Wirtschaftsinformatik Studium 280 Studiengänge

      Wirtschaftsinformatik Studium 280 Studiengänge

      Deutschland
      234 Studiengänge
      Österreich
      13 Studiengänge
      Schweiz
      12 Studiengänge
      Fernstudium
      22 Studiengänge

      Inhaltsverzeichnis

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige

      Ist dieses Studium das Richtige für mich?

      Überprüfe mit unserem Studienwahltest, ob Wirtschaftsinformatik das richtige Studium für dich ist.

      Typische Lehrveranstaltungen

      • ... 92% des Geldes digital abgewickelt werden und mittlerweile nur mehr rund 8% physisch ausgegeben werden?
      • ... sich eine Domain auszusuchen bis ins Jahr 1995 gratis war?
      • ... durch Cybercrime Angriffe auf ein großes Unternehmen im Schnitt 500.000 Euro Schaden entstehen?

      Berufe und Verdienstmöglichkeiten nach dem Wirtschaftsinformatik-Studium

      Was kann man mit einem Bachelor in Wirtschaftsinformatik machen und was verdient man als Wirtschaftsinformatiker/in?

      Berufsaussichten für Wirtschaftsinformatiker/-innen

      Nach dem Bachelor-Abschluss in Wirtschaftsinformatik steht eine Vielzahl an Berufsmöglichkeiten in Unternehmen aus der Privatwirtschaft und der IT-Branche zur Auswahl.

      Zu den allgemeinen Tätigkeiten von einem Wirtschaftsinformatiker/einer Wirtschaftsinformatikerin zählen unter anderem die Produkt-/Softwareentwicklung, Prozessanalyse und das Prozessmanagement, oder die Verbesserung der IT-Sicherheit in Unternehmen.

      Im IT-Management geht es etwa um die Leitung bestimmter IT-Projekte. Als Informationsmanager/in hilft man Unternehmen bei der Verbesserung ihrer Informations- und Kommunikationstechnik und der IT-Infrastruktur. Liegt das Interesse stärker auf der Entwicklung von Software als IT-Lösungen, steht der Beruf des Programmierers/der Programmiererin offen. Beispielsweise geht es hier um die Herstellung oder die Verbesserung der IT-Security von Unternehmen oder in der Verwaltung. Speziell in diesem Berufsfeld besteht auch die Möglichkeit, in Selbstständigkeit und auftragsbezogen zu arbeiten.

      Mit Fokus auf Data Science bietet sich für Studierende der Beruf des/der Data Analyst/in an. Dabei geht es häufig um die Frage, wie spezifische Daten für den Arbeitgeber verwendet und verwertet, oder wie Kundendaten geschützt werden können. Neben Unternehmen zählen auch IT-Beratungsagenturen zu den potenziellen Arbeitgebern. In der IT-Beratung betreut man als IT-Consultant beispielsweise die Informationstechnik anderer Firmen oder unterstützt diese bei der Verbesserung oder Umstrukturierung interner Prozesse. Schließlich finden Absolventinnen und Absolventen der Wirtschaftsinformatik auch im Online-Marketing Jobs, etwa als Onlinemarketing-Manager/in. Im Gegensatz zu anderen Studienrichtungen ist die Forschung ein eher unübliches Berufsfeld für Wirtschaftsinformatiker/-innen.

      Gehaltsaussichten - Was verdient man nach dem Studieren?

      Nach Abschluss eines Bachelor-Studiengangs im Bereich Wirtschaftsinformatik zählt man bereits mit dem Einstiegsgehalt zu den Top-Verdienern unter den Akademiker/-innen. Dieses liegt im höheren mittleren Gehaltsbereich, beziehungsweise bei mittleren fünfstelligen Brutto-Jahresbeträgen. Je nach Größe des Unternehmens, in dem man später arbeitet, variieren die Löhne für Wirtschaftsinformatiker/-innen. Mit höherer Position steigt auch der Lohn; in Führungspositionen im IT-Management können hier bis zu sechsstellige Jahresbeträge (brutto) verdient werden.

      Berufsbeispiele

      FAQ

      Was kann ich nach dem Wirtschaftsinformatik-Studium machen?

      Nach dem Bachelor-Studium steht eine Vielzahl an Berufsmöglichkeiten in der Privatwirtschaft und der IT-Branche offen. Absolventinnen und Absolventen arbeiten häufig als IT-Berater/-innen, Data Analysts oder Programmierer/-innen, je nach Studiengang meist im Bezug zu wirtschaftlichen Fragen.

      Wie lange dauert das Wirtschaftsinformatik-Studium?

      Die Dauer des Bachelor-Studiums hängt vom gewählten Studiengang, von der Studienform und der Hochschule ab. Das Vollzeitstudium Wirtschaftsinformatik umfasst eine Regelstudienzeit von sechs Semestern.

      Was macht man im Wirtschaftsinformatik-Studium?

      Studiengänge der Wirtschaftsinformatik behandeln Themen und Fragestellungen der Betriebswirtschaftslehre und der Informationstechnologie in Kombination. Dadurch ergibt sich häufig ein interdisziplinärer Mix aus Inhalten wie Programmierung, Mathematik, Business Management und Data Science.

      Was kostet ein Wirtschaftsinformatik-Studium?

      Das ist von Hochschule zu Hochschule unterschiedlich. An manchen Hochschulen fallen keine Studiengebühren an, andere, speziell im Bezug auf berufsbegleitende Studiengänge und Fernstudiengänge, erheben eine monatliche oder semesterbezogene Gebühr.

      Ist es schwer, Wirtschaftsinformatik zu studieren?

      Das Wirtschaftsinformatik-Studium wird dir besonders leichtfallen, wenn du dich für das Zusammenspiel aus BWL, Wirtschaft und Informatik interessierst, du gerne komplexen Zusammenhängen auf den Grund gehst, du dich für Mathematik und Zahlen begeistern kannst und du Spaß am Erlernen einer neuen, digitalen Sprache (Programmieren) hast. Überprüfe deine Eignung für das Wirtschaftsinformatik-Studium mit unserem Studienwahltest.

      • du die digitale Welt besser verstehen möchtest.
      • du nach einem Studium suchst, das Inhalte aus der Betriebswirtschaftslehre und der Wirtschaft mit Informatik-Know-How verknüpft.
      • in der heutigen Arbeitswelt ein hoher Bedarf an IT-Expertinnen und Experten vorherrscht und du mit dem Wirtschaftsinformatik-Studium daher sehr gute Berufsaussichten hast.