Anzeige
Bachelor of Engineering (B.Eng.)

Elektrotechnik & Informationstechnik

Informationsmaterial anfordern
Bachelor
Hochschule
8 Semester
ausbildungsbegleitendes Studium
17100.00 Euro

Das Studium

Ob E-Mobilität, vollautomatisierte Werkshallen oder Smart Home Technologien - die Digitalisierung der Arbeitswelt bietet vielfältige berufliche Chancen für Spezialisten im Ingenieurwesen.

Der Bachelor-Studiengang Elektrotechnik & Informationstechnik qualifiziert Sie für Aufgaben in Unternehmen der Informations- und Automatisierungstechnik, im Automotive-Bereich oder bei der Elektrokonstruktion im Anlagenbau. Neben Grundlagen der Elektrotechnik und der Physik vermittelt Ihnen der Studiengang zusätzlich Fachwissen in der Informatik, der Industriellen Informationstechnik, sowie in der Digital- und Mikroprozessortechnik. Abgerundet wird Ihr Profil durch Know-how aus den Bereichen Service Engineering und der Betriebswirtschaftslehre.

Nach Abschluss des Studiums übernehmen Sie eigenverantwortlich die Planung und Steuerung von Automatisierungssystemen, entwickeln entsprechende Steuerungsprogramme oder nehmen elektrische Anlagen bei Kunden in Betrieb.

Studieninhalte

1. Semester

Mathematik

  • Logische und algebraische Grundlagen
  • Analytische Grundlagen
  • Reelle und komplexe Zahlen
  • Reelle Funktionen
  • Differential- und Integralrechnung
  • Integrationstechniken
  • Komplexe Zahlen und Funktionen
  • Linear-algebraische Grundlagen
  • Funktionen mehrerer reeller Veränderlicher
  • Differentialgleichungen

Elektrotechnik

  • Elektrostatisches Feld
  • Einfache elektrische Netzwerke
  • Stromleitungsmechanismen
  • Stationäres Magnetfeld
  • Wechselspannung und Wechselstrom
  • Schaltvorgänge
  • Laplace-Tranformation

Arbeitsmethoden und Softwareanwendungen

  • Zeitmanagement
  • Selbstmanagement
  • Methoden der Literaturrecherche
  • Literaturverwaltungssoftware
  • Quellen für die Recherche
  • Regeln und Methoden wissenschaftlichen Arbeitens
  • Textverarbeitung
  • Präsentationserstellung
  • MatLab

Orientierungs-Studienprojekt

  • Angelehnt an Arbeitsmethoden und Softwareentwicklung & Projektmanagement

---------------------------------------------------------------------
2. Semester

Physik

  • Physik der Schwingungen
  • Allgemeine Wellenlehre
  • Elektromagnetische Wellen
  • Strahlen- und Wellenoptik
  • Elementare Quantenphysik
  • Grundlagen der Atomphysik
  • Elementare Kernphysik

Digitaltechnik

  • Zahlensysteme
  • Kodierung, Kodesicherung
  • Logische Verknüpfungen
  • Rechenregeln der Schaltalgebra
  • Schaltungsanalyse, Schaltungssynthese

Projektmanagement

  • Softwareeinsatz im Projektmanagement
  • Problemlösungs- und Kreativitätstechniken
  • Kommunikations- und Konfliktlösungsstrategien
  • Führungstechniken

Englisch

  • Technisches Englisch
  • Grundlagen und Techniken interkultureller Kommunikation

Orientierungs-Studienprojekt

  • Angelehnt an Arbeitsmethoden und Softwareentwicklung & Projektmanagement

---------------------------------------------------------------------
3. Semester

Informatik

  • Automaten und formale Sprachen
  • Datenstrukturen
  • Algorithmen
  • Programmiersprachen
  • Softwareentwicklung
  • Datenbanken

Mikroprozessortechnik

  • Struktur und Funktionsweise von Mikrocomputern und Mikroprozessoren
  • Standard- und Signalprozessoren, Mikrocontroller
  • ASIC
  • Schaltungsentwurf
  • Programmierbare Logik
  • Anwendung von Mikrocontrollern
  • Programmierumgebungen

Qualitätsmanagement

  • Grundlagen, Ziele und Wesen
  • Normen, Regelwerke und Dokumentation
  • Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnung
  • Methoden der Qualitätsprüfung
  • Total Quality Management
  • Methoden der Qualitätsplanung

