Master Medieninformatik 65 Studiengänge

      Master Medieninformatik 65 Studiengänge

      DE
      Deutschland
      55 Studiengänge
      AT
      Österreich
      6 Studiengänge
      CH
      Schweiz
      3 Studiengänge
      FERN
      Fernstudium
      1 Studiengang

      Inhaltsverzeichnis

      toc
      Anzeige
      academic_cap

      Das Master-Studium Medieninformatik

      Die Medieninformatik ist ein vergleichsweise junges Teilgebiet der Informatik, das sich interdisziplinär mit den Schnittstellen von angewandter Informatik und Multimedia beschäftigt. Dazu befasst sich diese Disziplin mit Aspekten der Informatik, Wirtschaftsinformatik, Medienwissenschaften und Kommunikationstechnik. Neben den medienwissenschaftlichen und informationstechnischen Grundlagen, vermittelt das Master-Studium Medieninformatik je nach medialer oder ingenieurwissenschaftlicher Ausrichtung, verschiedene Schwerpunkte und Vertiefungen. Unter anderem sind Spezialisierungen in Computervisualistik, Musikinformatik, Multimedia-Kommunikation, Sicherheitsmanagement, Computeranimation, VR und AR Systeme, digitale Bild- und Videotechnik, Tonstudiotechnik, industrielles Sound Design, digitale Audiosignalverarbeitung, Dokumentenstrukturen, Softwarearchitektur, multimediale Datenanalyse, User Interfaces, Wissensmanagement, Desktop-Publishing, Mediensynthese, Software-Ergonomie, interaktive Systeme, mobile Systeme, Web-Anwendungen und -Entwicklung, Philosophie und Medien oder virtuelle Akustik möglich.

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige
      book_bulb

      Typische Lehrveranstaltungen

      briefcase

      Berufsaussichten nach dem Master-Studium Medieninformatik

      Die Berufsaussichten für Absolventen und Absolventinnen des Master-Studiums Medieninformatik sind annähernd so divers wie die Themengebiete der Disziplin. Neben der Entwicklung von neuartigen Medien, digitalen Lern- und Interaktionsplattformen, Computer- und Videospielen sowie für Rundfunk und Fernsehen, arbeiten Medieninformatiker und Medieninformatikerinnen auch in der allgemeinen Software-Entwicklung im Bereich Software-Architektur, Design von Benutzerschnittstellen für Computer, PDAs, Handys, Fernseher, Haushaltsgeräte, Unterhaltungselektronik und elektronische Gesundheitsprodukte. Außerdem finden Ingenieure und Ingenieurinnen der Medieninformatik auch Betätigungsfelder in der Web-Entwicklung, der Entwicklung von interaktiven und personalisierten Webanwendungen, der Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen, Desktop-Anwendungen, grafischen Oberflächen, 3D-Grafiken für Entertainment, Internet und weiteren Anwendungen. Darüber hinaus bestehen auch berufliche Perspektiven in der Bild-, Audio- und Videobearbeitung und der Datenbankentwicklung.