Wirtschaftsrecht Studium 79 Studiengänge

      Wirtschaftsrecht Studium 79 Studiengänge

      Deutschland
      65 Studiengänge
      Österreich
      7 Studiengänge
      Schweiz
      4 Studiengänge
      Fernstudium
      4 Studiengänge

      Inhaltsverzeichnis

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige

      Ist dieses Studium das Richtige für mich?

      Überprüfe mit unserem Studienwahltest, ob Wirtschaftsrecht das richtige Studium für dich ist.

      Typische Lehrveranstaltungen

      • ... Unternehmensrecht eigentlich eine Mischung verschiedener Rechtsbereiche wie Arbeits-, Handels-, Steuer- oder auch Wettbewerbsrecht ist?
      • ... man in Österreich und der Schweiz offiziell den Begriff Konkurs verwendet, während in Deutschland von Insolvenz gesprochen wird?
      • ... es mit Transparency International eine NGO gibt, die sich der Korruptionsbekämpfung widmet?

      Beruf und Verdienstmöglichkeiten nach dem Bachelor-Studium Wirtschaftsrecht

      Absolventen und Absolventinnen des Studiums Wirtschaftsrecht werden in erster Linie in Rechtsabteilungen von national oder international agierenden Unternehmen tätig, worunter sowohl Industrie- als auch Handels- und Dienstleistungsunternehmen fallen. Darüber hinaus werden Wirtschaftsjuristen und -juristinnen auch in nationalen und internationalen Kanzleien eingesetzt.

      Ferner bieten sich Beschäftigungsmöglichkeiten in Finanz-, Vertriebs-, Beschaffungs- und Personalabteilungen, in Politik- und Steuerberatungen, Wirtschaftsprüfungsgesellschaften oder in Unternehmensberatungen. Außerdem werden Absolvent/-innen des Wirtschaftsrechts auch in Banken, Kreditinstituten oder bei Versicherungen und Finanzdienstleistern tätig oder arbeiten in Wirtschaftsverbänden, Wirtschaftskammern sowie bei Immobiliengesellschaften.

      Die Studiengänge befähigen die Absolventen und Absolventinnen aber auch zur Tätigkeit im Journalismus/ in der Öffentlichkeitsarbeit, im Feld des Marketings oder in der Forschung und Lehre. Weitere Möglichkeiten sind die Arbeit im Feld E-Business, Controlling, Vertragsmanagement, in der Insolvenz-Verwaltung oder im Rechnungswesen. Nicht zuletzt stellen auch Behörden und Ministerien sowie die öffentliche Verwaltung, wie auch das Schiedsgerichtswesen und die Mediation potenzielle Beschäftigungsfelder für Wirtschaftsjurist/-innen dar. Nach diesem Studiengang kann man aber auch in Non-Profit-Organisationen arbeiten oder eine Stelle als Assistenz der Geschäftsleitung annehmen.

      Doch Vorsicht: Studiengänge des Wirtschaftsrechts befähigen nicht zur Arbeit als Rechtsanwalt/Rechtsanwältin, Wirtschaftsprüfer/in oder Steuerberater/in. Für diese muss man sich weitere Qualifikationen erarbeiten. Die hier genannten Tätigkeiten in Rechtsabteilungen oder Wirtschaftsprüfungsunternehmen beziehen sich also nur auf solche Aufgaben, die man ohne die Zusatzqualifikationen ausüben darf.

      Weiterführende Master-Studiengänge (meistens Master of Laws) sind ebenfalls möglich. Hier wird dann vertiefendes Fachwissen zu den im Bachelor behandelten Inhalten vermittelt. Ebenso steht die Weiterbildung in Richtung des Ersten juristischen Staatsexamens zur Auswahl. Das Gehalt variiert sehr stark - je nach konkretem Aufgabenfeld. Das Einstiegsgehalt liegt im mittleren Bereich, kann aber stark steigen bzw. auch bei höheren Werten beginnen.

      Berufsbeispiele

      FAQ

      Was kann ich nach dem Studium Wirtschaftsrecht machen?

      Man arbeitet in Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen, im Marketing, in Banken, bei Verbänden, im Personalmanagement, bei Immobiliengesellschaften, Beratungsfirmen u.v.m. Jedoch nicht als Rechtsanwalt, Steuer- oder Wirtschaftsprüfer (weitere Qualifikationen erforderlich).

      Wie lange dauert das Studium Wirtschaftsrecht?

      Der Wirtschaftsrecht-Studiengang hat eine Dauer von sechs oder sieben Semestern, manchmal können es aber auch acht bis zehn sein.

      Was macht man im Wirtschaftsrecht-Studium?

      Studiengänge behandeln u.a. die Rechtswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften und Betriebswirtschaft, aber auch Gesellschaftspolitik und Mathe. Pflicht-Praktika, Praxisprojekte, Forschungen, Exkursionen und (Plicht-)Auslandsaufenthalte sind auch üblich.

      Was kostet ein Wirtschaftsrecht-Studium?

      An öffentlichen Hochschulen sind lediglich die Semesterbeiträge zu bezahlen. Die Kosten liegen meistens bei einem zweistelligen bis mittleren dreistelligen Wert pro Semester, manchmal auch bei einem hohen dreistelligen oder mittleren vierstelligen. Ein Studium kann aber auch Kosten im eher niedrigen dreistelligen Bereich pro Monat verlangen.

      Ist es schwer, Wirtschaftsrecht zu studieren?

      Das Studium Wirtschaftsrecht wird dir besonders leichtfallen, wenn du analytisch und logisch denkst, selbstdiszipliniert sowie wirtschafts- und rechtsinteressiert bist. Überprüfe deine Eignung für das Studium Wirtschaftsrecht mit unserem Studienwahltest.

      • dich die Verknüpfung von Rechtswissenschaften (Jura) und Wirtschafts-Aspekten interessiert.
      • du durch eine Doppelqualifikation einen Wettbewerbs-Vorteil anstrebst.
      • dich nationales, aber auch ausländisches und internationales Wirtschaftsrecht interessieren.