Personalmanagement Fernstudium 8 Studiengänge

    Personalmanagement Fernstudium 8 Studiengänge

    FERN
    Fernstudium
    8 Studiengänge

    Inhaltsverzeichnis

    toc
    Anzeige
    academic_cap

    Das Bachelor-Fernstudium Personalmanagement

    Heutzutage gibt es viele Herausforderungen in der Arbeitswelt. Sie wird durch Digitalisierung und Globalisierung verändert, gleichzeitig rücken aber auch Themen der Individualisierung immer mehr in den Blickwinkel unternehmerischer Konzepte. Diese Einflüsse machen jedoch nicht vor den Türen der Unternehmen halt: Sie dringen vor bis zu den Mitarbeiter/-innen, sodass neue unternehmens- aber auch mitarbeitergerechte Konzepte an Bedeutung gewinnen. Als Personalmanager/in entwickelst du ebenjene Konzepte, du sorgst für Mitarbeiterzufriedenheit und kümmerst dich um das Human Resource Management, während du es gleichzeitig auch noch schaffst, zwischen Arbeitgeber/-innen und Mitarbeiter/-innen  kommunikativ zu vermitteln.

    Das Personalmanagement oder Personalwesen gilt als Fachgebiet der Betriebswirtschaft: Zu seinen Funktionen innerhalb eines Unternehmens oder einer Organisation zählen alle Aspekte der Personalpolitik, etwa die Ermittlung und Deckung des Bedarfs an Mitarbeiter/-innen, deren Führung und Entwicklung sowie die Entlohnung und Verwaltung. Dabei gilt es stets, die aktuellen Unternehmensziele zu berücksichtigen.

    Im Studium werden neben Grundkenntnissen der Betriebswirtschaftslehre auch relevante Inhalte der Volkswirtschaft, der Ethik, Pädagogik, Psychologie und Soziologie im beruflichen Kontext sowie des Wirtschaftsrechts vermittelt. Studierende sollen durch das Fernstudium befähigt werden, die personelle Aufstellung einer Organisation oder eines Betriebes entsprechend den Vorgaben optimal zu gestalten.

    Das Fernstudium Personalmanagement lehrt aber auch das sogenannte Employer Branding, bei dem es darum geht, Marketing-Konzepte zu verwenden, um als Unternehmen ein positives Image herzustellen, das das Unternehmen einerseits von der Konkurrenz abgrenzt und andererseits besonders ansprechend für Bewerber/-innen wirken lässt. So lässt sich die Gewinnung von Mitarbeiter/-innen besser sicherstellen. Kann sich das vorhandene Personal in ebendieser Marke wiedererkennen, steigert das außerdem die Mitarbeiterzufriedenheit, was auch dazu führt, dass Mitarbeiter/-innen in einer Firma gehalten werden können. Das Employer Branding ist damit ein wichtiger Aspekt des Personalmanagements sowie der Aufgaben eines Personalmanagers/ einer Personalmanagerin.

    In späteren Studienabschnitten kann eine Spezialisierung auf eine bestimmte Branche oder auf Teilbereiche des Personalwesens wie Motivation oder Coaching erfolgen. Weitere Vertiefungsmöglichkeiten bieten die Fernschulen im Change Management, in der betrieblichen Gesundheitsförderung, der Wirtschaftspsychologie oder dem Projektmanagement. Aber auch die Studieninhalte rund um das Leadership oder das (strategische) Personalmanagement können im Bachelor-Studium (Fernstudium) vertieft werden.

    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    test

    Ist dieses Studium das Richtige für mich?

    Überprüfe mit unserem Studienwahltest, ob Personalmanagement das richtige Studium für dich ist.

    book_bulb

    Typische Lehrveranstaltungen

    briefcase

    Beruf und Verdienstmöglichkeiten nach dem Bachelor-Fernstudium Personalmanagement

    Nach einem Bachelor-Fernstudium im Bereich des Personalmanagements kommen zahlreiche Einsatzbereiche im In- und Ausland in Betracht.

    Absolventen und Absolventinnen mit Bachelorabschluss werden etwa in der Personalabteilung internationaler Unternehmen und Organisationen, Banken oder Versicherungen beschäftigt, aber auch in Start-ups ist ihr Know-How gefragt. Die Personalplanung und deren Organisation, die Personalentwicklung und Personalführung zählen häufig zu den zentralen Aufgabenfeldern.

