Anzeige
Zertifikat

Journalist / Journalismus

Informationsmaterial anfordern
Lehrgang
Institut
18 Monate
berufsbegleitend
Fernlehrgang

Der Lehrgang

Journalistinnen und Journalisten informieren die Öffentlichkeit über Sachverhalte oder Vorgänge, die von allgemeiner gesellschaftlicher (insbesondere etwa politischer, wirtschaftlicher oder kultureller) Bedeutung sind. Damit tragen sie zum Prozess der öffentlichen Meinungsbildung bei und erfüllen somit eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe. Zu den Haupttätigkeiten von Journalistinnen und Journalisten gehören Recherchieren (einschließlich Dokumentieren der Rechercheergebnisse), Texten und Redigieren. Unsere Aufgabe als Journalistenschule ist es, Sie als angehende Journalistin oder angehender Journalist hierauf vorzubereiten und auf diesem Weg zu begleiten.

Im Lehrgang am Deutschen Journalistenkolleg erlangen Sie die methodischen und fachlichen Kompetenzen, die Sie zur Ausübung des Berufs einer Journalistin bzw. eines Journalisten befähigen. Sie sollen zudem lernen, Journalismus, seine Rahmenbedingungen, Ziele und Wirkungen und seine gesellschaftliche Einbettung kritisch zu reflektieren und in übergreifende Zusammenhänge einordnen zu können. Der Lehrgang ist stark handwerklich und praxisnah ausgestaltet.

Zielgruppe

Unser Fernlehrgang Journalismus richtet sich an Nachwuchsjournalisten (Berufsanfänger und Quereinsteiger) und Journalisten mit Weiterbildungsbedarf. Durch unser flexibles Ausbildungmodell, bei dem Sie sich die Lerninhalte nach Ihren persönlichen Anforderungen selbst zusammenstellen, eignet sich der Lehrgang sowohl als grundlegende Journalistenausbildung als auch als journalistische Fortbildung bzw. Spezialisierung.

Inhalte

Das Fernstudium Journalismus vermittelt methodische und fachliche Kompetenzen in den folgenden Bereichen:

Arbeitstechniken
Die Teilnehmenden sollen sich mit den grundlegenden journalistischen Arbeitstechniken (Recherche, Texten, Moderieren, Redigieren) vertraut machen und diese einüben.

Ressorts/Fachjournalismen
Die Teilnehmenden sollen mindestens zwei fachjournalistische Berufsbilder kennenlernen und einen Einblick in das jeweilige ressortspezifische Berichterstattungsfeld und dessen Besonderheiten erhalten.

Mediengattungen
Die Teilnehmenden sollen die Besonderheiten mindestens eines nicht-printbasierten Mediums (Radio, Fernsehen, Internet) aus journalistischer Sicht kennen lernen und in der Lage sein, diese medialen und technischen Besonderheiten bei den medienspezifischen Arbeitstechniken (Recherche, Texten, Drehen, Vertonen und Schneiden) zu berücksichtigen und umzusetzen.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Die Teilnehmer sollen sich mit den grundlegenden Arbeitstechniken der Pressearbeit, insbesondere der Konzeption, der Koordination und Planung sowie der Umsetzung einer gezielten Öffentlichkeitsarbeit vertraut machen und diese einüben. Dieser Kompetenzbereich baut auf den im Kompetenzbereich A vermittelten journalistischen Arbeitstechniken auf und erweitert so die Kompetenzen der Teilnehmer um die Besonderheiten und Instrumente des Arbeitsfeldes der PR.

Rahmenbedingungen
Die Teilnehmenden sollen bis auf den Pflichtkurs Presse- und Medienrecht nach eigener Schwerpunktsetzung die Rahmenbedingungen im Umfeld der journalistischen Arbeit kennenlernen.

Freie Journalisten
Angehende Journalisten, die anstelle einer festen Anstellung als Redakteure eine freiberufliche Tätigkeit fokussieren, sollen die rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Grundlagen der Existenzgründung sowie die Maßnahmen und Methoden des Marketings kennenlernen und anwenden können. Als überfachliches Lernziel sollen die Teilnehmenden durch die Methode des Fernunterrichts zudem ihre Fertigkeit zum selbstregulierten Lernen verbessern und so individuelle Voraussetzun­gen zum lebenslangen Lernen schaffen.

Voraussetzungen

Folgende Voraussetzungen bringen Sie mit, um zum Fernstudium Journalismus am Deutschen Journalistenkolleg zugelassen zu werden:

Vorbildung
Abschluss nach ISCED Level 3A (z.B. Abitur am Gymnasium, integrierte Gesamtschule, Fachoberschule, Fachgymnasium, Berufsfachschule, die eine Studienberechtigung vermittelt)

oder Abschluss nach ISCED Level 3B (abgeschlossene Berufsausbildung, z.B. Berufsschule (duales System), Berufsfachschule) und mind. drei Jahre Berufserfahrung in diesem Beruf.

oder Haben Sie keinen vorgenannten Abschluss, können Sie zugelassen werden, wenn Sie parallel zum Lehrgang ein Volontariat bei einem Verlag oder Sender absolvieren oder mindestens fünf Jahre einschlägige Berufserfahrung im Mediensektor nachweisen.

