheit, Life Sciences und Facility Management, School of Engineering, School of Management and Law sowie Soziale Arbeit.

Weiterbildung in Life Sciences und Facility Management schafft Perspektiven. Ob Sie einen Hochschulabschluss und einige Jahre Berufserfahrung oder erprobtes Fachwissen aus der Praxis haben: Unsere praxisorientierte Weiterbildung macht Sie fit für die Anforderungen und Bedürfnisse des Marktes. Unser Weiterbildungsangebot kombiniert wissenschaftliche Erkenntnisse, Fachwissen und praxisnahes Know-how. Die Angebote in den Bereichen Ernährung, Gesundheit, Gesellschaft und Umwelt zeichnen sich durch hohen Praxisbezug aus und sind auf die Bedürfnisse des Arbeitsmarkes zugeschnitten. In allen Studien- und Lehrgängen unterrichten qualifizierte, engagierte Dozierende. Sie garantieren Praxisbezug und sorgen für die wissenschaftliche Verankerung.

Kontakt

ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - Departement Life Sciences und Facility Management

Grüentalstrasse 14, Postfach
8820 Wädenswil
Schweiz

E-Mail: weiterbildung.lsfm@zhaw.ch
Tel.: +41 58 934 50 00