Betriebsorganisation und Logistik

  • Unternehmensformen
  • Produktionsplanung und -steuerung
  • Unternehmenslogistik
  • Unternehmensstrategien
  • Gestaltung der Arbeitsabläufe
  • Produktionsarten

Basis-Studienprojekt

  • Angelehnt an zwei Fächer aus dem 3. + 4. Semester

---------------------------------------------------------------------
4. Semester

Industrielle Informationstechnik

  • Rechnerarchitektur
  • Industrielle Computersysteme
  • Aufgabe und Struktur von Betriebssystemen
  • Computernetzwerke, Schichtenmodell der Kommunikation
  • Industriell genutzte Protokolle
  • Programmierung

Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik

  • Messgeräte und -verfahren
  • Rechnerunterstütztes Messen
  • Grundbegriffe der Steuerungstechnik und -arten
  • Speicherprogrammierbare Steuerungen
  • Grundbegriffe und Aufgaben von Regelungen
  • Regelkreise

Sensorik und Aktorik

  • Sensortechnischphysikalische Grundlagen
  • Sensorik geometrischer, kinematischer und dynamischer Größen
  • Embedded Sensors
  • Mikrosensorik
  • Aktoren

Werkstoffe der Elektrotechnik

  • Galvanische Zellen
  • Elektrolyse
  • Leitungsmechanismus
  • Leiterwerkstoffe
  • Widerstandswerkstoffe
  • Kontaktwerkstoffe
  • Supraleitende Werkstoffe

Basis-Studienprojekt

  • Angelehnt an zwei Fächer aus dem 3. + 4. Semester

---------------------------------------------------------------------
5. Semester

Leistungselektronik

  • Schaltbetrieb, Leistungsbilanz, Betriebsquadranten
  • Leistungshalbleiter
  • Stromrichterschaltungen
  • Gleichstromsteller
  • Umrichter mit Gleichspannungs- Zwischenkreis

Elektronik

  • Verstärkerprinzip, idealer und realer Operationsverstärker, OP-Grundschaltungen
  • Integrator und Differentiator
  • Filterschaltungen
  • Spannungsreglerschaltungen
  • Dioden und Transistoren
  • Simulation elektr. Schaltungen

Elektrische Maschinen

  • Grundlagen der Maschinen
  • Stell- und Bewegungsvorgänge
  • Bestimmung der erforderlichen Motorleistung
  • Dynamisches Verhalten elektrischer Maschinen, geregelte elektrische Antriebe

Instandhaltungsmanagement

  • Kenngrößen des Betriebs von Produktionsanlagen
  • Arbeitsvorbereitung, Instandhaltung und Produktion
  • Inspektion, Wartung
  • Instandhaltungspersonal
  • Instandhaltungskosten
  • Nutzungsgrad und Nutzungsdauer von Maschinen

Fach-Studienprojekt

  • Angewandte Inhalte eines ausgewählten Fachgebietes aus dem aktuellen Semester

---------------------------------------------------------------------
6. Semester

Betriebswirtschaftslehre

  • Betriebswirtschaftliche Begriffe und theoretische Konzepte
  • Methoden betriebswirtschaftlicher Analyse und Synthese
  • Markt- und Wettbewerbsanalyse und strategische Positionierung im Markt

Regenerative Energien

  • Energie und Klimaschutz
  • Solarthermie, Photovoltaik,
  • Windkraft, Wasserkraft, Geothermie
  • Biomasse, Brennstoffzelle

Nachrichtentechnik

  • Signale und Systeme
  • Pulse-Code-Modulation, digitale Signalverarbeitung und Audiocodierung
  • Modulation eines sinusförmigen Trägers
  • Digitale Übertragung im Basisband
  • Telekommunikationsnetze
  • Optische Nachrichtentechnik
  • Mobilkommunikation

Service Engineering

  • Märkte und Perspektiven
  • After Sales Service
  • Service Engineering
  • Service Supply Chain Management
  • Ersatzteilmanagement
  • Outsourcing und Kollaboration (u. a. Betreibermodelle)
  • Technologie und Innovation

Fach-Studienprojekt

  • Angewandte Inhalte eines ausgewählten Fachgebietes aus dem aktuellen Semester

---------------------------------------------------------------------
7. Semester

