Anzeige
Master of Arts

Gesundheits- und Sozialmanagement

Informationsmaterial anfordern
Master
Hochschule
5 Semester
berufsbegleitend

Das Master-Studium

Unser Gesundheits- und Sozialwesen steht zunehmend vor der Herausforderung, sich betriebswirtschaftlich stärker organisieren zu müssen, um dem hohen Kostendruck und dem Ruf nach mehr Qualität, Kunden- und Patientenorientierung gerecht zu werden. Bereits heute geht der Trend eindeutig zu immer größeren Einrichtungen. Gleichzeitig stellt man fest, dass Beschäftigte im Gesundheitswesen erhöhten Stress erfahren und sich be- und überlastet fühlen. Die Bewältigung dieser Entwicklung erfordert breit qualifizierte und sehr gut ausgebildete Manager im Gesundheits- und Sozialwesen. Hier knüpft der Masterstudiengang Gesundheits- und Sozialmanagement an. Das Studium vermittelt Ihnen nicht nur wichtiges betriebswirtschaftliches Know-How für das Management in Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens sondern bereitet Sie durch die Vermittlung von Schlüssel- und Führungsqualifikationen auch ideal auf Fach- und Führungspositionen vor.

Unsere Hochschule steht für praxisnahe Vorlesungen und kompetenzorientiertes Lehren und Lernen. An den einzelnen Blockwochenenden befassen Sie sich intensiv und auf wissenschaftlichem Niveau mit einer praxisnahen Fragestellung. Die Lehr- und Prüfungsmethoden sowie Lern- und Lehrformen orientieren sich dabei konsequent am Lernziel. Die Eigenverantwortlichkeit der Studierenden im Masterstudiengang steht dabei absolut im Mittelpunkt: denn nur wer eigenverantwortlich handelt und lernt, kann über sich hinauswachsen, Wissen und Kompetenzen erwerben und Verantwortung übernehmen – für sich selbst und für andere.

Berufsbild und Karrierechancen

Absolventen des berufsbegleitenden Masterstudiengangs Gesundheits- und Sozialmanagement stehen vielerlei Karrieremöglichkeiten offen. Der Studiengang befähigt zur Wahrnehmung von verantwortungsvollen Aufgaben im Management in Profit- und Non-Profit-Unternehmen, bspw. in den Bereichen Controlling, Qualitätsmanagement, Personalwesen oder Projektmanagement. Aufgrund der betriebswirtschaftlichen Ausrichtung sind die Absolventen sowohl für Führungspositionen als auch für Assistenz- und Stabfunktionen und als Projektmanager qualifiziert. Auch die Promotion und damit eine akademische Laufbahn sind mit dem Masterabschluss Gesundheits- und Sozialmanagement möglich. Voraussetzung hierfür ist, dass Sie auch über einen ersten akademischen Abschluss (Bachelor, Diplom, Magister, ...) verfügen.

Mögliche Einsatzgebiete:

  • ambulante, teilstationäre und stationäre Einrichtungen, wie Krankenhäuser, medizinische Versorgungszentren, Rehabilitationseinrichtungen, sozialpsychiatrische Institutionen
  • Management von Sozialeinrichtungen, beispielsweise Kindertageseinrichtungen, Alten- und Pflegeheime, betreutes Wohnen und das Feld der sozialen Arbeit
  • Träger für soziale Arbeit, regional oder auf Landes- bzw. Bundesebene
  • Gesundheits- und Sozialwirtschaft, Unternehmens- und Sozialberatungen, Versicherungen, Gesundheits- und Sozialämter, Ärztekammern, Krankenkassen oder Verbänden des Gesundheits- und Sozialsektors
  • Unternehmen der Bereiche Pharmazie oder Medizintechnik

Studienplan und Studienschwerpunkte

Das Studium befähigt Sie, unternehmensspezifische Probleme zu erkennen und professionelle Angebote im Gesundheits- und Sozialbereich zu entwickeln und anzuwenden. Sie trainieren personale und soziale Kompetenzen, um Mitarbeiter verantwortungsvoll zu führen und Ihr Unternehmen strategisch weiterzuentwickeln. Darüber hinaus verfügen Sie über ein detailliertes Verständnis auf dem neuesten Stand der Wissenschaft, sodass Sie unter Berücksichtigung gesellschaftlicher und ethischer Erkenntnisse in der Lage sind, fundierte Entscheidungen zu treffen und sich selbstständig neues Wissen und Können anzueignen. Dadurch sind Sie nicht nur qualifiziert, eigenständig forschungs- oder anwendungsorientierte Projekte durchzuführen, sondern auch (Veränderungs-) Prozesse in Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens maßgeblich mitzugestalten.

