Anzeige
Master of Arts

Religion - Wirtschaft - Politik (Joint Degree Masterstudiengang)

Informationsmaterial anfordern
Master
Universität
4 Semester
Vollzeit

Das Master-Studium

Der Joint Degree Masterstudiengang Religion – Wirtschaft – Politik wird von den Universitäten Basel, Luzern und Zürich angeboten. Sie verleihen gemeinsam den Titel Master of Arts in Religion – Wirtschaft – Politik. Der Master analysiert die Schnittstellen und Wechselwirkungen von Religion, Wirtschaft und Politik transdisziplinär und greift drängende gesellschaftliche Fragen rund um Religion auf lokaler, internationaler und globaler Ebene auf.

Berufsperspektiven

Nach dem erfolgreich absolvierten Master sind die Absolventinnen und Absolventen befähigt, Zusammenhänge von Religion, Wirtschaft und Politik analytisch zu erfassen und zu bewerten. Sie sind damit bestens gerüstet, um die Herausforderungen einer globalen Wirtschaft, komplexer Politiken und wachsender religiöser und kultureller Vielfalt aufzugreifen und aktiv zu gestalten. Die erworbenen Kompetenzen befähigen zur beruflichen Tätigkeit in Wissenschaft, Beratung und Management, internationalen Organisationen, NGOs, staatlichen Institutionen, Medien, Parteien, Verbänden sowie kirchlichen und anderen religiösen Organisationen.

Laut Rückmeldungen der bisherigen Absolventen und Absolventinnen stösst der innovative Abschluss auf beachtliches Interesse in der Berufswelt und eröffnet Möglichkeiten in verschiedensten Bereichen, in der akademischen Forschung wie auch in der freien Arbeitswelt. Eine Absolventin hat ihre Kompetenzen zusammengefasst: „Ich habe gelernt, mich schnell in sachfremde Thematiken einzuarbeiten, Situationen und Problemstellungen multiperspektivisch zu analysieren und dementsprechend zu handeln. Ich bin Expertin für die Zusammenhänge.“ Heute arbeitet sie im Migrationsbereich der Schweiz, in dem ein vertieftes, wissenschaftlich geschultes Verständnis für die verwobenen Dynamiken von Identität, Kultur und Religion sowie Wirtschaft und Recht gefragt ist.

Studienplan und Studienschwerpunkte

Im ersten Semester werden in einer problemorientierten, interdisziplinären Vorlesung «Zum Wechselverhältnis von Religion, Wirtschaft und Politik» sowie in den drei fachspezifischen Basismodulen «Religion», «Politik» und «Wirtschaft» die thematischen und methodischen Grundlagen der beteiligten Disziplinen im Hinblick auf eine transdisziplinäre Religionsforschung vermittelt.

Im zweiten und dritten Semester wird Religion im Bezug zu Wirtschaft und Politik anhand von fünf Themenfeldern bearbeitet, die je für eine spezifische Dynamik in der Entwicklung von Religion und Gesellschaft stehen. In diesen Vertiefungsmodulen finden sich konkrete Themen wie Religion als Wirtschaftsfaktor, Religion als Ideologie und Ideologiekritik, Religionen als politischer und zivilgesellschaftlicher Faktor, Ökonomie der Religion, Fortschrittsmythen in Politik und Wirtschaft oder Ökonomie von Migranten und religiösen Minderheiten.

Je nach Thema und Fragestellung wird Religion so einerseits zu einer Grösse, die gesellschaftliche Veränderungen erklärt, die andererseits aber selbst als wichtiges gesellschaftliches Phänomen erklärungsbedürftig erscheint und die es daher durch die Analyse ihrer wirtschaftlichen und politischen Kontexte zu untersuchen gilt. Das erfordert hohe Methodenkompetenz. Ein spezielles Modul behandelt, bezogen auf die Themenfelder des Studiengangs, die Methoden und Praxis der empirischen Religionsforschung. Und schliesslich wird die Selbstorganisation des wissenschaftlichen Lernens der Studierenden durch autonome Seminare und alternative Veranstaltungsformen gefördert und gefordert.

In der Masterarbeit dokumentieren die Studierenden die während des Studiums erworbenen inhaltlichen und methodischen Kompetenzen anhand eines aktuellen interdisziplinären Forschungsproblems der Religionsforschung. Das verlangt intellektuelle und organisatorische Selbstständigkeit. Der Studiengang verbindet daher das Lernen in festen Strukturen mit der Aneignung eigenständiger Strategien des Wissenserwerbs. Dies bezieht sich sowohl auf die fachliche Schwerpunktsetzung über das breite Wahlprogramm im Profilierungsbereich als auch auf selbst organisierte Lernveranstaltungen, in denen an der Universität Luzern auch Social Credit Points erworben werden können.

Forschungskontext

Das Zentrum für Religion, Wirtschaft und Politik (ZRWP), als interuniversitäres Netzwerk der Universitäten Basel, Fribourg, Lausanne, Luzern und Zürich sowie des Collegium Helveticum, widmet sich in Forschung und Lehre den Schnittbereichen und wechselseitigen Einflüssen von Religion, Wirtschaft und Politik. Das ZRWP führt Forschende, Lehrende und Lernende unterschiedlicher Disziplinen zusammen, um komplexe Themen mit Religionsbezug transdisziplinär zu erarbeiten und neue, gesellschaftsrelevante Erkenntnisse zu gewinnen.

Zulassung

Voraussetzung für die Zulassung zum Masterstudiengang Religion – Wirtschaft – Politik ist der erfolgreiche Abschluss eines Bachelorstudiums in Religionswissenschaft, Theologie, Wirtschaftswissenschaften oder Politikwissenschaft von einer anerkannten Bildungsinstituion. Ein Abschluss eines verwandten Bachelorstudiums (wie z.B. Soziologie, Sozialwisssenschaften, Islamwissenschaft usw.), das mindestens 60 Credits in einem der drei Bereiche Religion – Wirtschaft – Politik aufweist, kann auf Antrag mit Auflagen zugelassen werden.

Informationsmaterial

Hier können Sie kostenloses Informations­material zu diesem Studiengang direkt vom Bildungsanbieter Universität Basel, Universität Luzern und Universität Zürich anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:
Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Anbieter

 Das Zentrum für Religion, Wirtschaft und Politik ist eine gemeinsame Initiative der Universitäten Basel, Fribourg, Lausanne, Luzern und Zürich sowie des Collegium Helveticum. Die Geschäftsstelle des gesamten ZRWP befindet sich in Zürich und koordiniert das Zentrum und die gemeinsame Aktivitäten in Lehre, Forschung und im Austausch mit der Öffentlichkeit. Darüber hinaus pflegt jeder der sechs Standorte eigene Forschungsschwerpunkte und Veranstaltungen.

Kontakt

Universität Basel, Universität Luzern und Universität Zürich
Zentrum für Religion, Wirtschaft und Politik (ZRWP)
Frohburgstrasse 3
6002 Luzern
Schweiz

E-Mail: zrwp.master@unilu.ch
Tel.: +41 41 229 57 28