Maschinelle Anlagen

  • Kräfte, Drehmomente, Schnittprinzip, Schwerpunktermittlung
  • Zug- und Druckbeanspruchung
  • Satz von Steiner
  • Biege- und Torsionsbeanspruchung
  • Kinematik und Kinetik

Energietechnik

  • Kraftwerkstechnik
  • Dampf-, Kernkraft-, Gasturbinen- und Kombinationskraftwerke
  • Brennstoffzellen
  • Kraft-Wärme-Kopplung und Blockheizkraftwerk
  • Wasserkraftwerke
  • Müllverwertung
  • Energieverteilung
  • Energiespeicherung

Mechatronik

  • Modellbildung mechatronischer Systeme
  • Systemtechnische Methodik
  • Positionierungstechnik und Robotik
  • Computer-, Fahrzeug-, Feinwerk-, Gebäude und Medizintechnik

Unternehmerisches Planspiel

  • Unternehmerisches Denken und Handeln
  • Kaufmännische und/oder rechtliche Aspekte

Fach-Studienprojekt

  • Angewandte Inhalte eines ausgewählten Fachgebietes aus dem aktuellen Semester

---------------------------------------------------------------------
8. Semester

Wissenschaftstheoretisches Studienprojekt

  • Angewandte Inhalte eines ausgewählten Fachgebietes
  • Methodischer Umgang mit wissenschaftlichen Texten und systematische Recherche

Projektseminar Abschlussarbeit

  • Vorbereitung zur Erstellung der Abschlussarbeit
  • Arbeitsplanung, Zeitmanagement, Projektmanagement

Bachelor-Thesis / Kolloquium

  • Schriftliche Abschlussarbeit und Kolloquium

Voraussetzungen

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur), Fachhochschulreife oder sonstige als gleichwertig anerkannte Vorbildung
  • und aktuelle Berufstätigkeit (Vollzeit- sowie Teilzeittätigkeit, z.B. als Facharbeiter/-in mit technischer Berufsausbildung, staatlich geprüfter Techniker/-in, Handwerksmeister/-in oder Industriemeister/-in) oder betriebliche Ausbildung. Sollten Sie aktuell nicht berufstätig sein, jedoch eine Berufstätigkeit anstreben, kontaktieren Sie bitte unsere Studienberatung. Gerne prüfen wir gemeinsam Ihre individuellen Möglichkeiten der Zulassung.  

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

  • Abitur/Fachhochschulreife oder
  • Staatlich geprüfter Techniker oder
  • Industriemeister oder
  • Handwerksmeister oder
  • Qualifikation durch Berufserfahrung: Nachweis über eine abgeschlossene Berufsausbildung (vorzugsweise im technischen Bereich) und mindestens 3 Jahre Berufserfahrung

Kosten:

  • Studiengebühr: 15.120 Euro, zahlbar in 48 Monatsraten à 315 Euro
  • Prüfungsgebühr: 300 Euro, einmalige Prüfungsgebühr zum Ende des Studiums
  • Gesamtkosten: 15.420 Euro, beinhaltet Studiengebühr und Prüfungsgebühr

Standorte

Angeboten wird der Studiengang an den folgenden Studienzentren:

Bönen | Dortmund | Frankfurt a. M. | München | Nürnberg

Studienzeitmodelle

Neben dem Beruf zu studieren, ist zweifellos eine organisatorische Herausforderung. Besprechungen, Projekte und Dienstreisen sorgen für volle Terminkalender und fordern von Berufstätigen eine hohe Flexibilität – gerade auch, wenn es darum geht, den Berufsalltag mit einem Studium zu verbinden. Die FOM Hochschule weiß um diese Herausforderungen für ihre Studierenden und hat daher Studienzeitmodelle entwickelt, die sich auf die unterschiedlichen zeitlichen Bedürfnisse der Studierenden einstellen. Bei den meisten Studiengängen und Studienorten können Studierende daher nicht nur ein bestimmtes Zeitmodell wählen – in der Hoffnung, dass es sich mit den beruflichen Verpflichtungen kombinieren lässt – sondern aus mehreren Optionen auswählen.

Abend- und Wochenstudium:

Das Abend- und Wochenendstudium ist das bewährte "klassische" Zeitmodell für das Studium neben dem Beruf oder neben der Ausbildung. Die Vorlesungen finden außerhalb der regulären Arbeitszeiten am Abend und am Samstag statt.

