Master Medizin 99 Studiengänge

      Master Medizin 99 Studiengänge

      Deutschland
      57 Studiengänge
      Österreich
      32 Studiengänge
      Schweiz
      9 Studiengänge
      Fernstudium
      2 Studiengänge

      Inhaltsverzeichnis

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige

      Typische Lehrveranstaltungen

      Beruf und Verdienstmöglichkeiten nach dem Master-Studium Medizin

      Hat man einen Master-Abschluss aus dem medizinischen Bereich (Humanmedizin), stehen die Berufsaussichten und Chancen auf Karriere im Gesundheitswesen für Absolventen und Absolventinnen sehr gut.

      Absolventen und Absolventinnen des Master-Studiums im Bereich der Medizin werden beruflich klassischerweise, nach einer anschließenden Ausbildung zum Facharzt bzw. zur Fachärztin, alsÄrzte und Ärztinnen in Krankenhäusern, Praxen und Praxisgemeinschaften tätig - es geht immer um den Bereich Gesundheit. Dabei besteht auch die Möglichkeit einer selbstständigen Tätigkeit innerhalb der eigenen oder gemeinschaftlich geführten medizinischen Praxis.

      Neben diesem Kerngebiet der Beschäftigung von Medizinern und Medizinerinnen bestehen aber auch potenzielle Aufgabengebiete in der pharmazeutischen Industrie, etwa in Forschung und Herstellung oder bei der Durchführung von Arzneimittel-Studien, in der Gesundheitspolitik, bei Gesundheitsverbänden, Gesundheitsorganisationen, Ärzteverbänden oder Krankenkassen. Außerdem arbeiten Absolventen und Absolventinnen auch in öffentlichen und privaten Einrichtungen des Gesundheitswesens.

      Ferner besteht die Möglichkeit in Forschung und Lehre an Universitäten sowie öffentlichen und privaten Forschungseinrichtungen tätig zu werden. Je nach Studiengang können auch Berufe in der Medizinpädagogik, in der Medizintechnik (Biomedical Engineering), in Clinical Research oder im Health Management angestrebt werden. Das Gehalt liegt tendenziell im hohen Bereich.

      Berufsbeispiele

      FAQ

      Was kann ich nach dem Master-Studium Medizin machen?

      Nach dem Studiengang Medizin (Humanmedizin) arbeitet man in der Regel, nach einer zusätzlichen Facharztausbildung, als Arzt/Ärztin, je nach Studiengang aber auch in der Medizintechnik, Medizinpädagogik, im Management oder in der Forschung.

      Wie lange dauert der Master Medizin?

      Der Master Humanmedizin hat üblicherweise eine Dauer von fünf oder sechs Semestern.

      Was macht man im Master Medizin?

      Studierende erlernen Inhalte aus unterschiedlichen medizinischen Bereichen, wie z.B. Kinderheilkunde, Gynäkologie, Psychotherapie, Nervensystem, Radiologie, Bewegungsapparat, Notfallmedizin oder Chronische Erkrankungen. Kenntnisse werden aber auch in Bezug auf Gesprächsführung und Entscheidungsfindung vermittelt.

      Was kostet ein Master Medizin?

      Die Studiengebühren liegen oft im hohen vierstelligen oder im niedrigen fünfstelligen Bereich pro Semester, manchmal aber auch nur im hohen dreistelligen Bereich pro Semester.

      Ist es schwer, Medizin zu studieren?

      Das Studium Medizin wird dir besonders leichtfallen, wenn du durchsetzungsstark, empathisch, lernbereit und belastbar bist sowie analytisch denken kannst. Überprüfe deine Eignung für das Studium Medizin mit unserem Studienwahltest.

      Braucht man Latein für ein Medizin-Studium?

      Das ist abhängig von der Hochschule. Wenn das Latinum gefordert wird, kann es oft im ersten Studienjahr nachgeholt werden. Wenn es nicht gefordert wird, gibt es im Studium lediglich einen Kurs zur notwendigen Terminologie in der Medizin.

      • du Menschen Gutes tun willst.
      • dir das Thema Gesundheit am Herzen liegt.
      • das Gesundheitswesen dein place to be ist.