Anzeige
Certificate of Advanced Studies

CAS International Competition Law, Regulatory and Compliance

Informationsmaterial anfordern
Lehrgang
Hochschule
15 Tage
berufsbegleitend

Der Lehrgang

Nach Absolvieren des Kurses:

  • Verstehen die Teilnehmer die ökonomischen Grundlagen des Kartell- und Regulierungsrechts sowie die Aufgaben und Zielsetzungen
  • Sind die Absolventen mit den Rechtsgrundlagen und Rechtsquellen des nationalen und internationalen Kartellrechts vertraut und haben ihre Fachkompetenz im Beihilfenrecht und Vergaberecht erweitert
  • Absolventen besitzen die Fähigkeit rechtliche und regulatorische Probleme zu analysieren, sowie die Auswirkungen auf Unternehmen zu beurteilen
  • Absolventen kennen die Bedeutung von Compliance-Programmen, um kartellrechtliche- und regulierungsrechtliche Risiken zu minimieren und können selbständig Compliance-Programme erstellen

Zielpublikum

Der CAS­-Lehrgang richtet sich an Führungskräfte von grösseren und kleineren Unternehmen aller Branchen sowie an Vertreter nationaler und internationaler Behörden und Institutionen, insbesondere:

  • Legal Counsels / Compliance Officers
  • Unternehmensberaterinnen und -berater
  • Spezialistinnen und Spezialisten für Regulatory Affairs sowie des Riskmanagements

Inhalt

Der CAS besteht aus zwei aufeinander aufbauenden Modulen. Im ersten Modul wird den Teilnehmern eine fundierte Darstellung des nationalen und internationalen Kartellrechts sowie den ökonomischen Grundlagen vermittelt:

  • Ökonomische Grundlagen sowie Zielsetzung             
  • Supranationale Wettbewerbssysteme und Marktintegration
  • Unternehmenszusammenschlüsse und Marktabgrenzung
  • Bedeutung und Entstehung von Marktmacht sowie deren rechtlichen Schranken
  • Wettbewerbsabsprachen, Vertriebssysteme und Parallelimporte
  • Verfahrensführung vor Wettbewerbsbehörden und Gerichten
  • Staatliche Wirtschaftssteuerung und Beihilfen
  • Best Practice im Beschaffungswesen
  • Vergaberechtliche und beihilfenrechtliche Entscheidungspraxis

Im zweiten Modul werden die nachstehenden Themen behandelt:

  • Regulierungsentwicklungen und ökonomische Grundlagen
  • Marktöffnung und Staatsmonopole
  • Besonderheiten ausgewählter regulierter Industrien
  • Interaktion mit Regulierungsbehörden sowie Regulatory Affairs

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Zulassungsvoraussetzung ist grundsätzlich ein Hochschulabschluss. Qualifizierte Kandidatinnen und Kandidaten ohne Hochschulabschluss, aber mit einschlägiger Berufserfahrung oder entsprechendem Weiterbildungsnachweis können im Einzelfall aufgenommen werden. Über die definitive Zulassung entscheidet die Kursleitung „sur dossier“.

Kosten
CHF 6'900.00

Bemerkung zu den Kosten
In der Programmgebühr von CHF 6'900.- sind Kursunterlagen und Prüfungsgebühren enthalten. Für die Wiederholung von Prüfungen werden den Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Kosten separat verrechnet.

Methodik

Das Ausbildungsprogramm ist abwechslungsreich ausgestaltet und umfasst verschiedene Tätigkeiten, insbesondere:

  • Fachvorträge und Diskussionen mit namhaften Experten aus Wirtschaft, Behörden und Wissenschaft
  • Praxisorientierte Übungen und Fallbeispiele
  • Einzel- und Gruppenarbeiten
  • Der Leistungsnachweis erfolgt mittels schriftlicher Prüfung.

Unterricht

Der Kurs wird in drei Blockwochen abgehalten. Es besteht eine Präsenzverpflichtung von 80% im Kontaktunterricht.

Informationsmaterial

Hier können Sie kostenloses Informations­material zu diesem Lehrgang direkt vom Bildungsanbieter ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - School of Management and Law anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:
Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Anbieter

Unsere Hochschule ist eine der führenden Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in der Schweiz. In Forschung und Entwicklung orientiert sich die ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften an zentralen gesellschaftlichen Herausforderungen – mit den Schwerpunkten Energie und Gesellschaftliche Integration. Die ZHAW ist mit ihren Standorten in Winterthur, Zürich und Wädenswil regional verankert und kooperiert mit internationalen Partnern. Die Hochschule umfasst acht Departemente: Angewandte Linguistik, Angewandte Psychologie, Architektur, Gestaltung und Bauingenieurwesen, Gesundheit, Life Sciences und Facility Management, School of Engineering, School of Management and Law sowie Soziale Arbeit.

Die ZHAW School of Management and Law (SML) zählt zu den führenden Business Schools der Schweiz. Unsere international anerkannten Bachelor- und Masterstudiengänge sowie die zahlreichen Weiterbildungsangebote sind wissenschaftlich fundiert, interdisziplinär und praxisorientiert. Als Teil einer Fachhochschule sind wir der angewandten Wissenschaft verpflichtet. Wir forschen und beraten theoretisch fundiert und praxisnah, mit Fokus auf unmittelbare und effiziente Umsetzbarkeit. Unser Leitsatz «Building Competence. Crossing Borders.» steht für hochstehende Aus- und Weiterbildung sowie Offenheit gegenüber der Welt. Die SML unterhält zahlreiche Kooperationen mit über 150 ausgesuchten Partnerhochschulen weltweit.

Kontakt

ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - School of Management and Law

St.-Georgen-Platz 2
8401 Winterthur
Schweiz

E-Mail: info-weiterbildung.sml@zhaw.ch
Tel.: +41 58 934 79 79