Master Informatik 404 Studiengänge

      Master Informatik 404 Studiengänge

      DE
      Deutschland
      310 Studiengänge
      AT
      Österreich
      41 Studiengänge
      CH
      Schweiz
      37 Studiengänge
      FERN
      Fernstudium
      17 Studiengänge

      Inhaltsverzeichnis

      toc
      Anzeige
      academic_cap

      Das Master-Studium Informatik

      Die Formalwissenschaft Informatik befasst sich mit der systematischen Verarbeitung von Informationen und hat historische Wurzeln in der Mathematik und den Ingenieurwissenschaften. Die vier klassischen Teilbereiche der Informatik, die technische, praktische, theoretische und angewandte Informatik, widerspiegeln die breite Bedeutung dieser Disziplin, die auch in den zahlreichen interdisziplinären Anwendungsgebieten, von der Bioinformatik über die Computerlinguistik, die Geoinformatik, die Sozioinformatik bis zur Wirtschaftsinformatik, ihren Ausdruck findet. Zu den technischen, praktischen, theoretischen und anwendungsbezogenen Vertiefungs- und Spezialisierungsmöglichkeiten im Master-Studium Informatik zählen beispielsweise Logik und Komplexitätstheorie, Programmiersprachen, Softwaremodellierung, Datenbanken und Datenexploration, effiziente Algorithmen, künstliche Intelligenz, Sprachverarbeitung und Mustererkennung, Rechnerarchitektur, IT-Sicherheit, grafische Datenverarbeitung, Software Engineering oder Medieninformatik.

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige
      book_bulb

      Typische Lehrveranstaltungen

      briefcase

      Berufsaussichten nach dem Master-Studium Informatik

      Absolventen und Absolventinnen des Master-Studiums Informatik können aufgrund der breiten und generalisierten Anwendungsmöglichkeiten dieser Disziplin in eine Reihe von Tätigkeitsfeldern eine berufliche Perspektive finden, die einen Bezug zur Informationsverarbeitung aufweisen. Mögliche Arbeitgeber sind: Computerhersteller, Telekommunikationsunternehmen, Softwareunternehmen, Organisationen und Unternehmen, die informationstechnische Produkte oder eingebettete Systeme anwenden wie Banken, Versicherungen, der öffentliche Dienst, Automobil-, Luftfahrt- oder Raumindustrie, Multimedia-Dienstleister, Beratungsunternehmen und weitere Branchen und Sektoren. Darüber hinaus besteht für Informatiker und Informatikerinnen, meist nach anschließender Promotion, auch die Möglichkeit in Forschung und Lehre an Fachhochschulen und Universitäten beruflich tätig zu werden oder im IT-Consulting und -Entwicklung auf selbstständiger Basis zu arbeiten.

      Bekannte Arbeitgeber im Bereich Informatik

      DEUTSCHLAND

      ÖSTERREICH

      SCHWEIZ