Das Studium umfasst drei verschiedene Kompetenzfelder:

  • Management von Organisationen
  • Führung und Selbstmanagement
  • Organisationsentwicklung

Während des gesamten Studiums steht die Integration des beruflichen Praxisalltags im Mittelpunkt. Die Anfertigung der Masterarbeit rundet Ihr Studium ab. Im ersten Kompetenzfeld Management von Organisationen wird betriebswirtschaftliches, rechtliches und politisches Fachwissen vertieft und um wissenschaftliche Methoden zur Datengewinnung und -bearbeitung erweitert. Im Vordergrund des zweiten Kompetenzfeldes Führung und Selbstmanagement stehen personale und soziale Kompetenzen zur verantwortungsvollen Mitarbeiterführung.

Das dritte Kompetenzfeld ergänzt schließlich das Studium durch strategische Kompetenzen zur Organisationsentwicklung, wie zum Beispiel Qualitätsmanagement und Health Marketing. Während des Studiums eignen Sie sich ein breites Fachwissen und analytische Methoden an, auf deren Grundlage Sie betriebswirtschaftliche, rechtliche aber auch politische Zusammenhänge der Gesundheits- und Sozialwirtschaft definieren, analysieren und beurteilen können.

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Zugelassen werden:

  • Bachelorabsolventen der Therapie-, Pflege-, Gesundheits- und Sozialwissenschaften sowie der Wirtschaftswissenschaften mit Berufserfahrung
  • Berufstätige im Gesundheitswesen (Physio-/Ergotherapeuten, Logopäden, Pflegekräfte, etc.)
  • Berufstätige im Sozialwesen (Pädagogen, Therapeuten etc.)

Studiengebühren

Die SRH Hochschule für Gesundheit ist eine private Hochschule mit staatlicher Anerkennung, die sich durch Studiengebühren finanziert. Die Studiengebühren garantieren Ihnen eine qualitativ hochwertige Ausbildung und sind damit eine Investition in Ihre Zukunft.

Studiengebühren für den Masterstudiengang Gesundheits- und Sozialmanagment (M.A.):

  • Berufsbegleitend: 450,00 €
  • Es fällt eine einmalige Immatrikulationsgebühr von 200,00 €
  • Hinzu kommen ggf. die Kosten für eine Eignungsprüfung: 200,00 €

Studienablauf

Der Weiterbildungsmaster Gesundheits- und Sozialmanagement an der SRH Hochschule für Gesundheit ist ein berufsbegleitender Studiengang, der sich durch komprimierte Präsenzphasen optimal mit einer Berufstätigkeit und privaten Anforderungen vereinbaren lässt.

Studienmodell

Das Studium findet an 6 Blockwochenenden (Freitag bis Montag) pro Semester statt.

Studienbeginn

Das Masterstudium Gesundheits- und Sozialmanagement beginnt jeweils zum Winter- semester (1. Oktober) und zum Sommersemester (1. April) eines Jahres.

Bestmöglichste Voraussetzungen – Von Anfang an

Ein besonderes Highlight im Studium ist das sog. „Hauptstadtmodul“ Gesundheits- und Sozialpolitik. Wir lehren Teile dieses Moduls direkt dort, wo Politik und wichtige Verbände zu Hause sind. In Deutschlands Metropole Nummer eins erhalten Sie in Impulsveranstaltungen Input zu Politik und gesundheitspolitischen Akteuren aber auch zu internationaler Gesundheitspolitik. Exkursionen, z.B. zu Verbänden oder Interessenvertretern aber auch Workshops zu spannenden gesundheitspolitischen Themen runden dieses Modul ab.

Informationsmaterial

Hier können Sie kostenloses Informations­material zu diesem Studiengang direkt vom Bildungsanbieter SRH Hochschule für Gesundheit anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:
Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Anbieter

Die SRH Hochschule für Gesundheit bildet als private, staatlich anerkannte Hochschule in 19 Bachelor- und Masterstudiengängen Spezialisten für den Wachstumsmarkt Gesundheit aus. Über 1.300 Studierende sind an 7 Campus in Thüringen, Baden- Württemberg und Nordrhein-Westfalen immatrikuliert sowie an 2 Studienzentren in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen.

Die SRH Hochschule für Gesundheit ist Teil eines großen Netzwerkes – der SRH Gruppe. Im Jahr 1966 als Stiftung Rehabilitation Heidelberg (SRH) gegründet, ist die SRH ein führender Anbieter von Bildungs- und Gesundheitsdienstleistungen mit insgesamt ca. 16.000 Mitarbeitern, die mit 45 Tochterunternehmen an mehr als 60 Standorten deutschlandweit private Hochschulen,

Bildungszentren, Schulen und Krankenhäuser betreibt. Das Ziel der SRH ist es, die Lebensqualität und die Lebenschancen ihrer Kunden zu verbessern. Die SRH Hochschule für Gesundheit ist dabei als Gesundheitshochschule im Gesundheitskonzern eine von mittlerweile 9 Hochschulen / Universitäten mit insgesamt über 12.000 Studierenden.

Kontakt

SRH Hochschule für Gesundheit

Neue Straße 28-30
07548 Gera
Deutschland

E-Mail: info@srh-gesundheitshochschule.de
Tel.: +49 0365 773407 - 0