Bachelor Vorgeschichte studieren 6 Bachelor-Studiengänge

Das Studium Vorgeschichte | Bachelor

Aufbau und Inhalt des Bachelor-Studiums Vorgeschichte

Die Studieneingangsphase bietet einen ersten Einstieg und Überblick über das Fach, seinen wesentlichen Theorienbestand und die wichtigsten Methoden und Forschungsfragen. Dabei werden auch die Basistechniken des wissenschaftlichen Arbeitens erlernt. Später folgen Vertiefungen in die einzelnen Epochen. Dazu zählen das Neolithikum, die Bronzezeit, die Eisenzeit sowie mitunter auch das Mittelalter. Die Studierenden erwerben dabei jeweils sowohl historische, als auch archäologische Kenntnisse jener Epoche. Dazu zählen die wichtigsten Denkmäler, die häufigsten Funde und deren Kategorisierung.

Meist werden in diesem Zusammenhang auch Exkursionen oder Museumsbesuche unternommen. Darauf aufbauend wird handwerkliches Geschick in den archäologischen Grabungstechniken vermittelt, mitunter auch „Geländepraktikum“ genannt. Studierende erlernen außerdem den wissenschaftlichen und angemessenen Umgang mit Fundstücken und deren Katalogisierung. Oft geht es dabei auch um die Publikation des Fundes, seine adäquate Beschreibung und — im Rahmen der Museumspädagogik — um eine allgemein verständliche, öffentlichkeitswirksame Darstellung. Die Epochen-, Methoden und Grabungskompetenz ist später auch im Rahmen von Praktika unter Beweis zu stellen und zu erproben.

Typische Lehrveranstaltungen

  • Vor- und Frühgeschichte
  • Quellengattungen
  • Siedlungsarchäologie
  • Quellen, Epochen und Regionen
  • Formenkunde und Chronologie
  • Methoden in der Vor- und Frühgeschichte
  • Gattungen antiker Kunst
  • Schrift und Sprache
  • Kulturgeschichte
  • Kunstgeschichte
  • Paläo-, Meso- und Neolithikum
  • Kupferzeit, Bronze- und Eisenzeit

Berufsaussichten nach dem Bachelor-Studium Vorgeschichte

Die beruflichen Perspektiven von AbsolventInnen des Studiums Vorgeschichte decken sich zum größten Teil mit jenen des Studiums Archäologie. So werden AbsolventInnen vor allem in der archäologischen Forschung tätig. Sie arbeiten, meist nach einem anschließenden postgradualen Studium sowie einer Promotion, an Universitäten oder außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Ferner bieten auch Museen, Archive und Bibliotheken potenzielle Berufsperspektiven. Ein weiterer großer Beschäftigungsbereich liegt in der Denkmal- und Bodendenkmalpflege, etwa bei Denkmalschutzbehörden oder Fachverwaltungen. Außerdem werden AbsolventInnen der Vorgeschichte bei privaten Grabungs- und Prospektionsfirmen beruflich tätig. Überdies ergeben sich auch Beschäftigungsmöglichkeiten in der Erwachsenenbildung, in Kulturverwaltungen und im Kulturmanagement, bei Stiftungen, im Verlagswesen, im Tourismus oder in der Presse-, Medien- und Öffentlichkeitsarbeit für Unternehmen sowie wissenschaftliche und kulturelle Institutionen.

Ist das Bachelor-Studium Vorgeschichte das Richtige für mich?

Jedes Studium stellt spezielle Anforderung an die Studierenden. Für das Vorgeschichte- Studium (Berufsfeld gemäß RIASEC-Modell) sind Investigative Orientierung (auch: forschend, intellektuell), Konventionelle Orientierung und Realistische Orientierung von Bedeutung. Mit Studienwahltest & StudienwahlBOX kannst du überprüfen, ob dieses Studium zu dir passt.

Als besonders wichtig gilt dabei die Investigative Orientierung (auch: forschend, intellektuell). Personen dieses Typs versuchen Probleme erforschend und auf intellektueller Ebene zu lösen. Analytisch und methodisch exakt vorgehend, ist ihnen dabei wichtig, dass sie die jeweiligen Zusammenhänge verstehen. Soziale Kontakte sind ihnen nicht allzu wichtig. Die Suche nach schwierigen  Fragestellungen bedeutet ihnen mehr, als Führungsaufgaben zu übernehmen. Auch mögen sie keine Tätigkeiten, die sich wiederholen. Menschen mit dieser Orientierung sind unkonventionell orientiert und bevorzugen Persönlichkeitsmerkmale, die logisch, intellektuell und ehrgeizig ausgerichtet sind.

Ebenso wichtig ist die Konventionelle Orientierung. Ein strukturierter, ordnender Umgang mit Daten jeglicher Art gefällt Menschen mit konventioneller Orientierung am Besten. Sie bevorzugen Tätigkeiten, wie Zuordnen, Aufzeichnen, Vervielfältigen oder Archivieren. Künstlerische, nicht klar strukturierte oder offene Aufgaben hingegen lehnen sie ab. Sie verfügen daher meist über rechnerische oder geschäftliche Kompetenzen. Beruflich und Privat sind diese Menschen traditionell orientiert und sind einem hohen ökonomischen und sozialen Status nicht abgeneigt.

Und auch die Realistische Orientierung spielt für dieses Studium eine Rolle. Personen dieses Typs sind praktisch und technisch veranlagt. Sie bevorzugen Tätigkeiten, in denen körperliche Kraft, Geschicklichkeit sowie Koordination eine Rolle spielen. Dazu zählt der Umgang mit Maschinen und Werkzeugen, aber auch mit Tieren, wie etwa im landwirtschaftlichen Bereich. Sie mögen konkrete Aufgaben, bei denen nachweisbare Ergebnisse erzielt werden können. Auf der anderen Seite gehen sie sozialen Herausforderungen eher aus dem Weg und versuchen die Zusammenarbeit mit Menschen mit anderen Ansichten so gut wie möglich zu vermeiden. Realistische Personen sind in ihrer Wertehaltung traditionell orientiert und schätzen daher handfeste und konkrete persönliche Eigenschaften.

5 Hochschulen mit 6 Bachelor-Studiengängen

Alle (6) DEUTSCHLAND (6) ÖSTERREICH (0) SCHWEIZ (0)
1 1 1 1 21
Universität Regensburg Vor- und Frühgeschichte Regensburg, Bayern
Studiengang 1/2

Studienorte in:

Alle DEUTSCHLAND ÖSTERREICH SCHWEIZ