BWL Betriebswirtschaftslehre Fernstudium 64 Studiengänge

    BWL Betriebswirtschaftslehre Fernstudium 64 Studiengänge

    Fernstudium
    64 Studiengänge

    Inhaltsverzeichnis

    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige

    Ist dieses Studium das Richtige für mich?

    Überprüfe mit unserem Studienwahltest, ob BWL Betriebswirtschaftslehre das richtige Studium für dich ist.

    Typische Lehrveranstaltungen

    Beruf und Verdienstmöglichkeiten nach dem Fernstudium BWL Betriebswirtschaftslehre

    Betriebswirt/-innen stehen in der Regel viele Berufsfelder zur Verfügung, wodurch auch die Chancen auf Karriere und die Arbeit in einer Führungsposition gut stehen. Das BWL-Studium legt den Grundstein dafür. Absolvent/-innen eines BWL-Studiengangs (Bachelor-Fernstudium) profitieren von der allgemeinen und internationalen Ausrichtung der Ausbildung, sie können branchenübergreifend im Aus- und Inland einen Beruf ausüben.

    Diese Branchenvielfalt rührt daher, dass die Betriebswirtschaftslehre und die Kenntnisse ebendieser in vielen Bereichen benötigt werden: Mit einem Hochschulabschluss kannst du in der Industrie und der Wirtschaftsprüfung arbeiten. Außerdem steht dir mit Abschluss deines Bachelor-Studiums (BWL-Studiums) ein Job in den Feldern Handel, Gesundheit und der Dienstleistungsbranche offen.

    In allen Unternehmensbereichen, in Behörden oder Organisationen bist du in deinem Job meist für ein bestimmtes Teilgebiet, etwa Rechnungswesen/Controlling, Logistik, Marketing oder Personal, verantwortlich. Für diese Bereiche kannst du dich bei den meisten Hochschulen in deinem BWL-Studium spezialisieren und somit zusätzliches Fachwissen erlangen.

    Das Berufsleben im Fachbereich Rechnungswesen/Controlling beispielsweise ist sehr stark durch Management-Aspekte geprägt, es geht aber auch speziell um Kosten, Gewinne, Preise und finanzielle Prognosen. Du verwaltest Finanzen, analysierst Unternehmensstrukturen und Märkte, betreibst Projektmanagement oder entwickelst Lösungen und Verkaufsstrategien, kümmerst dich also auch um das Vertriebsmanagement.

    In der Logistik geht es um Aspekte des Transportes materieller und immaterieller Güter. Informationen müssen genauso transportiert werden wie Produkte, daher besteht deine Arbeit aus der Beschäftigung mit dem IT-Management, mit Supply Chains und mit Lagerlogistik oder mit dem Sicherheitsmanagement.

    Im Marketing wiederum beschäftigst du dich beispielweise mit Werbekampagnen und Trends. Du sorgst dafür, den Betrieb in allen Medien (auch Social Media) gut darzustellen und zu bewerben. Dabei geht es auch immer darum, den richtigen Weg zu finden, um auf die Kund/-innen einzugehen und angemessen mit ihnen zu kommunizieren.

    Im Personalwesen hingegen ist dein Know-How unter anderem gefragt, um neue Mitarbeiter/-innen zu finden, die optimal zum jeweiligen Betrieb passen. Aber auch die Weiterbildung der bereits angestellten Mitarbeiter/-innen fällt in dein Aufgabengebiet. Auch im Gesundheitsmanagement geht es um die Personen im Unternehmen: Wie kann man die Bedingungen am Arbeitsplatz verbessern und die Gesundheit steigern?

    Mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik kümmerst du dich um Aspekte der Digitalisierung innerhalb des Unternehmens, du arbeitest also auch mit entsprechender Software. Die Wirtschaftspsychologie legt ihren Fokus zum Beispiel auf das Change Management, auf die Kommunikation und auf psychologische Fragestellungen, die in allen Wirtschaftszweigen und Wirtschaftsunternehmen wichtig werden können.

    Häufig werden Betriebswirt/-innen auch für beratende Tätigkeiten eingesetzt, sie initiieren nach eingehender Analyse personelle oder strukturelle Änderungen innerhalb eines Unternehmens oder optimieren interne Abläufe. Mit dem Fernstudium BWL (Betriebswirtschaft) und dem darin erworbenen Expertenwissen ist es dir auch möglich, dein eigenes Unternehmen zu gründen.

    Wenn man nach seinem Grundstudium (BWL-Bachelor) noch einen Master-Abschluss in Betriebswirtschaftslehre machen will, ist für BWL-Absolventen und -Absolventinnen auch eine wissenschaftliche Laufbahn und Karriere in der Forschung und Lehre denkbar. Das auf den Bachelor-Abschluss folgende weiterführende Studium kann ebenfalls als Fernstudium (Master-Fernstudium) absolviert werden. Das Gehalt liegt tendenziell im hohen Bereich, ist aber abhängig von der Größe und dem Standort eines Unternehmens.

    Berufsbeispiele

    FAQ

    Was kann ich nach dem Fernstudium BWL machen?

    Die Aufgaben für Betriebswirte und Betriebswirtinnen sind vielfältig: Rechnungswesen, Logistik, Marketing, Personal, Gesundheit, Wirtschaftspsychologie u.v.m. Führungspositionen, aber auch Beratungen oder die Gründung eines eigenen Unternehmens sind denkbar.

    Wie lange dauert das Fernstudium BWL?

    Das BWL-Studium hat eine Studiendauer von sechs bis acht Semestern, manchmal sind es jedoch auch zehn oder zwölf. Oft kannst du aber wählen, welche Studienzeit du bevorzugst, also ob du sechs, acht oder zehn Semester studieren willst.

    Was macht man im BWL-Fernstudium?

    Im BWL-Fernstudium erhältst du einen Überblick über Mathematik, Buchführung, Marketing und Management, Führung von Firmen und Volks-/Betriebswirtschaft. Die Informationen werden anhand von Vorlesungen und Praxisprojekten vermittelt.

    Was kostet ein BWL-Fernstudium?

    BWL-Fernstudiengänge haben Kosten im niedrigen bis mittleren dreistelligen Bereich pro Monat. Kostenlose Studiengänge ohne Studiengebühren gibt es meistens nicht.

    Ist es schwer, BWL zu studieren?

    Das Fernstudium BWL wird dir besonders leicht fallen, wenn du Interesse an der Wirtschaft hast, analytisch und unternehmerisch denkst,  zahlenaffin bist und gerne lernst. Überprüfe deine Eignung für das Fernstudium BWL mit unserem Studienwahltest.

    • die Welt der Wirtschaft zu deinen Interessen gehört.
    • Management und Digitalisierung unter Berücksichtigung betriebswirtschaftlicher Aspekte das sind, wonach du strebst.
    • du die Möglichkeiten des Daily und Digital Business von Unternehmen erweitern und verbessern möchtest.