Anzeige
Master of Engineering

Laser- und Optotechnologien

Informationsmaterial anfordern
Master
Hochschule
4 Semester
Vollzeit

Das Master-Studium

Sie haben bereits einen ersten akademischen Abschluss in einem technischen oder naturwissenschaftlichen Fachgebiet und möchten sich im zukunftsträchtigen Bereich der optischen Technologien praxisorientiert weiterqualifizieren? Dann ist der Masterstudiengang Laser- und Optotechnologien an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena genau richtig für Sie.

Zur Erzielung einer topaktuellen Ausbildung werden erhebliche Ausbildungsanteile von Forschungseinrichtungen und Unternehmen der Branche mitgetragen. Die Inhalte des fachspezifischen Studiums orientieren sich in starkem Maße an den für optische Technologien relevanten Förderprogrammen und werden stets dem neuesten Stand von Wissenschaft und Technik angepasst. Er reagiert auf den Fachkräftemangel in dieser Branche und folgt damit den Forderungen der feinmechanisch-optischen Industrie.

Berufliche Perspektiven

Die Masterabsolventen haben die Möglichkeit z.B. in den folgenden Berufsfeldern zu arbeiten:

  • Optikindustrie
  • Lasertechnik, Laserentwicklung und -anwendung
  • Informations- und Kommunikationstechnik
  • Optoelektronik und Elektronik
  • Computertechnik
  • Medizin- und Umwelttechnik
  • Biotechnologie

Wie in anderen Bereichen des Ingenieurwesens herrscht auch in der Laser- und Optikindustrie akuter Fachkräftemangel. Die Nachfrage nach gut ausgebildeten Absolventen mit entsprechenden praktischen Erfahrungen ist demnach hoch. Dank der praxisnahen Ausbildung an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena, bewältigen die Absolventen den Übergang in den Berufsalltag in aller Regel mühelos. Typische Einsatzgebiete der Ingenieure mit Masterabschluss finden sich unter anderem in diesen Unternehmensbereichen:

  • Forschung und Entwicklung
  • Konstruktion und Fertigung
  • Technische Beratung
  • Marketing und Vertrieb
  • Qualitätsmanagement
  • Projektmanagement

Studierende mit Masterabschluss finden zudem Beschäftigungsmöglichkeiten im öffentlichen Dienst und können auch eine Beamtenlaufbahn einschlagen. Der Abschluss bietet weiterhin eine gute Grundlage für die spätere Promotion an einer Universität.

Verlauf

Die Immatrikulation erfolgt zum jeweiligen Wintersemester. Aus vier angebotenen Mesomodulen/ Studienschwerpunkten (Lasertechnik, Optiktechnologie, Optikentwicklung, und Optoelektronik) sind zwei Mesomodule auszuwählen. Die gewählten Mesomodule werden in den folgenden Semestern weiter vertieft. Wichtige übergreifende Studieninhalte, wie Marketing, Unternehmensführung, Patentrecht/ -recherche, English for Specific Purposes, Numerische Mathematik, Qualitäts- und Projektmanagement, sind Pflichtbestandteile und prägen die Führungskompetenzen aus.

Eine praxisnahe Ausbildung wird durch ein Forschungspraktikum im Studienverlauf sichergestellt. Das Studium schließt nach vier Semestern mit der Masterarbeit ab. Masterarbeit als auch das Forschungspraktikum können in Unternehmen und Forschungseinrichtungen der Branche im In- und Ausland erfolgen. Auf der Homepage www.optonet-jena.de stellen sich Firmen, Hochschulen und Institute vor, die sich im Thüringer Kompetenznetzwerk „OptoNet“ zusammengeschlossen haben.