Tages-Studium:

Das Tages-Studium ist die innovative Alternative zum Abend- und Wochenendstudium. Bei diesem Studienmodell studieren Sie in der Regel an zwei Tagen in der Woche tagsüber. Die drei anderen Tage sind vorlesungsfrei und können komplett für eine berufliche Tätigkeit genutzt werden. Das Modell ist vor allem für Teilzeit-Berufstätige sowie Trainees und Volontäre interessant.

Blockmodell:

Derzeit können die Studiengänge „Banking & Finance" sowie „Gesundheits- und Sozialmanagement" an einigen Studienorten auch im Blockmodell studiert werden. Dieses Zeitmodell wurde von der FOM und ausgewählten Kooperationspartnern entwickelt und eignet sich in Absprache mit dem Arbeitgeber vor allem für dual Studierende: Sie arbeiten wie gewohnt in dem Unternehmen, in dem Sie Ihre Ausbildung oder Ihr Trainee-Programm absolvieren, und studieren jedes Semester jeweils zehn Wochen am Stück an der Hochschule.

Informationsmaterial

Hier können Sie kostenloses Informations­material zu diesem Studiengang direkt vom Bildungsanbieter FOM Hochschule für Oekonomie & Management anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:
Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Anbieter

Mit rund 55.000 Studierenden ist die FOM die größte private Hochschule Deutschlands. Sie ist eine Initiative der gemeinnützigen Stiftung BildungsCentrum der Wirtschaft mit Sitz in Essen. Die FOM bietet Berufstätigen die Möglichkeit, berufsbegleitend zu studieren, ohne ihre Erwerbstätigkeit unterbrechen oder aufgeben zu müssen. Das Angebot umfasst mehr als 40 praxisorientierte Studiengänge aus den Hochschulbereichen Wirtschaft & Management, Wirtschaft & Psychologie, Wirtschaft & Recht, Gesundheit & Soziales, IT-Management sowie Ingenieurwesen. Alle Bachelor- und Master-Abschlüsse der FOM sind sowohl staatlich als auch international anerkannt.

Die Lehrveranstaltungen in modernen Hörsälen und Seminarräumen finden in unterschiedlichen Studienzeitmodellen - darunter das Abend-, Tages- und Samstags- sowie vereinzelt auch das Blockstudium - an 32 Hochschulzentren in Deutschland sowie in Wien statt. Im Gegensatz zu einem Fernstudium bietet das Präsenzkonzept der FOM Hochschule klare Vorteile: Die Studierenden profitieren durch den persönlichen Kontakt zu Lehrenden und Kommilitonen, tauschen sich über den Lehrstoff aus und diskutieren Erfahrungen oder Problemstellungen. Das fördert die Motivation der Lernenden – und verbessert gleichzeitig den Transfer des Gelernten in die Praxis. Digitale Lernmaterialien und Blended-Learning-Formate runden das berufsbegleitende Studium an der FOM ab.

Praxisnähe wird an der FOM großgeschrieben: Die Hochschule steht in engem Kontakt zu über 1.000 Kooperationsunternehmen, darunter Konzerne wie Bertelsmann, IBM, Siemens und die Telekom wie auch Mittelständler. Viele Unternehmensvertreter engagieren sich in den Gremien der Hochschule und liefern wichtige Impulse für die Einrichtung neuer Studienzentren und die Entwicklung neuer Studiengänge.

Eine gut strukturierte Organisation ist die Grundlage für hohe Qualität in Lehre und Forschung: Rektorat, Studien- und Fachleiter sowie Dekane stellen sicher, dass die Curriculae der Hochschule jederzeit den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen entsprechen.

Ein Gesamtkonzept, das überzeugt: Seit 2004 erhielt die FOM regelmäßig das Siegel des Wissenschaftsrats. Ebenfalls positiv fällt die Bewertung der FIBAA aus: Seit 2012 ist die FOM Hochschule systemakkreditiert. Damit hat sie ihren Platz im Kreis der Hochschulen mit dem besten Qualitätsmanagement bestätigt.

Kontakt

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Leimkugelstraße 6
45141 Essen
Deutschland

E-Mail: studienberatung@fom.de
Tel.: 0800 195 95 95 (gebührenfrei)