Anzeige
Certificate of Advanced Studies
Informationsmaterial anfordern
Lehrgang
Hochschule
18 Monate
berufsbegleitend

Der Lehrgang

Die über 3'000 Gefässpflanzen in der Schweiz bilden einen zentralen Pfeiler der Biodiversität. Der einzigartige, praxisorientierte Zertifikatslehrgang umfasst sowohl den Erwerb von Methodenkompetenzen zur Planung und Durchführung von vegetationsbezogenen Projekten als auch vertiefte diagnostische Kompetenzen zu Flora und Vegetation. Er widmet sich zudem der Bestimmung von Pflanzen im nicht-blühenden Zustand sowie schwierigen Familien bzw. Artengruppen wie Gräsern, Seggen und Weiden.

Zielpublikum und Ziele

Das Angebot richtet sich an Personen mit einem Hochschulabschluss (ETH, Universität, Fachhochschule). Bei entsprechender Erfahrung und Kompetenz steht die Weiterbildung Fachkräften aus der Umweltberatung, dem Natur- und Landschaftsschutz, der Ingenieurbiologie, der Forst- und Landwirtschaft wie auch im Bildungswesen Tätigen und interessierten Privatpersonen offen. Die Studienleitung prüft eine mögliche Aufnahme.

Nach Abschluss des Zertifikatslehrgangs «Vegetationsanalyse & Feldbotanik» sind Sie in der Lage

  • Projekte zu planen;
  • Vegetationseinheiten im Feld anzusprechen und zu kartieren;
  • Vegetationsdaten zu verwalten und auszuwerten;
  • für die Vegetationskartierung Global Positioning System (GPS) und Luftbilder zu verwenden;
  • Vegetationsdaten zu verwalten und auszuwerten;
  • selbstständig Vegetationskartierungen, Monitoringprojekte und Artenschutzprogramme durchzuführen.

Ausbildungsschwerpunkte

Modul 1 – Feldbotanik

  • Bestimmung von Süss- und Sauergräsern, Weiden und anderen Pflanzenarten im vegetativen und blühenden Zustand mit Spezialliteratur und modernen Bestimmungstools
  • Ansprache, Abgrenzung und Bewertung von Vegetationseinheiten (Trockenstandorten, Auen-, Hochlagen und Wäldern)
  • Verwendung von Pflanzenarten beim Hochwasserschutz

Modul 2 – Vegetationsanalyse

  • Projektplanung anhand von Fallbeispielen (Renaturierung, Biodiversitätsmonitoring Schweiz, Artenschutzprojekt)
  • Eingabe, Verwaltung, Auswertung und Interpretation von Vegetationsdaten mit dem Computerprogramm VEGEDAZ
  • Verwendung von GPS und Luftbildern bei Vegetationskartierungen, Versuchsplanungen und Monitoringprojekten

Modul 3 – CAS-Abschlussarbeit

  • Betreute Abschlussarbeit zu einer aktuellen Fragestellung.

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Botanische und ökologische Vorkenntnisse (Arten, Lebensräume) sind von Vorteil.

Kosten: CHF 7'000.00

Bemerkung zu den Kosten:

Im Kursgeld inbegriffen sind Kursunterlagen, Unterrichts- und Prüfungsgebühren sowie das Zertifikat. Individuelle Verpflegung, Reisekosten, Unterkunft und Literatur gehen zu Lasten der Teilnehmenden.

  • Modul 1 – Feldbotanik CHF 2'800.00
  • Modul 2 – Vegetationsanalyse CHF 2'800.00
  • Modul 3 – CAS-Abschlussarbeit CHF 1'400.00

Methodik

Der CAS ist in drei Module gegliedert. Die Module 1 und 2 können als Weiterbildungsangebot einzeln besucht werden, sofern freie Plätze zur Verfügung stehen. Anerkannte Fachpersonen aus der Schweiz vermitteln das Know-how in Vorlesungen, praxisorientierten Übungen und Exkursionen. Die im Unterricht und für die Unterlagen verwendete Sprache ist Deutsch. Um die hohe fachliche Qualität des CAS beizubehalten, werden gegebenenfalls französischsprachige Unterrichtende in einzelnen Lektionen eingesetzt.

Unterricht

Der Zertifikatslehrgang dauert rund 18 Monate (inkl. Leistungsnachweis) und kann berufsbegleitend absolviert werden. Er umfasst 21 Präsenztage, in der Regel Freitag und Samstag. Zusätzlich vertiefen die Teilnehmenden die Lerninhalte im Selbststudium.

Informationsmaterial

Hier können Sie kostenloses Informations­material zu diesem Lehrgang direkt vom Bildungsanbieter ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - Departement Life Sciences und Facility Management anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:
Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Anbieter

Unsere Hochschule ist eine der führenden Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in der Schweiz. In Forschung und Entwicklung orientiert sich die ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften an zentralen gesellschaftlichen Herausforderungen – mit den Schwerpunkten Energie und Gesellschaftliche Integration. Die ZHAW ist mit ihren Standorten in Winterthur, Zürich und Wädenswil regional verankert und kooperiert mit internationalen Partnern. Die Hochschule umfasst acht Departemente: Angewandte Linguistik, Angewandte Psychologie, Architektur, Gestaltung und Bauingenieurwesen, Gesundheit, Life Sciences und Facility Management, School of Engineering, School of Management and Law sowie Soziale Arbeit.

Weiterbildung in Life Sciences und Facility Management schafft Perspektiven. Ob Sie einen Hochschulabschluss und einige Jahre Berufserfahrung oder erprobtes Fachwissen aus der Praxis haben: Unsere praxisorientierte Weiterbildung macht Sie fit für die Anforderungen und Bedürfnisse des Marktes. Unser Weiterbildungsangebot kombiniert wissenschaftliche Erkenntnisse, Fachwissen und praxisnahes Know-how. Die Angebote in den Bereichen Ernährung, Gesundheit, Gesellschaft und Umwelt zeichnen sich durch hohen Praxisbezug aus und sind auf die Bedürfnisse des Arbeitsmarkes zugeschnitten. In allen Studien- und Lehrgängen unterrichten qualifizierte, engagierte Dozierende. Sie garantieren Praxisbezug und sorgen für die wissenschaftliche Verankerung.

Kontakt

ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - Departement Life Sciences und Facility Management

Grüentalstrasse 14, Postfach
8820 Wädenswil
Schweiz

E-Mail: weiterbildung.lsfm@zhaw.ch
Tel.: +41 58 934 50 00