Duales Studium Lebensmittelchemie 1 Studiengang

Das duale Studium Lebensmittelchemie

Aufbau und Inhalt des dualen Studiums Lebensmittelchemie

Um erfolgreich Analysen von Lebensmitteln und der in ihnen verarbeiteten Rohstoffe durchführen zu können, greift das duale Studium Lebensmittelchemie nicht nur auf chemisches, sondern auch technologisches Know-How zurück. Die Studieneingangsphase des dualen Studiums Lebensmittelchemie legt dabei den Grundstein — vermittelt werden hier etwa die Allgemeine und Anorganische Chemie sowie die (für LebensmittelchemikerInnen sehr wichtige) Mathematik. Aber auch experimentelle Methoden der Physik und der Pharmazie werden gelehrt. Die Studierenden des dualen Studiums Lebensmittelchemie setzen sich meist mit dem Aufbau und der Verbreitung von Pflanzen auseinander. Später kommen Fächer wie die Physikalische Chemie, die allgemeine Biologie oder die analytischen Verfahren der Medizin und der Pharmazie hinzu.

Die Studierenden des dualen Studiums Lebensmittelchemie erarbeiten auch Wissen im Bereich der chemischen Nomenklatur und erlernen die Methoden der Instrumentellen Analytik. Auch die Mikrobiologie ist Teil des Lehrplans. Die Lebensmittelchemie im engen Sinne beschäftigt sich z.B. mit Aufbau, Funktion und Analyse von Vitaminen, Lipiden, tierischen und pflanzlichen Lebensmitteln, mit Proteinen, Kohlenhydraten oder mit Bioziden (Mittel der Schädlingsbekämpfung). Auch die Allgemeine Toxikologie (die Lehre von den Giften) wird vermittelt.

Berufsaussichten nach dem dualen Studium Lebensmittelchemie

AbsolventInnen des dualen Studiums Lebensmittelchemie werden beruflich vor allem in der Lebensmittel-, pharmazeutischen und chemischen Industrie tätig. Daneben bieten sich nach dem dualen Studium Lebensmittelchemie auch die öffentlichen Verwaltungen und Behörden, staatliche und private Lebensmitteluntersuchungsanstalten, Veterinärämter, Verbraucherorganisationen, medizinische Institute und lebensmittelchemische Labore als potenzielle Arbeitgeber an. Zu den Tätigkeitsfeldern von LebensmittelchemikerInnen zählt die Analytik der Lebensmittel und ihrer Inhaltsstoffe, die Qualitätsprüfung und -sicherung von Lebensmitteln und weiteren Produkten des täglichen Bedarfs. Des Weiteren befassen sie sich mit der Überwachung von Betriebsabläufen, der Überprüfung und Anpassung von Analysetechniken und -methoden oder der rechtlichen Prüfung von Herstellungsprozessen und Zusammensetzungen (auch etwa in der Arzneimittelherstellung). Darüber hinaus finden AbsolventInnen nach dem dualen Studium Lebensmittelchemie Betätigungsfelder in der Lebensmittelgesetzgebung, der Umweltanalytik, aber auch in den Bereichen Projektmanagement, Marketing und Verkauf.

Was ist ein duales Studium?

Im dualen Studium Lebensmittelchemie wird die Kombination aus Theorie und Praxis groß geschrieben. Das duale Studium Lebensmittelchemie charakterisiert sich u.a. durch die Absolvierung eines akademischen Studiengangs und die parallele Tätigkeit in einem Unternehmen, dem sogenannten Praxispartner der Hochschule. Der Mehrwert des dualen Studiengangs liegt dabei auf der Hand: Studierende erlangen auf diese Weise sowohl theoretische Kompetenzen als auch Berufspraxis und können die gelehrten Inhalte im Unternehmen praktisch erproben. Das ausbildungsintegrierende duale Studium – eines von insgesamt vier Modellen – schließt sogar mit zwei Abschlüssen ab: mit einem akademischen Grad sowie einem Berufsabschluss. Letzterer resultiert aus dem zusätzlichen Besuch einer Berufsschule.

Voraussetzungen für die Teilnahme am Studium sind meist das Abitur bzw. die Matura oder die Fachhochschulreife. Studium, Berufspraxis und eine etwaige Ausbildung miteinander zu vereinen, bringt viele Vorteile mit sich. Hier sind z.B. die guten Berufsaussichten nach dem Studium zu nennen, da Absolvent/-innen meist nach Ende des Studiums weiter beim ausbildenden Praxispartner beschäftigt bleiben. Allerdings geht dieses Studienmodell mit einem hohen Zeitaufwand einher. Ausdauer und Ehrgeiz sind demnach nur zwei von vielen Eigenschaften, die für ein solches Studium von elementarer Bedeutung sind. Ausführliche Informationen zum dualen Studium findest du hier.

Ist das Duales Studium Lebensmittelchemie das Richtige für mich?

Das duale Studium Lebensmittelchemie stellt besondere Anforderungen an die Studierenden. Gemäß RIASEC-Modell sind für dieses Studium Investigative Orientierung (auch: forschend, intellektuell), Realistische Orientierung und Konventionelle Orientierung von Bedeutung. Mit dem Studienwahltest & der StudienwahlBOX kannst du überprüfen, ob dieses Studium zu dir passt.

Bewertung von 1307 Nutzern
Anzeige

1 Hochschule mit 1 dualen Studiengang

Alle (1) FLAG DE DEUTSCHLAND (1) FLAG AT ÖSTERREICH (0) FLAG CH SCHWEIZ (0)

Wo kann ich Lebensmittelchemie (Duales Studium) studieren?

Alle FLAG DE DEUTSCHLAND FLAG AT ÖSTERREICH FLAG CH SCHWEIZ

DEUTSCHLAND

Duales Studium Lebensmittelchemie Deutschland (1 dualer Studiengang)

Bundesländer

Duales Studium Lebensmittelchemie Hessen (1 dualer Studiengang)

Studienorte

Duales Studium Lebensmittelchemie Geisenheim (1 dualer Studiengang)