Master Mediendesign 65 Studiengänge

      Master Mediendesign 65 Studiengänge

      DE
      Deutschland
      46 Studiengänge
      AT
      Österreich
      13 Studiengänge
      CH
      Schweiz
      6 Studiengänge
      FERN
      Fernstudium
      1 Studiengang

      Inhaltsverzeichnis

      toc
      Anzeige
      academic_cap

      Das Master-Studium Mediendesign

      Mediendesign ist ein Teilbereich der Mediengestaltung, neben etwa der Medienberatung und der Medientechnik, und befasst sich mit der Gestaltung medialer Kommunikation. Dazu integriert das Mediendesign sowohl künstlerische als auch technische Kompetenzen um die Gestaltungsprozesse umfassend managen zu können. Mediendesign kommt beispielsweise in Film, Fernsehen, Video, Computerspielen, im Internet sowie in Printmedien zum Einsatz. Das Kommunikationsdesign steht zwar in enger inhaltlicher Verbindung zum Mediendesign, jedoch fokussiert es auf die Optimierung der Werbewirkung, denkt also vom Auftraggeber her, im Gegensatz zur AnwenderInnen bezogenen Herangehensweise des Mediendesigns. Das Master-Studium Mediendesign bietet Schwerpunkte und Vertiefungsmöglichkeiten in etwa Kommunikationsdesign, audiovisuelle Medien, Visual Computing oder Game Engineering und Simulation.

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige
      book_bulb

      Typische Lehrveranstaltungen

      briefcase

      Berufsaussichten nach dem Master-Studium Mediendesign

      Absolventen und Absolventinnen des Master-Studiums Mediendesign werden, je nach Vertiefungsrichtung und Schwerpunktsetzung in unterschiedlichen Bereichen tätig. Gemeinsam ist allen Richtungen des Mediendesigns jedoch der Bezug zur Medialität des gestalteten Produkts. Mediendesigner und Mediendesignerinnen arbeiten beispielsweise in Werbe-, Medien- und PR-Agenturen, in Grafikbüros, in Verlagen, bei Fernsehanstalten, im Ausstellungs- und Kongresswesen. Ferner finden Absolventen und Absolventinnen des Mediendesigns auch Anstellungen in der Medien aufbereitenden oder vorbereitenden Branche wie auch in der Softwarebranche. Außerdem bestehen berufliche Perspektiven in der Spieleentwicklung, dem Spieledesign und der Spieleproduktion, im Simulationswesen, in der Unterhaltungsindustrie, im virtuellen Engineering, bis hin zur industriellen Produktion, der Robotik oder Informations- und Technologiebranche.