Ernährungswissenschaften Studium 58 Studiengänge

      Ernährungswissenschaften Studium 58 Studiengänge

      Deutschland
      43 Studiengänge
      Österreich
      10 Studiengänge
      Schweiz
      3 Studiengänge
      Fernstudium
      2 Studiengänge

      Inhaltsverzeichnis

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige

      Ist dieses Studium das Richtige für mich?

      Überprüfe mit unserem Studienwahltest, ob Ernährungswissenschaften das richtige Studium für dich ist.

      Typische Lehrveranstaltungen

      • ... Honig als einzige Lebensmittel bei richtiger Lagerung nicht verderben kann?
      • ... Ketchup im 19. Jahrhundert als patentierte Medizin unter anderem gegen Durchfall und Gelbsucht verkauft wurde?
      • ... der menschliche Körper selbst nur Vitamin D produzieren kann, alle anderen Vitamine aber über die Ernährung zugeführt werden müssen?

      Beruf und Verdienstmöglichkeiten nach dem Studium Ernährungswissenschaften

      Absolvent/-innen des Studiums Ernährungswissenschaften werden in ihrer Karriere beruflich zum Beispiel in Forschungs- und Entwicklungslabors der Lebensmittel-, Chemie- oder Pharmaindustrie, in der Produktentwicklung, der Produktion und Qualitätssicherung bei Lebensmittelunternehmen sowie im Marketing und Vertrieb solcher oder ähnlicher Unternehmen tätig. Auch Tätigkeiten in der selbstständigen Ernährungsberatung oder bei Unternehmen der Ernährungsberatung, in der Leitung von Kantinen, im Hauswirtschaftsmanagement, in Verbraucherberatungsstellen, bei Krankenkassen, in der Marktforschung, bei PR-Agenturen oder im Wissenschaftsjournalismus können in Betracht gezogen werden.

      Darüber hinaus bestehen auch berufliche Perspektiven als Lehrkraft an grundständigen, weiterführenden und berufsbildenden Schulen und Akademien. Auch Behörden nutzen vermehrt die Dienstleistungen von einem/einer Ernährungsberater/in als Prävention von Wohlstandskrankheiten, wie zum Beispiel Übergewicht, um die Mitarbeiter/-innen zu schulen und um für die Bevölkerung Infomaterial über gesunde Ernährung zu erstellen.

      Nach einem anschließenden postgradualen Studium stellen auch die Forschung und Lehre an Hochschulen (Fachhochschulen/FH und Universitäten) sowie an öffentlichen und privaten Forschungseinrichtungen ein mögliches Beschäftigungsfeld dar.

      In der Fitness-Branche gibt es ebenfalls Arbeit für Ernährungswissenschaftler/-innen. Aufgabenbereiche können das Marketing von Nahrungsmittel-Unternehmen oder die Beratung von Klienten und Klientinnen in Bezug auf die richtige Ernährung und passende Nahrungsergänzungsmittel-Produkte sein. Das Einkommen in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet sich nach der Branche, der Lage und dem Standort des Arbeitsplatzes sowie nach der individuellen Qualifikation. Das Gehalt von einem/einer Ernährungswissenschaftler/in liegt tendenziell im mittleren Bereich.

      Berufsbeispiele

      FAQ

      Was kann ich nach dem Studium Ernährungswissenschaften machen?

      Im Anschluss an das Bachelor-Studium liegen die beruflichen Perspektiven z.B. bei Behörden, Unternehmen, im Lehramt oder in der Selbstständigkeit als Ernährungsberater/-innen oder Ernährungswissenschaftler/-innen mit Expertenstatus in der Lebensmittelwissenschaft. Schwerpunkte sind das Gesundheitswesen, die Immunologie, die Toxikologie oder die Lebensmitteltechnologien.

      Wie lange dauert das Studium Ernährungswissenschaften?

      Durchschnittlich dauern die meisten Bachelor-Studiengänge der Ernährungswissenschaft sechs Semester bis sieben Semester. Ein duales Studium kann je nach Studienform auch länger dauern.

      Was macht man im Ernährungswissenschaften-Studium?

      Die Studiengänge decken, je nach Fakultät, vielseitige Inhalte zum Thema Ernährung in der Lebensmittelwissenschaft, des Gesundheitswesens und der Betriebswirtschaftslehre ab. Praktika und Praxis-Projekte sind in den meisten Studiengängen obligatorisch.

      Was kostet ein Ernährungswissenschaften-Studium?

      Die Kosten von einem Studium in Ernährungswissenschaft liegen meistens im niedrigen bis mittleren dreistelligen Bereich pro Semester. An einer privaten Hochschule können die Gebühren auch mehrere tausend Euro betragen.

      Ist es schwer, Ernährungswissenschaften zu studieren?

      Das Studium Ernährungswissenschaft wird dir besonders leichtfallen, wenn du sozial eingestellt, kommunikativ und an naturwissenschaftlichen und medizinischen Themen sowie an gesunder Ernährung interessiert bist. Überprüfe deine Eignung für das Studium Ernährungswissenschaften mit unserem Studienwahltest

      • die Studiengänge vielseitige Schwerpunkte und Fragestellungen zum Thema Ernährung abdecken. Du erhältst im Ernährungswissenschaften-Studium zum Beispiel Einblicke in die Prozesse der Lebensmittelindustrie, in die Ernährungsberatung oder in den Verbraucherschutz.
      • deine Gehaltsaussichten und Karrierechancen im Spannungsfeld der Ernährung, im Zusammenspiel mit Gesundheit und Medizin, mit einer akademischen Ausbildung besonders vielversprechend sind.
      • du durch das Studium relevantes Know-How für eine Karriere als Ernährungswissenschaftler/in bzw. Führungsperson in unterschiedlichen Unternehmensbereichen in der Ernährungswissenschaft und Ernährungswirtschaft erhältst.