    Besonders wichtig ist aber auch die Motivation des Personals, da zufriedene Mitarbeiter/-innen einerseits essenziell für den Unternehmenserfolg sind und bessere Leistungen erbringen sowie andererseits langfristig an ein Unternehmen gebunden werden können. Aber auch die Digitalisierung und die damit verbundenen Veränderungen und Prozesse innerhalb eines Unternehmens können Bereiche sein, in denen du nach deinem Hochschulabschluss tätig wirst. Dazu kann auch gehören, dass du Schulungen organisierst und immer wieder Fragen der Mitarbeiter/-innen bezüglich Änderungen innerhalb der jeweiligen Firma beantwortest.

    Die Steigerung der Flexibilität eines Unternehmens und die Optimierung bzw. Beschleunigung der unternehmensinternen Vorgänge, zum Beispiel in Bezug auf Entscheidungen, gehören außerdem zu deiner Arbeit als Personalmanager/in. Dabei gilt es auch, Themen und Erfahrungsberichte aus dem HR-Bereich und der Personalentwicklung im Blick zu behalten und mit einzubeziehen oder Arbeitsprozesse flexibler zu gestalten. Aufgaben im HR-Bereich zählen nach dem Studium ebenfalls zum Arbeitsalltag: Dazu zählt zum Beispiel das Organisieren von Workshops oder dem E-Learning, aber auch das Gestalten von Stellenanzeigen. Bei Firmenentscheidungen, die die Mitarbeiter/-innen betreffen, gehört es aber immer auch zu deinen Aufgaben, psychologische Aspekte im Hinterkopf zu behalten.

    Des Weiteren sind der Beruf eines/r Personaldisponenten/in oder ein Job im Recruiting denkbar. Du bist die Schnittstelle zwischen Jobsuchenden und Unternehmen, die neues Personal einstellen möchten. Dabei unterstützt du das Unternehmen bei der Auswahl und/oder gibst Empfehlungen hinsichtlich geeigneter Kandidat/-innen, übernimmst deren Betreuung, sorgst aber auch dafür, die Vorteile des Unternehmens gegenüber den Bewerber/-innen hervorzuheben. Die Merkliste rund um Themen wie Mutterschutz, Lohn und Versicherungen im Hinterkopf zu behalten und den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen die entsprechenden Informationen zur Verfügung zu stellen, gehört in das Aufgabenfeld von Personalsachbearbeiter/-innen. Aber auch alles Finanzielle rund um Dienstreisen oder andere das Unternehmen betreffende personalbezogene Kosten gehören zu deiner Arbeit als Personaler/in.

    Für höhere und leitende Positionen empfiehlt sich ein aufbauendes Master-Studium mit persönlicher Schwerpunktsetzung, etwa auf eine bestimmte Branche. Dies steigert die Möglichkeit, Karriere zu machen. Auch eine Tätigkeit in der Aus- und Weiterbildung an Universitäten, Fachakademien oder in Betrieben ist danach denkbar. Das Gehalt liegt tendenziell im mittleren bis höheren Bereich, auch abhängig von der Berufserfahrung.

    head_questionmark

    FAQ

    Was kann ich nach dem Fernstudium Personalmanagement machen?

    Nach dem Fernstudium Personalmanagement arbeitet man in der Funktion des Personalmanagers/ der Personalmanagerin oft im Personalbereich von Unternehmen (Personalführung, Personalverwaltung, Personalwirtschaft, HR-Management).

    Wie lange dauert das Fernstudium Personalmanagement?

    Das Fernstudium Personalmanagement dauert in der Regel sechs, acht oder zwölf Semester, abhängig vom Studienmodell bzw. von der selbstgewählten Studienzeit-Variante.

    Was macht man im Personalmanagement-Fernstudium?

    Im Studienverlauf werden Themen wie das Arbeitsrecht, das Management, die Betriebswirtschaft und Aspekte der Psychologie behandelt. Kommunikationsbezogene Kenntnisse und solche der Unternehmensführung werden im Fernstudium ebenfalls vermittelt.

    Was kostet ein Personalmanagement-Fernstudium?

    Die Kosten für ein Fernstudium im Arbeitsfeld Personalmanagement liegen ca. zwischen 10.500 und 14.500€.

    Ist es schwer, Personalmanagement zu studieren?

    Das Studium Personalmanagement wird dir besonders leicht fallen, wenn du kommunikativ,  menschenorientiert und sozial bist, aber auch strategisch und unternehmerisch denkst. Überprüfe deine Eignung für das Studium Personalmanagement mit unserem Studienwahltest.

    du_solltest_das_studieren_weil
    • für dich die Menschen das Herz eines jeden Unternehmens sind.
    • du innovative Konzepte ausarbeiten willst, die das Personalwesen und den Arbeitsmarkt reformieren.
    • es dein Ziel ist, für eine gute Zusammenarbeit zwischen Personal und Unternehmen zu sorgen.