Bachelor Finanzmanagement studieren 16 Bachelor-Studiengänge

Deutschland

14 Studiengänge

Österreich

2 Studiengänge

Das Studium Finanzmanagement | Bachelor

Aufbau und Inhalt des Bachelor-Studiums Finanzmanagement

Aufbau und Inhalt dieser Fachrichtung ergeben sich aus den wesentlichen Bausteinen des Studiums: Finanzwissenschaft, Buchhaltung und Rechnungswesen, dem Controlling und dem großen Bereich der Steuern, die für Unternehmen relevant sind. Meist werden in den ersten Semestern die fachwissenschaftlichen Grundlagen gelegt. Dazu zählen in erster Linie Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, Theorie und Praxis des Managements und der Unternehmensführung sowie die Wirtschaftsmathematik. Die Ermittlung von Leistungsdaten und betrieblichen Kennzahlen ist eine wichtige Aufgabe des Controlling. Damit verknüpft werden die Grundzüge der für Unternehmen wichtigsten Rechtsmaterien: Verfassungsrecht, Europarecht oder auch Verwaltungsrecht.

Die Verknüpfung rechts- und wirtschaftswissenschaftlicher Inhalte durchzieht das gesamte Studium. So geht es später etwa um Vertiefungen von Rechnungswesen und Controlling, um Steuerrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht oder auch Versicherungs- und Kapitalmarktrecht. Neben zahlreichen Spezialisierungen werden meist auch Fremdsprachentraining (v.a. Englisch) sowie Projektmanagement und Kommunikation angeboten. Weitere Vertiefungsmöglichkeiten bieten sich in der Geld- und Fiskalpolitik. Praxiszeiten sind obligatorisch, mitunter sind auch ganze Auslandssemester zu absolvieren.

Typische Lehrveranstaltungen

  • Finanzwirtschaft und Finanzverwaltung
  • Grundzüge des Rechnungswesens
  • Finanzbuchhaltung
  • Bilanzen und Unternehmenssteuern
  • Controlling und Rechnungslegung
  • Wirtschaftsmathematik und Statistik
  • Unternehmensfinanzierung
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Investition und Finanzierung
  • Steuerrecht und Verfahrensrecht
  • Corporate Finance
  • Umsatzsteuer und Jahresabschlüsse

Berufsaussichten nach dem Bachelor-Studium Finanzmanagement

AbsolventInnen eines Studiums im Bereich Finanzmanagement beschäftigen sich mit finanzwirtschaftlichen Fragestellungen sowie der ökonomischen Beurteilung von finanzwirtschaftlichen Entscheidungen in den verschiedensten Unternehmen. Neben Entscheidungen zur Kapitalstruktur, der Unternehmensstrategie sowie der Organisationsstruktur, zählt etwa die Analyse von Auswirkungen betriebswirtschaftlicher Aktivitäten auf die Geldflüsse eines Unternehmens zu den beruflichen Tätigkeiten im Bereich des Finanzmanagements. AbsolventInnen arbeiten beispielsweise in der Buchhaltung, dem Controlling oder der Kosten- und Leistungsrechnung in Steuerberatuns- und Wirtschaftsprüfungsunternehmen, in der Unternehmensberatung, bei Versicherungen, Finanzämter, Behörden, Verbänden, Banken, Leasingunternehmen, Börsen oder Investmentgesellschaften. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit einer selbstständigen Unternehmensgründung im betriebswirtschaftlichen Bereich.

Ist das Bachelor-Studium Finanzmanagement das Richtige für mich?

Jedes Studium stellt spezielle Anforderung an die Studierenden. Für das Finanzmanagement- Studium (Berufsfeld gemäß RIASEC-Modell) sind Unternehmerische Orientierung, Konventionelle Orientierung und Soziale Orientierung von Bedeutung. Mit Studienwahltest & StudienwahlBOX kannst du überprüfen, ob dieses Studium zu dir passt.

Als besonders wichtig gilt dabei die Unternehmerische Orientierung. Unternehmerische Typen haben eine Vorliebe für Tätigkeiten und Situationen, bei denen sie andere Menschen mit kommunikativen oder anderen Mitteln beeinflussen, überzeugen oder gar manipulieren können. Mit hohem Selbstvertrauen ausgestattet, haben sie Gefallen an Konkurrenzsituationen, wobei sie jedoch Herausforderungen auf intellektueller Ebene eher meiden. Eine traditionelle Wertehaltung lässt diese Menschen mit viel Ehrgeiz nach hohem ökonomischem, sozialen oder politischen Status streben.

Ebenso wichtig ist die Konventionelle Orientierung. Ein strukturierter, ordnender Umgang mit Daten jeglicher Art gefällt Menschen mit konventioneller Orientierung am Besten. Sie bevorzugen Tätigkeiten, wie Zuordnen, Aufzeichnen, Vervielfältigen oder Archivieren. Künstlerische, nicht klar strukturierte oder offene Aufgaben hingegen lehnen sie ab. Sie verfügen daher meist über rechnerische oder geschäftliche Kompetenzen. Beruflich und Privat sind diese Menschen traditionell orientiert und sind einem hohen ökonomischen und sozialen Status nicht abgeneigt.

Und auch die Soziale Orientierung spielt für dieses Studium eine Rolle. Eine hohe soziale Verantwortung und der Drang nach Beachtung und sozialem Austausch zeichnen Menschen mit dieser Orientierung aus. Die Bewältigung von Aufgaben und Problemstellungen geschieht bei ihnen eher emotional und durch soziale Aktivität als rational oder intellektuell. Die Beschäftigung mit technischen oder wissenschaftlichen Belangen ist ihnen zuwider - was sich unter anderem in der der tendenziellen Abneigung gegenüber der Benutzung von Maschinen oder Werkzeugen ausdrückt. Gute verbale und soziale Befähigungen gehen bei diesen Menschen einher mit einem hohen ethischen Anspruch gegenüber sich und ihrer Umwelt.

15 Hochschulen mit 16 Bachelor-Studiengängen

Alle (16) DEUTSCHLAND (14) ÖSTERREICH (2) SCHWEIZ (0)
1 1 1 1 1 1 1 21
International School of Management - Campus Frankfurt / Main Business Administration Finance Dortmund, Nordrhein-Westfalen
Studiengang 1/2
1
weitere Hochschulen anzeigen

Studienorte in:

Alle DEUTSCHLAND ÖSTERREICH SCHWEIZ