Richter/in werden

„Richter/innen sprechen unabhängig und neutral bei Gerichtsverfahren Recht in den unterschiedlichen Rechtsgebieten. “

Was macht ein/e Richter/in?

Als Richter/in bist du der/die Leiter/in von Gerichtsverfahren. Du führst als Richter/in in gerichtlichen Verfahren als neutrale und unabhängige Person Rechtsprechung durch. Richter/innen entscheiden, ob Rechtsbrüche begangen wurden, fällen Urteile und legen Strafausmaße fest. Du entscheidest im Straffall außerdem, welche Partei Recht hat. Darüber hinaus kannst du auch Vergleichsmöglichkeiten im Falle von Konflikten vorschlagen. Als Richter/in machst du dir ein genaues Bild von der Sachlage, führst Befragungen durch und studierst Unterlagen und Dokumente. Das heißt, dass dein Arbeitsalltag entweder bei Vor- und Nachbereitung von gerichtlichen Verfahren am Schreibtisch oder vor Ort im Gericht ist.

Du kannst als Richter/in in den unterschiedlichen Rechtsbereichen und an verschiedenen Gerichten arbeiten. Dazu zählen zum Beispiel Arbeits- und Sozialgerichte, Verwaltungsgerichte, Finanz- oder Handelsgerichte, Bezirksgerichte, Landesgerichte, Patentämter sowie auch der Verfassungsgerichtshof oder der Oberste Gerichtshof. In jedem Land ist die Gerichtslandschaft auf eine andere Art und Weise aufgebaut und strukturiert. Ebenso ist die Besetzung von Posten/Ämtern voneinander abweichend. Und auch das genaue gesetzlich festgelegte Berufsbild eines/einer Richter/in unterscheidet sich in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Wie werde ich Richter/in?

Damit du als Richter/in arbeiten darfst, musst du zunächst ein rechtswissenschaftliches Studium, also Rechtswissenschaften oder Wirtschaftsrecht, abschließen sowie etwaige länderspezifische praktische Erfahrung vorweisen. In Deutschland musst du ebenso wie in Österreich eine zusätzliche Ausbildungszeit absolvieren, die eine Probezeit bzw. eine Prüfung beinhaltet. Erst dann kannst du als neutrale/r, unabhängige/r, weisungsfreie/r Richter/in in einem öffentlichen Amt tätig werden. In der Schweiz werden Richter/innen hingegen nicht auf Lebenszeit, sondern nur für eine bestimmte Zeit sowie teilweise von Parlamenten und Verwaltungen, teilweise vom Volk, gewählt.

Voraussetzungen

  • Großes fachliches Wissen
  • Durchsetzungsvermögen
  • Entscheidungsfähigkeit
  • Kommunikationsstärke
  • Analysefähigkeit
  • Unabhängigkeit
  • Sorgfalt
    Anzeige

    Was kann ich studieren, um Richter/in zu werden?

    Lehrgänge (0)
    Master of Legal Studies | 4 Semester (berufsbegleitend)
    Donau-Universität Krems
    Krems
    Master of Legal Studies | 4 Semester (berufsbegleitend)
    Donau-Universität Krems
    Krems
    Master of Legal Studies | 15 Monate (berufsbegleitend)
    WU Executive Academy
    Wien
    Master of Legal Studies | 4 Semester (berufsbegleitend)
    Donau-Universität Krems
    Krems
    Master of Laws | 4 Semester (berufsbegleitend)
    Donau-Universität Krems
    Krems
    Professional Master of Laws | 4 Semester (berufsbegleitend)
    MedAk - Medizinische Fortbildungsakademie OÖ
    Linz
    Master of Laws | 4 Semester (Vollzeit)
    Donau-Universität Krems
    Krems
    Master of Science | 4 Semester (Vollzeit)
    MSB Medical School Berlin - Hochschule für Gesundheit und Medizin
    Berlin
    Master of Science | 4 + 2 Sem. (Vollzeit (Doppelmaster))
    MSH Medical School Hamburg
    Hamburg
    Bachelor of Laws | 8 Semester (berufsbegleitend)
    Hochschule Wismar - University of Applied Sciences: Technology, Business and Design

    Fernstudium
    Bachelor of Laws | 8 Semester (berufsbegleitend)
    Hochschule Wismar - University of Applied Sciences: Technology, Business and Design

    Fernstudium
    Master of Laws | 4 Semester (Vollzeit)
    SRH Hochschule Heidelberg - Staatlich anerkannte Fachhochschule
    Heidelberg
    Master of Laws | 4 Semester (berufsbegleitend)
    Donau-Universität Krems
    Krems
    Master of Arts | 4 Semester (Vollzeit)
    Universität Erfurt
    Erfurt
    Bachelor of Arts | 6 Semester (Voll- oder Teilzeit)
    Universität Erfurt
    Erfurt
    Bachelor of Laws (LL.B.) | 7 Semester (Studium neben dem Beruf)
    FOM Hochschule für Oekonomie & Management
    Aachen | Berlin | Bonn | Bremen | Dortmund | Duisburg | Düsseldorf | Essen | Frankfurt am Main | Hamburg | Hannover | Köln | Mannheim | München | Münster | Wuppertal
    Master of Laws | 4 oder 3 Semester (berufsbegleitend)
    PFH Private Hochschule Göttingen

    Fernstudium
    Master of Laws | 4 Semester (berufsbegleitend)
    Donau-Universität Krems
    Krems
    Bachelor of Laws | 6 Semester (Vollzeit)
    Hochschule Fresenius Hamburg
    Hamburg
    Bachelor of Laws | 6 Semester (Vollzeit)
    Fachhochschule Westküste, Hochschule für Wirtschaft und Technik
    Heide
    Anzeige

    Weitere Bildungsangebote

    Master of Laws | 2 Semester (Vollzeit)
    Philipps-Universität Marburg
    Marburg
    Master of Laws | 4 Semester (Vollzeit, berufsbegleitend)
    Fachhochschule Münster
    Münster
    Master of Laws | 4 Semester (Vollzeit)
    Philipps-Universität Marburg
    Marburg
    Master of Laws | 4 Semester (Vollzeit)
    Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

    Fernstudium
    LL.M. / MLB | 2 Semester (berufsbegleitend)
    Bucerius Law School, Hochschule für Rechtswissenschaft
    Hamburg
    Master in Children´s Rights | 3 semesters (max. 6 semesters) (full-time)
    Universität Genf
    Genf
    Master of Arts oder Master of Laws | 4 Semester (Vollzeit) | Lehramt
    Georg-August-Universität Göttingen
    Göttingen
    Bachelor of Laws | 8 Semester (Vollzeit)
    Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
    Oldenburg
    Bachelor of Laws | 8 Semester (Vollzeit)
    Universität Bremen
    Bremen
    Master of Laws | 2 Semester (Vollzeit)
    Universität Regensburg
    Regensburg