Anzeige
Certificate of Advanced Studies

CAS Recht der Denkmalpflege und des Heimatschutzes

Informationsmaterial anfordern
Lehrgang
Hochschule
3 Monate
berufsbegleitend

Der Lehrgang

Sie erhalten eine theoretisch fundierte Fachausbildung im Recht der Denkmalpflege und des Heimatschutzes. Typische Problemstellungen aus der Praxis werden mit juristischen Fachpersonen und Gastreferenten aus anderen Disziplinen behandelt und Handlungsoptionen aufgezeigt. Der CAS-Studiengang richtet sich an Fachleute der Denkmalpflege und des Heimatschutzes, juristische Spezialisten sowie an Personen aus der Verwaltung und der Politik.

Ziele

Nach Abschluss des CAS Recht der Denkmalpflege und des Heimatschutzes:

  • kennen die Teilnehmenden die Rechtsgrundlagen im Recht der Denkmalpflege und des Heimatschutzes auf Bundes- und Kantonsebene
  • verstehen die Teilnehmenden die Zusammenhänge von Denkmalschutz, Baurecht, Eigentumsgarantie und (Raum-)Planung
  • finden sich die Teilnehmenden in den Unterschutzstellungs- und Rechtsmittelverfahren zurecht.

Inhalt

Der CAS ist modular aufgebaut. Er gliedert sich in zwei Module:

  • Modul 1: Rechtsgrundlagen und Begriffe der Denkmalpflege und des Heimatschutzes
  • Modul 2: Verfahren und Entscheide in der Denkmalpflege und im Heimatschutz

Im CAS werden insbesondere folgende Themen behandelt:

  • Einführung und Rechtsgrundlagen (Verfassungsgrundlage, Zuständigkeit und Geschichte des Denkmalpflegerechts)
  • Denkmalschutz und öffentlich-rechtliche Eigentumseinschränkungen
  • Denkmalschutz und Bundesplanung
  • Denkmalschutz und kantonale Raumplanung
  • Unterschutzstellungsverfahren und Gutachten
  • Kriterien für die Schutzabklärung und Schutzentscheide
  • Rechtsmittelverfahren und Vollzug
  • In beiden Modulen wird der Bezug zur Praxis durch Fallstudien hergestellt.

Zulassung

Die Teilnahme steht sowohl Personen mit als auch solchen ohne juristische Vorbildung offen. Der Zertifikatslehrgang richtet sich an Hochschulabsolventinnen und -absolventen, an Personen mit Diplom einer Höheren Fachschule oder mit einem Höheren Fachdiplom sowie genügend Berufserfahrung mit Bezugspunkten zur Denkmalpflege und zum Heimatschutz.

Personen, die über keine der genannten Vorbildungen verfügen, jedoch ausreichend Berufserfahrung und Zusatzqualifikationen vorzuweisen haben, können "sur dossier" zugelassen werden. Für die Zulassung gilt die Studienordnung. Über die Zulassung entscheidet die Studienleitung. Diese steht bei individuellen Fragen gerne zur Verfügung.

Kosten: CHF 7'000.00

Bemerkung zu den Kosten:
Preis inkl. Unterrichtsunterlagen und Lehrmittel, exkl. Verpflegung (Nachprüfungen oder Wiederholungen werden mit CHF 400.– verrechnet.)

Methodik

Der CAS zeichnet sich durch methodische Vielfalt aus. Die Vermittlung des Stoffs erfolgt durch Dozierende mit ausgewiesener Praxiserfahrung in der Advokatur, in der Verwaltung und an Gerichten. Sie vermitteln den Stoff im Präsenzunterricht durch verschiedene Lern- und Unterrichtsformen. Besonderer Wert wird auf das Erarbeiten von Lösungen zu praxisnahen Fall-Konstellationen gelegt. Gastreferenten aus anderen Disziplinen erweitern die juristische Perspektive.

In Ergänzung zu den Präsenztagen wird der Stoff von den Teilnehmenden im Selbststudium vor- und nachbereitet. Der Lehrgang beinhaltet zwei Leistungsnachweise. Das Modul 1 wird mit einer schriftlichen Arbeit abgeschlossen. Der Abschluss von Modul 2 erfolgt durch eine schriftliche Prüfung.

Unterrichtssprache: Deutsch. Das Unterrichtsmaterial ist in deutscher Sprache. 

Durchführungsort: Campus ZHAW School of Management and Law, Winterthur.

Informationsmaterial

Hier können Sie kostenloses Informations­material zu diesem Lehrgang direkt vom Bildungsanbieter ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - School of Management and Law anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:
Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Anbieter

Unsere Hochschule ist eine der führenden Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in der Schweiz. In Forschung und Entwicklung orientiert sich die ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften an zentralen gesellschaftlichen Herausforderungen – mit den Schwerpunkten Energie und Gesellschaftliche Integration. Die ZHAW ist mit ihren Standorten in Winterthur, Zürich und Wädenswil regional verankert und kooperiert mit internationalen Partnern. Die Hochschule umfasst acht Departemente: Angewandte Linguistik, Angewandte Psychologie, Architektur, Gestaltung und Bauingenieurwesen, Gesundheit, Life Sciences und Facility Management, School of Engineering, School of Management and Law sowie Soziale Arbeit.

Die ZHAW School of Management and Law (SML) zählt zu den führenden Business Schools der Schweiz. Unsere international anerkannten Bachelor- und Masterstudiengänge sowie die zahlreichen Weiterbildungsangebote sind wissenschaftlich fundiert, interdisziplinär und praxisorientiert. Als Teil einer Fachhochschule sind wir der angewandten Wissenschaft verpflichtet. Wir forschen und beraten theoretisch fundiert und praxisnah, mit Fokus auf unmittelbare und effiziente Umsetzbarkeit. Unser Leitsatz «Building Competence. Crossing Borders.» steht für hochstehende Aus- und Weiterbildung sowie Offenheit gegenüber der Welt. Die SML unterhält zahlreiche Kooperationen mit über 150 ausgesuchten Partnerhochschulen weltweit.

Kontakt

ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - School of Management and Law

Theaterstrasse 15b
8401 Winterthur
Schweiz

E-Mail: info-weiterbildung.sml@zhaw.ch
Tel.: +41 58 934 79 79