Zugangsvoraussetzungen

Ein Bachelorabschluss oder ein anderer mindestens gleichwertiger Hochschulabschluss auf dem Fachgebiet oder einer anderen technischen oder naturwissenschaftlichen Fachrichtung, dessen Curriculum die fachlichen Eingangsvoraussetzungen für den Masterstudiengang „Laser- und Optotechnologien“ abdeckt. Dies sind insbesondere Abschlüsse in den Fachrichtungen Augenoptik, Feinwerktechnik, Maschinenbau, Mechatronik, Physikalische Technik, Werkstofftechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und vergleichbare Studiengänge. Die Gesamtnote des Abschlusses soll mindestens 2,5 betragen. Bei dem Eignungsverfahren bewertet die Auswahlkommission die schriftlichen Bewerbungsunterlagen und entscheidet über den Zugang zum Masterstudium anhand der folgenden Kriterien:

  • Substanz und Überzeugungskraft des Motivationsschreibens
  • Qualität und Passgenauigkeit des absolvierten Bachelorstudiums
  • Forschungsarbeit auf einem für den Studiengang relevanten Fachgebiet und deren Qualität

WhatsApp-Beratung

Du hast Fragen rund um das Thema Studium an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena? Du überlegst, welcher Studiengang zu Dir passt, welche Zugangsvoraussetzungen es dafür gibt und wie Du Dich bewirbst?

Wir helfen Dir gern im Rahmen unserer WhatsApp-Beratung weiter und versuchen, Deine Fragen so schnell wie möglich zu beantworten.

So funktioniert es:

  • WhatsApp herunterladen (für Android: Play Store; für iOS: App Store) und installieren
  • Rufnummer: 0177 316 0920 als Kontakt speichern
  • WhatsApp starten und uns anschreiben

Informationsmaterial

Hier können Sie kostenloses Informations­material zu diesem Studiengang direkt vom Bildungsanbieter Ernst-Abbe-Hochschule Jena anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:
Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Anbieter

Die Ernst-Abbe-Hochschule (EAH) Jena ist seit einigen Jahren nicht nur Thüringens größte, sondern auch forschungsstärkste Hochschule für angewandte Wissenschaften. Aktuell studieren bei uns 4.550 junge Menschen in Bachelor- und Masterstudiengängen der Ingenieurwissenschaften, der Betriebswirtschaft sowie in den Gesundheits- und Sozialwissenschaften. Folgende Schwerpunkte kennzeichnen das Profil der Hochschule: „Innovation für Lebensqualität – Gesundheit, Präzision, Nachhaltigkeit & Vernetzung". Dies beinhaltet eine zunehmend interdisziplinäre Zusammenarbeit der Hochschulbereiche, wodurch sich Synergien optimal nutzen lassen.

Auch Lehre und Forschung werden aus diesem Grund enger miteinander verknüpft. Die intensive Forschung und Entwicklung der EAH Jena trägt in großem Umfang zur Stärkung der Thüringer Technologiepotenziale bei. Dabei sind insbesondere die Masterstudiengänge an Forschungsschwerpunkte gekoppelt. Die EAH Jena kooperiert weltweit mit zahlreichen Hochschulen. Der Anteil von Austauschstudierenden steigt kontinuierlich. Auch Lehrende arbeiten zeitweise an Universitäten Europas, Asiens und Afrikas. Diese Entwicklung wird durch zahlreiche Kooperationsverträge gezielt gefördert.

Die enge Zusammenarbeit mit Unternehmen, Institutionen und Verbänden sorgt für eine praxisnahe Ausbildung. Die meisten Abschlussarbeiten entstehen in enger Zusammenarbeit mit den Partnern. Die EAH Jena ist regional eng verbunden und international orientiert. Sie bietet ihren Studentinnen und Studenten ein innovatives, wissenschaftlich solide fundiertes interdisziplinäres Studium. Unsere Hochschule blickt auf eine tragfähige Basis, auf weitreichende Vernetzungen mit Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft sowie auf einen sehr guten Ruf.

Kontakt

Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Carl-Zeiss-Promenade 2
07745 Jena
Deutschland

E-Mail: studienberatung@eah-jena.de
Tel.: +49 (0) 3641 / 205 122