Sprachliche Fähigkeiten
Der Fernlehrgang wird in deutscher Sprache durchgeführt und lehrt Journalismus in deutscher Sprache. Daher sind sehr gute deutsche Sprachkenntnisse erforderlich, um einen erfolgreichen Lernfortschritt zu gewährleisten. Wenn Deutsch nicht Ihre Muttersprache ist, müssen Sie ausreichende Deutschkenntnisse nachweisen. Dies ist möglich durch einen erfolgreich abgeschlossen Test „Deutsch als Fremdsprache" (DaF), durch andere Nachweise eines gleichwertigen Kenntnisstandes oder durch ein mit einem Mitarbeiter des Kollegs in deutscher Sprache geführtes, telefonisches oder persönliches Interview.

Der Lehrgang setzt naturgemäß eine hohe Textaffinität voraus. Sie sollten daher

  • Interesse und Freude am Schreiben und Formulieren haben;
  • Fach- und Fremdwörter bei Bedarf nachschlagen können;
  • mit wissenschaftlicher Zitiertechnik umgehen können;
  • weiterführenden Literaturhinweisen bei Bedarf (zur Erreichung des Lehrgangszieles sind sie nicht zwingend erforderlich, können aber bei individuellem Interesse zur Vertiefung herangezogen werden) nachzugehen in der Lage sein.

IT-Fertigkeiten
Der Lehrgang Journalismus ist ein Online- und Fernstudium. Sie sollten daher schließlich über gute Kenntnisse im Umgang mit dem Computer, üblicher Office-Software und mit dem Internet verfügen.

Lehr- und Lernmethoden

Der Lehrgang am Deutschen Journalistenkolleg ist ein Fern- und Onlinestudium mit tutorieller Betreuung durch erfahrene Dozentinnen und Dozenten. Fernunterricht kennzeichnet sich durch eine räumliche Distanz zwischen Lehrenden und Lernenden, d.h. beide treffen nicht in einem Klassenzimmer persönlich, sondern medial aufeinander. Als Lernmedien kommen dabei sogenannte Studienbriefe und Lernplattformen im Internet zum Zuge. Studienbriefe sind fernstudiendidaktisch aufbereitete Lehrtexte, die dem Lernenden den Lernstoff vermitteln. Über das Internet können Seminare abgehalten werden (z.B. Onlinekonferenzen, Chats, Webinare etc.), Fragen geklärt oder Prüfungen abgelegt werden. Die Lernenden und Lehrenden stehen damit im engen Kontakt – obwohl sie räumlich getrennt sind.

Gebühren

Das Deutsche Journalistenkolleg ist eine Journalistenschule in privater Trägerschaft (Tochtergesellschaft des Deutschen Fachjournalisten-Verbandes), die sich über Lehrgangsgebühren finanziert und keinerlei institutionelle Zuwendungen aus Steuermitteln erhält. Der Fernlehrgang "Journalist/in" bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Wir verstehen uns als Qualitätsanbieter mit fairen Konditionen. Da im Lehrgang Online- statt Präsenzphasen integriert sind, fallen Ihnen keine Reise- und Übernachtungskosten an.

Die Lehrgangsgebühren umfassen wahlweise

  • 36 Monatsraten zu je 65,00 Euro (Summe 2.340,00 Euro zzgl. Prüfungsgebühr) oder
  • 18 Monatsraten zu je 125,00 Euro (Summe 2.250,00 Euro zzgl. Prüfungsgebühr) oder
  • 9 Monatsraten zu je 240,00 Euro (Summe 2.160,00 Euro zzgl. Prüfungsgebühr).

Für die Examensarbeit wird eine Prüfungsgebühr in Höhe von 180,00 Euro erhoben.

Informationsmaterial

Hier können Sie kostenloses Informations­material zu diesem Lehrgang direkt vom Bildungsanbieter Deutsches Journalistenkolleg anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:
Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Anbieter

Das Deutsche Journalistenkolleg ist die Journalistenschule des Deutschen Fachjournalisten-Verbandes (DFJV). Wir bilden Nachwuchsjournalisten unbhängig von Medienhäusern, Parteien oder Kirchen aus. Wir vermitteln unseren Teilnehmern das journalistische Handwerk also vor einem neutralen Hintergrund - ohne eindeutige oder signifikante politische Ausrichtung. Neben der Grundfinanzierung durch den Trägerverband finanziert sich das Journalistenkolleg ausschließlich über Lehrgangsgebühren und erhält keine sonstigen institutionellen Zuwendungen. Das Deutsche Journalistenkolleg ist Träger der Qualitätsauszeichnung Berlin-Brandenburg 2014/2015 und wurde im September 2015 mit der EFQM-Auszeichnung Committed to Excellence 2 star ausgezeichnet.

Unser Ausbildungskonzept folgt einem ganzheitlichen Ansatz zur Vermittlung des grundlegenden journalistischen Handwerkszeug. Unser Lehrgang bietet eine fundierte Journalistenausbildung, die die notwendigen Kompetenzsäulen journalistische Kompetenz und Berichterstattungskompetenz vermittelt und gleichzeitig die (journalismusspezifischen) persönlichen Kompetenzen ihrer Teilnehmer bestmöglichst fördert. Das Deutsche Journalistenkolleg ist durch die DQS nach der Qualitätsmanagementnorm DIN ISO 29990:2010 zertifiziert. Es ist zugelassener Träger nach der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (AZAV). Der Lehrgang ist von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) staatlich zugelassen.

Kontakt

Deutsches Journalistenkolleg

Karmeliterweg 84
13465 Berlin
Deutschland

E-Mail: kontakt@journalistenkolleg.de
Tel.: 030 / 810036885