Master Biomathematik studieren 5 Master-Studiengänge

Deutschland

3 Studiengänge

Österreich

1 Studiengang

Schweiz

1 Studiengang

Das Studium Biomathematik | Master

Das Master-Studium Biomathematik

Die Biomathematik ist sowohl Teil der theoretischen Biologie, als auch der angewandten Mathematik und befasst sich mit der Entwicklung und Erprobung mathematischer Modelle für biologische Prozesse und Sachverhalte. Konkretes Ziel der Biomathematik in methodisch-angewandter Hinsicht einerseits und der theoretischen Biologie in allgemein theoretischer Hinsicht andererseits ist die Entwicklung von Modellen, mittels derer lebende Systeme strukturell und dynamisch beschrieben werden können. Dazu vermittelt das Master-Studium Biomathematik Kenntnisse und Methoden in den mathematischen Gebieten wie numerischer Mathematik, Stochastik, Computeralgebrasysteme, Informatik, Differenzialgleichungen und weiteren. Daneben sind auch biologische Disziplinen wie allgemeinen Biologie, Biochemie, Genetik oder Molekularbiologie Teil der curricularen Ausbildung. Schwerpunkte und Vertiefungen sind zum Beispiel in den Bereichen Biosignalanalyse, Biostatistik oder Bildverarbeitung möglich.

Voraussetzungen für das Master-Studium Biomathematik

Für ein Master-Studium im Bereich Biomathematik ist in erster Linie ein Hochschulabschluss auf mindestens Bachelor-Niveau in Biomathematik, Mathematik, Biologie oder einer äquivalenten Naturwissenschaft von mindestens sechs Semestern Regelstudienzeit erforderlich. Master-Studiengänge, die eine Regelstudienzeit des Bachelor-Studiums von sieben Semestern verlangen, bieten in der Regel die Möglichkeit eines zusätzlichen, dem eigentlichen Master-Studium vorangehenden Semesters in dem weiterführende Aspekte der Biomathematik gelehrt werden. Englischsprachige Master-Studiengänge im Bereich Biomathematik erfordern einen Nachweis der Englisch-Kenntnisse durch gängige Zertifikate (TOEFL, IELTS, CAE). Neben diesen allgemeinen Kriterien können je nach Hochschule facheinschlägige Praktika und Motivationsschreiben erforderlich sowie örtliche Zulassungsbeschränkungen (NC nach Abschlussnote des Bachelor-Studiums) und Eignungsfeststellungsverfahren gegeben sein.

Berufsaussichten nach dem Master-Studium Biomathematik

Absolventen und Absolventinnen des Master-Studiums Biomathematik werden beruflich in allen Branchen und Industrie tätig, die einen Bedarf an biomathematischer Modellbildung haben. So arbeiten Biomathematiker und Biomathematikerinnen zum Beispiel in der Medizintechnik, der Biotechnologie oder der pharmazeutischen Industrie. Aber auch das Riskomanagement und die Planung, Konzeptionierung und Durchführung klinischer Studien sind potenzielle Beschäftigungsfelder für Absolventen und Absolventinnen der Biomathematik. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit der Selbstständigkeit als Dienstleister bzw. Dienstleisterin biomathematischer Verfahren. Zu den Aufgabengebieten von Biomathematikern und Biomathematikerinnen zählt die Mustererkennung in statistischen und bewegten Bildern, die Vorhersage mittels Biosimulation sowie die Entwicklung von statistischen und mathematischen Modellen in biowissenschaftlichen Kontexten.

5 Hochschulen mit 5 Master-Studiengängen

Alle (5) DEUTSCHLAND (3) ÖSTERREICH (1) SCHWEIZ (1)

Studienorte in:

Alle DEUTSCHLAND ÖSTERREICH SCHWEIZ

SCHWEIZ

Biomathematik Master-Studium Schweiz (1 Studiengang)

Bundesländer

Biomathematik Master-Studium Zürich (1 Studiengang)

Studienorte

Biomathematik Master-Studium Zürich (Stadt) (1 Studiengang)

ÖSTERREICH

Biomathematik Master-Studium Österreich (1 Studiengang)

Bundesländer

Biomathematik Master-Studium Wien (1 Studiengang)

Studienorte

Biomathematik Master-Studium Wien (Stadt) (1 Studiengang)